Frage von MissMinaj, 63

Todesangst hat/tte es auch jemand?

Mich würde interessieren ob es auch jemand von euch hat, wer es besiegt hat und ob ihr Tipps für mich habt wie ich daran arbeiten könnte..

Denn, egal ob man über den Tod redet, ich Sekelette sehe (Film,Spiel) oder ich was darüber lese, krieg ich Angst und denk mir passiert was. Oder wenn ich einen besonders guten/schlechten Tag hatte.

Das klingt ziemlich verrückt.. ich versteh es selber nicht.

Antwort
von Mahala123, 27

Rauch DMT, dann hat sich das schnell erledigt ;) Das was da Angst hat ist das EGO, das was vorgibt du zu sein aber in Wirklichkeit nicht du bist, dein Verstand, der Teil in dir der dir suggeriert du seist ein Fragment in der Welt, abgespalten. Stell dir vor das Ego wäre die Meeresoberfläche, deine wahre Natur alles was darunter liegt- das wird niemals verloren gehen. Ich kann dir auch das Buch " Jetzt- Die Kraft der Gegenwart" von Eckhart Tolle empfehlen wenn du dich näher mir diesen Mechanismen beschäftigen willst.

Kommentar von Mahala123 ,

Ahh aber nimm das mit dem " Rauch DMT" nicht zu wörtlich, ist ne sehr sehr heftige Erfahrung und nichts für schwache Nerven. Lieber mit Meditation und Achtsamkeit praktizieren, das führt letztendlich zun selben Erkentnissen. Wobei ichs nicht missen wollte.

Kommentar von MissMinaj ,

Was ist DMT?

Kommentar von Mahala123 ,

Sowas wie Pilze, dauert allerdings nur 2-5 Minuten. Kann durchaus so heftig patschen das man eine Nahtoderfahrung hat, welche einem dann allerding gleichzeitig bestätigt, das es da wirklich nix zu befürchten gibt. Das DU stirbt nicht, niemals, es ist unverwundbar. Das EGO, welches Identifikation braucht, das allerdings wird sterben und das kann es absolut nicht abhaben. Das Ego versucht alles um seine eigene Auslöschung zu verhindern, außerdem reicht ihm nie aus was man hat, immer mangelt es an etwas. Je mehr ein Mensch mit dem Ego identifiziert ist desto mehr ist Leiden vorprogrammiert.

In meiner Stadt gibt es Meditationszirkel, meistens Buddhisten aber auch Leute die sich so treffen. Entspannte, sehr tolerante und feinfühlige Leute, die da gemeinsames das Loslassen praktizieren. Vielleicht gibts ja sowas auch in deiner Nähe, wenn ja würd ichs an deiner Stelle auf jeden Fall mal bei denen probieren. Meditation kann wirklich ein Schlüsselelement bei der Selbstfindung sein, welche letzendlich auch dazu führt das Ängste abgebaut werden. Was auch wichtig ist wäre das man auch ständig den eigenen Körper fühlt, eine Verbindung nach innen hat. Hiefür eignen sich am besten Yoga oder ein Kampfsport, am besten fernöstliich wie Karate oder Aikaido, weil die sich eh schon auf ganzheitlichen Konzepten gründen. Man kann aber auch durch Massagen, Sauna, Fitness usw. Aufmerksamkeit auf den Körper lenken und was der Punkt ist: von Gedanken weg. Denn nachzudenken über das was war oder kommen könnte lenkt nur ab von dem was wirklich wichtig ist: Das was gerade passiert. Diese Sachen zu integrieren erfordert Recht viel, es lohnt sich aber ungemein.

Antwort
von TorDerSchatten, 28

Du solltest dich geistig darauf einstellen, daß auch du sterblich bist. Fühlst du das Klopfen deines Herzens? Das hört eines Tages auf.

Davor muß man keine Angst haben. Daher koste jeden Tag aus, es könnte dein letzter sein.

Kommentar von MissMinaj ,

Das zum Beispiel macht mir jetzt noch mehr Angst..

Antwort
von Nagelband, 21

Hatte ich auch (habe ich jetzt manchmal noch)
Denke an schöne sache. Vieleicht ist der Tod ja schön. Und wenn du ganz alt bist und nicht mehr leben magst bist du vieleicht froh. Denk einfach an schöne Sachen und es geht jedem gleich. :(

Kommentar von MissMinaj ,

Also gehts dir auch so? :( Und es ist irgendwie "normal" das ich so denke?

Kommentar von Nagelband ,

ich weiss nicht ob das normal ist aber ich denke au manchmal daran dass es einfach irgendwan vertig ist. vieleicht haben wir beide irgend ein problem.

Antwort
von Cheeky09, 25

Denk nicht so viel drüber nach denn früher oder später stirbt man sowieso. 

Kommentar von MissMinaj ,

Ich will aber jetzt noch nicht :( Ich bin grad mal 18..

Kommentar von Cheeky09 ,

Ja das heißt ja nicht das du jetzt schon stirbst. Irgendwann halt mal

Antwort
von Cailatto, 25

kenn ich kein Witz ;) aber probier dich auf andere Sachen zu konzentrieren ;)

Kommentar von MissMinaj ,

Du müsstest wissen wie schwer das ist :o Mich schränkt das irgendwie total ein. Oder, was auch verrückt ist an mir im Moment, mein Kopf erteilt mir Befehle o.o Oder vielleicht denk ich das nur.. ich weiß es nicht.. such immernoch eine Psychologin..

Kommentar von Cailatto ,

Ich weiß das es schwer ist weil man dann wenn man an den Tod denkt irgendwann die Realität des Lebens anzweifelt , aber es ist zwar schwer aber probier mal öfter nachts rauszugehen wenn man voll angst hat und wenn es nur vor der haustür ist , und danach wieder reingehst und du merkst du hattest voll schiss aber es ist nix passiert , dann stärkt das , das Vertrauen in dich selbst . Hat mir zumindest geholfen :)

Kommentar von MissMinaj ,

Angst im Dunkeln hab ich auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten