Frage von Johamaiwald, 87

Tomatenzucht was mache ich falsch?

Ich habe versucht Tomaten zu ziehen, sie sind auch aufgegangen, aber nach wenigen tagen kaputt gegangen. Sie hatten noch nicht einmal ihre 2ten Blätter. Ich habe sie in einem zimmergewächshaus gezüchtet. Die paprika sind aufgegangen und gedeien wunderbar aber die Tomaten gehen immer kaputt.Ich weis nicht woran das liegt. Sie waren immer feucht gehalten und hatten genug licht. Die temperatur war so zimmer temperatur. Was mache ich falsch?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Bitterkraut, 36

Zu warm und zu nass. Das begünstigt die Stängelfäule.

Du brauchst kein Gewächshaus, darin vermehren sich nur Schimmel und Fäulnisbakterien. Versuchs nochmal, ohne Gewächshausdeckel, der ist völlig unnötig. Und nicht nass halten, sondern nur leicht feucht.

Kommentar von Bitterkraut ,

http://www.gartentipps.com/umfallkrankheit-2-mittel-gegen-bodenpilze.html

Umfallkrankheit, so nennt man diesen durch Pilze ausgelösten Effekt, den du in der Frage beschreibst. Stängelfäule ist was anders, die befällt größere Pflanzenn.

Kommentar von Bitterkraut ,

Danke fürs Sternchen und viel Glück beim nächsten Versuch!

Und nochwas, mit grünen Daumen wird man nicht geboren, die läßt man sich wachsen ;)

Antwort
von HelpMeLissy, 45

Es könnte sein, dass deine Tomaten Stängelfäule bekommen haben. Das passiert, wenn man normale Blumenerde nimmt und keine Sterilisierte Aussahterde. Es kann aber auch sein dass du sie zu feucht gehalten hast.
Versuche sterilisierte Aussahterde zu nehmen, außerdem die Pflänzchen auf der ,,trockenen Seite" (nicht zu feucht) zu halten. Versuche auch, dass die Pflänzchen ein gutes Hitze-Helligkeits Verhältnis haben. Ich hoffe ich konnte helfen :)

Kommentar von Johamaiwald ,

Ich habe sie warscheinlich zu feucht gehalten

Kommentar von HelpMeLissy ,

ja das kann sein.

Kommentar von Bitterkraut ,

Anzuchterde ist nicht vorgedüngt, steril ist die aber auch nicht.

Antwort
von altgenug60, 41

Vielleicht war es ihnen in deinem Zimmergewächshaus zu feucht. Tomaten haben es gerne luftig.

Kommentar von Johamaiwald ,

gut ich habe die letzten 2 an die luft gestellt

Kommentar von altgenug60 ,

Aber jetzt nicht draussen, bei den niedrigen Nachttemperaturen ??

Schon noch Indoor, aber halt ohne den Deckel auf dem Zimmergewächshaus.

Antwort
von Chefelektriker, 39

Naja, die Pflänzchen brauchen genügend Licht, also auf der Fensterbank. Wenn sie aufgegangen sind auch etwas Dünger, Feuchtigkeit, aber nicht nass.Meine Frau nimmt immer die Minibel oder wie die heißen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Nein, die Keimlinge brauchen noch keinen Dünger, der würde sie noch schneller umbringen, als die Fäule. Die Keimlinge müssen erst mal wurzeln bilden, deshalb nimmt man ungedüngte Anzuchterde - rate, warum die ungedüngt ist.

Kommentar von Chefelektriker ,

Damit sie erst garnicht aufgehen und gleich verhungern.

Meine Frau nimmt immer gedüngte Erde und noch nie ist was eingegangen.Ich weiß es genau,weil ich die Erde immer tragen muß.

Kommentar von Bitterkraut ,

Nein, nicht weil sie dann verhungern, sondern weil sie dann Wurzeln bilden müssen. Und die Voraussetzugn für große, gesunde Pflanzen sind nun mal große, gesunde Wurzeln.

Wenn sich die Wurzeln auf die Suche nach Wasser und den darin gelösten Nährstoffen machen müssen, breiten sie sich aus, wenn sie alles gleich vor der Haustür finden, wenn also die Erde gut gedüngt ist, bleiben sie mickrig.

Mit Dünger verbrennt man die feinen Saugwurzeln der jungen Pflanzen, deshalb düngt man erst, wenn die Pflanzen 4-6 Wochen alst sind und nicht schon die Keimlinge.

Der Keimling selbst bezieht seine Nahrung aus dem Samen, der enthält alles, was der Keim braucht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten