Frage von moonwalker13mj, 144

Tod oder Leben (Interessensfrage)?

•Kinderschänder
•Vergewaltiger
•Mörder

Wie seht ihr das?

Antwort
von smilenice, 6

Einige meiner Vorschreiber haben ja schon trefflich kommentiert, dass die Frage eigentlich nicht zur Diskussion steht, aber wie erwähnt, meine "Interessen" kann man ja mal hören.

Bei manchen Personen, Terroristen, Mördern, Vergewaltigern und Kinderschändern flammt natürlich der Wunsch und die bekannte Frage auf: Warum sollte der ein Recht auf Leben haben, wenn er das selber nicht respektierte ?

Und in diesen Momenten denke ich mir, man sollte sie gerne mit dem Tod bestrafen. Aber genau das ist der Grund, warum Lynch - und Selbstjustiz abgeschafft worden sind. 

Ein emotionaler Mensch setzt keine objektiven Grenzen, reagiert übermäßig - auch wenn sich das bei manchen Individuen komisch anhören mag. Wir haben dafür allgemeingültiges, solides (Straf)Recht, welches für jeden Menschen, was auch immer er tat gleichermaßen gilt. (Artikel 3, Absatz 1 GG)

Denn die Todesstrafe weißt einige nicht hinnehmbare Mängel auf. Der größte ist das Problem mit der Unschuld. Wurde ein Unschuldiger einmal getötet, dann ist das irreversibel, keine Entschädigung könnte das ausgleichen, und diese Willkür darf ein Rechtsstaat eigentlich nicht dulden.

Ein Beispiel hierzu ist der umstrittene Fall der Ursula Herrmann, ein Mädchen welches entführt wurde und aufgrund einer fehlerhaften Konstruktion ihrer "Zelle" erstickte. Es wurde ein Täter gefunden und durch Indizien schuldig befunden, lebenslange Haft als Urteil. Sollten sich nun Indizien finden, die diesen Mann als unschuldig definieren, verlor er Jahre seines Lebens, lebt aber noch.  Mit der Todesstrafe wohl kaum möglich.

Zweitens wird mit der Todesstrafe nicht nur der Täter bestraft, auch die Angehörigen und Freunde desselben werden grausam bestraft. Man sollte meinen, dass die Angehörige von Mordopfern wissen, wie es ist jemanden zu verlieren, dennoch fordern sie oftmals die Todesstrafe. Verständlich, denn der Täter ist in ihren Augen dann (wiederum verständlich) ein Tier, welches aus einem puren Vergeltungsgefühl her eingeschläfert werden soll.

Drittens beginnt der Täter bei einer Haftstrafe sofort die Verbüßung seiner Strafe, während er bei der Todesstrafe aufgrund der mandatorischen Revisionen jahrelang, wahrscheinlich sogar jahrzehntelang auf seine Strafe wartet. Das mag zwar in der Ausführung gleich sein, ist doch im moralischen Sinne unterschiedlich.

Viertens: Wo setzt man die Grenze. So mag es für den einen in Ordnung sein, Mörder und Kinderschänder hinrichten zu lassen (natürlich würde derjenige es vermutlich nicht selbst wagen), aber andere würden vermutlich vorehelichen Geschlechtsverkehr als ebenso übel ansehen und diesen mit dem Tode bestrafen. Und dann könnte man nur begrenzt über diese grausame Strafe kritisieren.

Aus diesem Grunde halte ich die Todesstrafe für verwerflich und unpraktikabel. 

Emotional mag es zwar im Augenblick als gerechtfertigt erscheinen, aber aus einer objektiven Sicht ist es abzulehnen. Außerdem macht sich der gemeine Plebejer, ohne abwertend seien zu wollen, recht wenig Gedanken um das Prozedere, ersichtlich an einigen Antworten. (Ich erlaube mir, orthographische Fehler Fett zu korrigieren, ich mag Rechtschreibung nämlich. Und wer frei heraus den Tod anderer Menschen fordert, sollte doch ein wenig abwägen können. 

Erste beiden mit Schere kastrieren, ohne Narkose.

Aber sonst nicht töten. "

"Kastrieren!

Treffliche Idee. Und danach übergeben wir sie dem Lynchmob ? Und danach werden wir wieder zu den Schmalgeistern des Mittelalters ? Und dann verbrennen wir wieder "Hexen", verdient hätten die es ja, nicht wahr ? 

-Kinderschänder -> töten!

-Vergewaltiger -> töten!

- Mörder -> töten!

Und nachdem dieses Gesetz initiiert wurde, wird es plötzlich sehr viel mehr tote Vergewaltigungsopfer geben, denn warum sollte man dieses am Leben lassen, wenn so oder so der Tod wartet ?

Alle Todesstrafen finde ich gut, bis auf den elektrischen Stuhl (Den hat keiner verdient).

