Frage von Effchen99, 80

Todesangst - Was soll ich tun?

Ich leide seit 5 Monaten an einer Panikstoerung. Seitdem habe ich auch noch andere Beschwerden bekommen wie zum Beispiel dass ich keine Luft bekomme. Außerdem habe ich Magendarm Probleme. Ich gehe direkt vom schlimmsten aus und habe Angst irgendwelche toedlichen Krankheiten zu haben. Jetzt im Moment hab ich stechen und brennen in der linken Brusthaelfte, Atmung ist auch schwerer. Ich hab Todesangst, was soll ich tun? Spielt mein Kopf mir nur einen Streich? Hilfe!

Antwort
von Feldspatz, 19

Du kannst davon ausgehen, dass du gesund bist. Mach dich da nicht fertig. Ja, die Psyche kann den Körper völlig aus dem Lot bringen. Therapie ist gut, es braucht aber etwas Zeit, Vertrauen und Arbeit an deiner Denkweise. Zusätzlich wäre es gut, wenn du Entspannungsübungen lernst wie autogenes Training, Chi Gong, Yoga. Viele Beschwerden kommen nämlich von Verkrampfungen.

Antwort
von Marianne1006, 15

Ich selber hatte genau dieselben Probleme als ich jung war und sehr viele junge Leute haben dieses Problem, meistens so zwischen 15 und 30. Ich schliesse mich meinen Vorgängern an: Psychotherapie und bei körperlichen Schmerzen Arzt aufsuchen. Ich persönlich hatte einen Psychiater der mir Antidepressiva und ein leichtes Beruhigungsmittel verschrieben hat. Das hat mein Leben total verändert und mir Selbstvertrauen gegeben. Ich drück Dir ganz fest die Daumen.

Antwort
von Zytglogge, 41

Einatmen, bis auf zehn zählen, ausatmen. Das wird Dir im Moment helfen.

Dein Kopf spielt Dir in gewisser Weise tatsächlich einen Streich, das zu wissen hilft Dir aber kaum weiter.

Falls Du noch keine psychologische oder psychotherapeutische Hilfe in Anspruch nimmst, wäre das dringend zu empfehlen.


Kommentar von Effchen99 ,

Ich bin seit einem Monat in psychologischer Behandlung

Kommentar von Zytglogge ,

Zum Glück, ich wünsche Dir viel Kraft und Geduld.

Kommentar von Effchen99 ,

Ich danke dir

Kommentar von Zytglogge ,

...und wenn Deine akute Todesangst, das Brennen etc. nicht weg gehn, ruf einen Arzt oder geh in die Notaufnahme. Auch wenn es "nur" eine Panikattacke ist...

Antwort
von Philipp59, 20

Hallo Effchen99,

beruhige Dich! Bei einer Panikstörung kann es in der Tat zu starken körperlichen Symptomen kommen, genauso wie Du sie beschreibst. Es gibt also keinen Grund zu glauben, Du wärst lebensbedrohlich erkrankt. Sollten aber bestimmte Symptome lang anhalten oder immer wiederkehren, dann könntest Du das natürlich ärztlich überprüfen lassen.

Was Du direkt tun kannst: Lege Dich entspannt hin und machen Atemübungen. Atme langsam tief ein, halte die Luft für einige Sekunden an und atme dann ganz langsam wieder aus. Wiederhole das einige Male, bis Du wieder etwas zur Ruhe gekommen bist.

Es gibt noch eine Reihe weiterer Entspannungstechniken, für die es Lern-Cds gibt. Auf jeden Fall aber solltest Du Dich in ärztliche Behandlung begeben, um die Gründe für die Panikstörung abzuklären.

Gute Besserung!

LG Philipp

Antwort
von aquarina2, 12

Steiger dich bitte in nichts rein, meine Tante war in einer psychiatrischen Klinik weil sie Angst vor einem plötzlichen Herztod hatte!

Such einen Psychologen auf, oder ändere dich. :-)

Grüße und viel mentale Stärke,

Toni

Antwort
von comhb3mpqy, 10

Du kannst ja mal zum Arzt gehen.

Ich glaube an ein Leben nach dem Tod, ich bin Christ und ich habe keine große Angst vor dem Tod. Wenn es Dich interessiert, warum ich daran glaube, dann kannst Du mich fragen oder bei meinen hilfreichen Antworten vorbeischauen.

Kommentar von Effchen99 ,

Ist ja alles schoen und gut, aber ich glaube kein 16 Jaehriges Maedchen moechte sterben!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten