Tollwutimpfung für Indien und Südostasien?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Indien unbedingt ! Das größte Risiko sind hier herrenlose Hunde. Das ist leider ein landesweites Problem, diese Tiere sind verwahrlost, krank....und sehr anhänglich.  Keiner kümmert sich um diese Tiere....leider. 

Tollwut ist besonders in Indien ein Problem, die medizinische Versorgung fern der Zentren mangelhaft. Sich nicht impfen zu lassen ist leichtsinnig, in meinen Augen grob fahrlässig. 

PS: Beschäftige dich mal mit der Therapie nach Tollwutinfektion, das ist keine Spaßveranstaltung. 

Ich hab mich impfen lassen. Ging alles problemlos. Lieber hast du zu viel Impfungen als zu wenig.

Ich war jahrelang in Südasien, ohne Tollwutimpfung. Meiner Meinung nach ist nur eine Impfung wirklich zwingend, nämlich Tetanus, alles andere ist dagegen optional, mit Argumenten dafür und dagegen.

Bei Tollwut ist es so, daß die Überlebenschance nach Ausbruch der Sym­ptome Null ist. Andererseits hat man zwischen Infektion und Ausbruch bequem Zeit, sich die Impfung zu besorgen (gibt es überall in Südasien, und kostet nicht viel). Sich unbemerkt zu infizieren ist ziemlich schwer möglich, und für einen Touristen ist Infektion sowieso unwahrscheinlich.

Dazu kommt noch, daß die Impfung in DE ziemlich teuer ist, wenn man sie nicht einer Versicherung unterjubeln kann.

Kommentar von user8787
29.07.2016, 14:55

Die Therapiekosten und Risiken bezgl. Spätfolgen sind höher...hier werden die KK in Zukunft genauer hinschauen. Der Trend geht eindeutig mehr und mehr in Richtung Eigenverantwortung. 

0

Lieber Vorsicht als Nachsicht

Eine Tollwutimpfung halte ich für Quatsch - zwar gibt es in Indien noch Tollwut, aber die Gefahr von einem Tier gebissen (oder gekratzt zu werden) ist gering. Und wenn, dann hast Du genügend Zeit, Dich um eine Impfung zu kümmern. Der Impfstoff kostet vor Ort nur wenige Euro und ist ÜBERALL, selbst auf dem Lande vorrätig, bzw. wird von den Dorfapotheken organisiert. Ich weiss dass, weil ich auf einer Reise für einen Mitreisenden die Impfung organisieren musste, der zumindest einen Kratzer nach Affenkontakt davongetragen hatte. Um auf Nummer Sicher zu gehen, erfolgte dann die Impfung (5 Injektionen innerhalb von 28 Tagen) und auf den unterschiedlichen Stationen der Reise, bekamen wir problemlos ÜBERALL den Impfstoff - auch weitab der großen Städte.

Auch bei einer vorherigen Immunisierung mußt Du Dich bei einem Tierbiß noch Impfen lassen, wenn auch nicht so oft.

http://tropeninstitut.de/impfung/tollwut.php

Bei meiner ersten Reise nach Indien und Nepal vor über 10 Jahren hab ich mich impfen lassen - seitdem nicht mehr. Bin jedes zweite Jahr in dieser Gegend und bis dato nichts passiert, auch mit den Hunden nicht.

Letztendlich bleibt es deine Entscheidung - wo wirst du denn unterwegs sein?

Ich glaub sogar, dass Tollwut eine der wenigen Impfungen ist, die man für diese Regionen wirklich empfehlen kann. Deutlich sinnvoller als etwa Malaria Prophylaxe. 

Was möchtest Du wissen?