Aber ich finde das sinnlos, dass man noch (paar) Jahre im Gefängnis (Todestra(c)kt) abgammeln muss, bis man hin_gerichtet wird ...

Zu Punkt 1:Absolut. Vor allem Steinigungen, Verbrennen, Ertränken und bei lebendigem Leibe Begraben sind herausragend. Die sind so viel gnädiger als der elektrische Stuhl - nicht.

Zu Punkt 2: Auch absolut richtig. Warum sollte man die Verfahren überhaupt überprüfen ? Nach dem ersten Urteil könnte man ja direkt im Gericht vollstrecken - nicht. Denn ich erwähnte es bereits, Artikel 3, Absatz 1 GG.

So. Meine Meinung, meine Kommentare, betrachtet das nicht als persönliche Angriffe, sondern vielmehr als Anmerkungen. 

Merci.

Antwort
von xxTOxx, 13

Meiner Meinung nach, macht die Todesstrafe keinen Sinn. Der Mensch hat dadurch keine Chance, sich zu ändern. Ich denke, dass eine Gefängnisstrafe auf Zeit viel schlimmer ist, da das leiden länger andauert und die Person Zeit hat, über ihre Taten nachzudenken. Jeder Mensch hat eine zweite Chance verdient.

Lg

Antwort
von loema, 46

Es ist eine moralische Frage, ob wir Menschen töten dürfen, die getötet haben.
Wir haben uns dazu entschieden, dass nicht zu tun.
Und es wurde wissenschaftlich belegt, dass die Angehörigen sich zwar gerechtigkeit Wünschen und Bestrafung, jedoch nicht die Todesstrafe.

Im Fall von Vergewaltigung müssen wir uns übrigens vorwerfen, dass
in Deutschland Seximus in der Werbung, in den Medien eher belächelt als geahndet wird. Und sexistische Einstellungen lassen Täter denken, dass Frauen und Kinder Freiwild sind.
Ebenso die Rollenzuweisungen der Geschlechter und die Aufteilung von Frauen in Schlamxxpen und Guten Frauen.


Kommentar von moonwalker13mj ,

Das ist erstens zurückgeblieben so zu denken über Frauen und zweitens keine Ausrede :)
Die Schuld hat ausschließlich der Täter, niemand sonst

Kommentar von loema ,

Ja. Aber wenn eine Gesellschaft Prostituion erlaubt und Sexismus nicht ahndet, kommen sexistische Einstellungen dabei heraus.
Das kann man auch hier im Forum gut überall feststellen.
Das kann man verbessern.
Bevor man härtere Mittel in Betracht zieht, mit denen niemand glücklich ist.

Kommentar von moonwalker13mj ,

Kein Täter kann seine Schuld abschieben, egal was vorher war.

Naja, gegen Sexismus hilft nur das Verbrennen der Bibel, Koran (was jetzt vllt nicht die klügste Idee ist) und die Abschaffung der Werbung wo das vorkommt. Und man müsste natürlich die almodischen Leute umpolen..

Aber eine Ausrede ist das nicht. Auch wenn eine Frau einen Mann heiß macht ist er zu 100% selber Schuld an seiner Tat.

Kommentar von loema ,

Gegen Sexismus würden Gesetze helfen.
Die Kirche ist ein anderes Kapitel.
Und Schuld zu haben, bedeutet nicht getötet zu werden bei uns.

Kommentar von moonwalker13mj ,

Folgende Situation:
Du bekommst ein Baby. Ein Kinderschänder kommt irgendwann vorbei. Nimmt dir dein Kind weg. (Kann auch schon etwas älter inzwischen sein) Missbraucht es. Foltert es. Tagelang. Wenn es durchhält sogar wochenlang. Dann kommt der Mann an und verletzt dein Kind wieder. Schnitte, Brandwunden usw.. Wenn es noch lebt geht's trotzdem weiter. Am Ende findet man dein kleines Kind zerhackt und zermalmt auf.

Du bekommst die Entscheidung:

Darf er leben oder bekommt er die Todesspritze?

Ps: Wunder dich nicht über meine Phantasie .. 😅

Kommentar von loema ,

Weißt du, in der Regel ist der Täter ein Verwandter oder Bekannter.
Und noch nicht mal Pädophil.
Und nochnichtmal brutal sondern eher einschüchternd und erpressend.
Und das Kind überlebt.
Und ist verhaltensauffällig und wird dafür noch bestraft.
Und redet erst drüber, wenn es über 30 Jahre alt ist.
Weil es sich schämt.

Antwort
von MajorZeeZ, 54

Es ist die Frage auf welcher sicht du das betrachten möchtest... aus wirtschaftlicher sich solltest du sie sofort töten aus moralischer Perspektive solltest du alle menschen leben lassen da ihre unschuld immer noch möglich ist

Antwort
von Schnoofy, 57

Willst Du etwas zum x-ten Mal diese Todesstrafendiskussion wieder aufwärmen?

