Tomographie bei psychischen störungen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also grundsätzlich ist die Frage, was du damit herausfinden möchtest.

Es gibt psychische Störungen, bei denen man Zusammenhänge mit eine unterschiedlichen Größe bestimmter Hirnareale feststellen kann. Z.B. bei Angststörungen eine größere Amygdala (oder aktivere).

Aber man kann psychische Störungen viel besser im Gespräch mit einem Therapeuten diagnostizieren. Daher sehe ich den Sinn nicht wirklich.

Oder meinst du nicht direkt psychische Störungen sondern etwas anderes?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CKTap
15.08.2016, 20:11

depressionen auch?

0

Hi CKTap,das Wort "Tomographie" ist zu allgemein gehalten,um da antworten zu können.Heutzutage gibt es wesenlich genauere bildgebende Verfahren.So sind Computergraphische und/oder Magnetresonanz des Gehirnes bei entprechender Indikation (auch bei Depressionen,die auch Gehrnerkankungen sein können)wesenlich genauer,aber kostspieliger.SPECT und PET-Untersuchungen werden oft als "Tomographie"benannt.Diese sind aber sehr teuer.LG Sto


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ne, das macht keinen Sinn. Was soll man denn da sehen?

Oder hoffst du, dann doch die ultimative Pille verschrieben zu bekommen?

Eine Computerthomographie macht dann Sinn, wenn man organische Ursachen ausschließen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CKTap
15.08.2016, 20:10

Was? die gehirnaktivitäten vllt ?

0
Kommentar von MagicalMonday
15.08.2016, 20:16

Und warum macht es in deinen Augen keinen Sinn, bei einer psychischen Störung eine organische Ursache auszuschließen?

0
Kommentar von CKTap
15.08.2016, 20:19

ich check nix mehr. ich lass einfach alles abchevken und der arzt meinte ich soll das machen. bin auch schon in therapie

0

Was möchtest Du wissen?