Frage von Hamsterfragen05, 144

Tötet die Tierschutzorganisation PETA wirklich ihre eigenen Tiere!?

Ich habe eben mehrere Webseiten gesehen, wo gesagt wird, dass PETA fast 85% ihrer Tiere selber tötet. Stimmt das? Ich habe letztens noch überlegt, die nicht artgerechte Haltung unserer Mäuse in der Schule dort zu melden (siehe einer meiner letzten Fragen). Soll ich das lieber sein lassen?

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Tiere, 98

Hallo, 

es ist leider wirklich so, dass PETA im Ausland unvermittelbare Tiere einschläfert. Sie sind im Prinzip nix anderes als eine Tötungsstation. Zudem stelle ich ihre Fachkompetenzen über einzelne Tierarten in Zweifel...

Ich habe dir bei deiner letzten Frage das Mäuseasyl e.V oder jemanden aus dem Forum "mausebande.com" empfohlen. Hat da keiner Interesse? 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von Hamsterfragen05 ,

https://www.youtube.com/watch?v=CkmZlU07PY0

Ich habe eben dieses Video gesehen. Stehe jetzt leider gerade so in der Mitte... :(

Kommentar von VanyVeggie ,

Muss jeder selber wissen. Ich halte von PETA gar nix und kann mir gut vorstellen, dass sie Tiere töten. Haben sie auch selbst zugegeben. 

Zur Sicherheit würde ich in deinem Fall mich dennoch an ein Tierschutzverein wenden, die nicht von derartigen Vorwürfen belastet werden. Was spricht für dich gegen ein auf Mäuse spezialisiertes Verein? 

Antwort
von BrightSunrise, 89

Ja, das ist leider wahr. Meistens sind dies Tiere, die nicht vermittelbar sind.

Übrigens ist PETA keine Tierschutzorganisation, sondern eine Tierrechtsorganisation.

Alles Gute auch für die Mäuse.

Grüße

Antwort
von regex9, 75

Ja das tun sie. Das Wieso? solltest du dennoch erst recherchieren, bevor du ein Urteil fällst. Suche nach vielen verschiedene Quellen, um dir selbst eine Meinung bilden zu können. Einige habe ich hier herausgesucht:

Antwort
von jww28, 81

Hi, in Deutschland werden die das kaum machen. Aber zB in den USA tötet PETA eben auch Haustiere. Zur Meinungsbildung empfehle ich beide Seiten sich anzuhören und darüber selbst zu urteilen. 

Hier mal eine Stellungnahme von PETA, die das ja zB auch gar nicht abstreiten http://www.peta.de/informationen-zu-den-einschlaeferungen-von-peta-usa-und-sogen...

Kommentar von peace1287 ,

Ok die berichten ja selber darüber. Mhh.. Gibt trotzdem zu denken.

Vor allem der Begriff Euthanasie! Sucht mal nach Euthanasie im Zusammenhang mit der NS Zeit! Dort wurde an tausenden Geistig und Körperlich Behinderten Menschen die Euthanasie durchgeführt. (Mit anderen Worten. Sie wurden getötet!)

Kommentar von jww28 ,

Ja ist schon traurig aber das Problem macht PETA ja nicht sondern die Menschen in manchen Ländern. Wenn man sich die Zahlen anschaut wieviele Haustiere hier jedes Jahr eingeschläfert werden könnt man meinen das die Vergangenheit immer noch allgegenwärtig ist und sich nur auf eine andere Spezies verschoben hat :( 

 Hier ist ein ganz interessanter Link dazu http://www.aerztefuertiere.de/index.php?option=com_content&view=article&...

Kommentar von regex9 ,

Euthanasie an Tieren bedeutet, dass die Tiere eingeschläfert werden.

Während der NS-Zeit wurde der Begriff missbraucht und neu geprägt. Man sollte ihn also nicht in den Kontext zu anderen Bereichen setzen, wo die ursprüngliche Bedeutung der Sterbehilfe gemeint ist.

Kommentar von jww28 ,

Regex9 richtig komplett vergleichen kann man das nicht, aber Sterbehilfe ist das einschläfern von gesunden Hunden und Katzen nicht. Die werden in manchen Ländern ja getötet, weil sie einfach nur zu viel sind, wie will man etwas beim sterben helfen was im Grunde nur leben will? Habe selber Pflegehunde aus Spanien und keiner von ihnen war totkrank oder schwer aggressiv, sie waren nur zuviel und wären nun tot, anstatt Menschen mit ihren Wesen zu begeistern.

Antwort
von halbsowichtig, 11

Tierrecht ist eben kein Tierschutz.

Melde die Mäuse lieber an euren örtlichen Tierschutzverein.

Antwort
von Fuchssprung, 30

Wenn ich diesen ganzen Unsinn hier lese wird mir schlecht. PETA tötet die Tiere nicht aus dem Grund weil sie Langeweile haben. Sie haben keine andere Wahl und sie stellen sich dem Problem. Sie laufen nicht davon, wie es viele andere "Tierschutzorganisationen" machen. 

Wenn du über Jahre versuchst ein Tier zu vermitteln, es aber niemanden gibt, der dieses Tier haben will, wenn es keinen Platz für dieses Tier gibt und niemand für sein Futter und seine Unterkunft bezahlen will, dann hast du nur noch zwei Möglichkeiten. Entweder nimmst du selbst dieses Tier auf und bezahlst für seinen Unterhalt oder du setzt es an der Autobahn aus und bindest es an die Leitplanke.

PETA stellt sich dem Problem der nicht vermittelbaren Tiere. Dieses Problem wurde übrigens nicht von PETA geschaffen! Es wird nur von dieser Organisation gelöst und glaub mir, die tun alles was in ihrer Macht steht, dass sie diese Tiere nicht töten müssen. Den Dreck, der über diese Leute ausgeschüttet wird, den haben sie nicht verdient.

Antwort
von Omnivore10, 36

Natürlich machen die das (in der USA). Der Verein ist ein reinster Geldscheffelverein ohne gemeinnützigen Nutzen.

Ich würde das lieber lassen sich mit denen in Verbindung zu setzen. Das ist nur rausgeworfenes Geld. Das sind radikale Tierrechtler und kein Tierschutzverein!

Gruß
Omni

(BG)


Antwort
von BetterBeGood, 82

PETA ist scheinheilig. Es gibt viele gute, vertrauenswürdige Tierschutzorganisationen und PETA ist keine davon. Zu PETA würde ich als allerallerletztes gehen, wenn ich Tieren helfen will. PETA will nur Kasse machen.

Antwort
von peace1287, 54

Wo steht den das!? Bitte ein Link zur Quelle von der du das hast!

Ich höre davon gerade zum ersten Mal. Von Daher bin ich erst mal kritisch und skeptisch. Also bitte zeig mir mal die Quelle!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community