Das Thema ist geklärt - Art. 102 GG!!!

 

Antwort
von adabei, 34

Erst kürzlich wurde das Thema Todesstrafe hier wieder einmal diskutiert. Die meisten, die geantwortet haben lehnen sie - wie ich auch - rundherum ab.

https://www.gutefrage.net/frage/sollte-die-todesstrafe-nach-us-vorbild-auch-in-d...

Antwort
von Artus01, 9

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

Art. 1:

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. (2)
Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und
unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen
Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.
(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht. (3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht. Das gilt auch für Kinderschänder, Mörder und Vergewaltiger !!!

Somit ist jegliche Diskussion zu dem Thema flüssig, nämlich überflüssig.

Antwort
von TurkishScholar, 56

Jemand, der den Tod für solche Menschen fordert, ist mit Grundsätzen unserer Grundrechte nicht vertraut. Und damit meine ich nicht Art. 102, der die Todesstrafe ablehnt, sondern auch die Begründung, die in der Abschaffung liegt.

Siehe Art. 1 GG. Auch ein Eingriff in die körperliche Unversehrtheit nach Art. 2 kollidiert mit dem Grundgesetz, sodass eine Kastration außer Frage steht.



Kommentar von moonwalker13mj ,

Es ist eine Meinungsfrage.

Kommentar von TurkishScholar ,

Gerade das macht es so gefährlich: Juristische Ansichten berufen sich nicht auf strikte Gesetze, auch Juristen machen sich Gedanken um solche Dinge und haben sehr starke und überzeugende Meinungen, wenn es darum geht: Laien wiederum bilden ihre Meinungen meistens bloß aus emotionalen Gegebenheiten.

Rein emotional mag ich diese Menschen auch nicht, aber man sollte eine Meinung erst dann bilden, wenn man sich genauer mit der Materie beschäftigt hat:

In deinem Alter hätte ich wahrscheinlich auch die Hand gehoben, informiere dich mal etwas ausführlicher, ist eine sehr interessante Thematik. 


Kommentar von moonwalker13mj ,

Ich finde nicht das Kinderschänder leben sollte, da bewirkt übrigens auch kein Gesetzbuch was an meiner Meinung :)
Außerdem habe ich mich schon längst informiert.
Muss ja nicht alles so sehen und machen wie es Norm ist

Kommentar von TurkishScholar ,

Gut, dann differenzieren wir mal zwischen deinen Ansichten und der Realität: Solange du keine Umsetzung bezweckst, ist doch alles in Ordnung, aber ich versichere dir, dass die Fülle dieser Diskussion dir nicht bekannt sein dürfte. Google einfach mal "Würde des Menschen und Todesstrafe" und lies dich etwas durch. 

Aber ein Zuwiderhandeln gegenüber den Grundrechten ist nicht sonderlich klug, die Dinger konstituieren den Frieden in diesem Lande ^^

Kommentar von loema ,

Die Gesellschaft hat Werte.
Und an diese darfst du dich schon halten und akzeptieren, dass sie auf einen Konsens beruhen und Sinn haben.

Kommentar von moonwalker13mj ,

Hab ich alles gelesen. Ich setze nichts um, ich will ja keinen Ärger. Aber so Leute sollten dankbar sein wenn sie nur getötet würden..

Kommentar von loema ,

Begib dich bitte in eine Zeitmaschine und lebe nach dem Alten Testament. Wenn du nicht begreifst, wie sich eine Zivilisation moralisch weiterentwickelt.

Kommentar von Artus01 ,

Aber so Leute sollten dankbar sein wenn sie nur getötet würden..

Du weißt aber schon auf welche Stufe Du Dich mit solchen Äußerungen begiebst?

Kommentar von moonwalker13mj ,

-Was du nicht willst was dir selber passiert, füge auch keinem anderen zu-

Und da mir der Tod lieber ist als gefoltert zu werden wäre ich auch dankbar wenn man mich abknallen würde als sonst was.

Verstehst du?

Ich selber würde z.B. als Mörder eher erschossen werden als das mir sonst was geschieht. Also habe ich nur meine Empfindung eingebracht. ;)

Antwort
von Gilgaesch, 66

Erste beiden mit Schere Kastrieren ohne Nakose

Aber sonst nicht töten 

Kommentar von moonwalker13mj ,

Bist ja pervers drauf..

Kommentar von Gilgaesch ,

Ich sag nur, danach werden die es nicht nochmal machen 

Kommentar von Yodafone ,

hehe...ja genau...der Sexualtrieb sitzt ja auch im Schwanz ;-)

die hellste Kerze auf der Torte bist du aber auch nicht,oder?

Kommentar von moonwalker13mj ,

Kastrier mal eine Frau und Kinder werden auch oft ohne sexuelle Handlungen gefolter :'(

Antwort
von mxvxtxhxexrxs, 14

Kastrieren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community