Frage von Minecrafter556, 137

Tod erbe?

Hallo mein Vater ist vor einem Monat gestorben auf seinem Erbe bin ich und meine Schwester drauf vor 2 monaten Heiratete er neu Kriegt seine frau auch was oder ist sie das ausgeschlossen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von IgnatzBubis, 83

als seine ehefrau erbt sie bei gesetzlicher verteilung das meiste und auch, wenn ihr kinder per testament erben seid, hat sie einen pflichtteil

25% seiner erbmasse

Kommentar von Minecrafter556 ,

Was meinst du mit dem meisten?

Kommentar von IgnatzBubis ,

wenn kein testament da wäre, wäre die gesetzliche verteilung, 50% für den überlebenden partner und 50% für die kinder

also würde sie hier 50% und ihr beide je nur 25% bekommen

wenn ihr alleinerben aus testament seid, bekommt sie 25% aus pflichtteil und ihr je 37,5%, nach testament

Antwort
von VictoriAlli, 9

Du hast weiter unten in einer Antwort mitgeteilt, dass es nur ein "mündliches Testament". Ein Testament muss jedoch bestimmte Formvorschriften einhalten. Nur dann ist es rechtswirksam!

Nachdem in Deinem Fall wohl kein wirksames Testament vorliegt, gilt die gesetzliche Erbfolge. Das heißt: es erben die Ehefrau und die Kinder. Ihr bildet dann eine Erbengemeinschaft.

Wie hoch die jeweiligen Erbquoten sind, hängt davon ab, in welchem ehelichen Güterstand Dein Vater verheiratet war.

Antwort
von Thather, 62

Wenn ein Testament da ist, gibt es Auskunft über den Willen des Verstorbenen.

Wenn kein Testament da ist, tritt die Gesetzliche Erbfolge in Kraft.

Auch, wenn ein Testament da ist, gibt es einen Pflichtteil, der an alle Menschen in der Gesetzlichen Erbfolge zu gleichen teilen aufgeteilt werden kann, wenn jemand das wünscht und durchsetzt. (Wie genau weis ich aber auch nicht)

Bitte einfach mal von einem Anwalt beraten lassen.

Antwort
von jamesbu, 27

Hier einfach erklärt:


Erbfolge: Die Kinder sind Verwandte der ersten Ordnung.
Die Ehefrau erbt neben den Kindern ein Viertel und ein weiteres Viertel pauschalen Zugewinnausgleich, insgesamt
also die Hälfte. Die Kinder teilen sich die andere Hälfte. Sie erben daher jeweils zu einem Viertel.

http://www.testamentsregister.de/testament/gesetzliche-erbfolge-/ehegattenerbrec...


Antwort
von Ronox, 16

Wenn kein Testament vorhanden ist, das etwas anderes regelt, ist seine Ehefrau auch gesetzliche Erbin geworden. Und das mindestens zu 1/4, vermutlich sogar 1/2, falls im gesetzlichen Güterstand.

Antwort
von brido, 61

Das heißt er war 4 Wochen verheiratet mit ihr? Die Ehefrau erbt einen Anteil, ja. Mit Testament die Hälfte von Euch. 

Antwort
von Vyled, 75

Wenn er Verheiratet ist, bekommt Die Frau denke ich auch was oder?

Ansonsten das, was das Testament sagt

Antwort
von priesterlein, 70

Es kommt auf das Testament an, wieviel sie bekommt. Ehepartner: Ja, bekommt.

Antwort
von Centario, 31

Versucht die geschlossene Ehe anzufechten, sonst erbt sie auch.

Expertenantwort
von ichweisnix, Community-Experte für Erbe, 11
Es existiert ein testament jedoch ein mündliches testament

Ein mündliches Testament ist formunwirksam. Damit gilt die gesetzliche Erbfolge. Die Frau erhällt 1/4 + 1/4 pauschalen Zugewinnausgleich und die Kinder den Rest zu gleichen Teilen.




Antwort
von NadineS96, 98

Kommt drauf an was in seinem Testament eingetragen ist.

Kommentar von Minecrafter556 ,

Das ich und meine schwester sein erbe bekommen nach seinem tod

Antwort
von Minecrafter556, 60

Es existiert ein testament jedoch ein mündliches testament

Kommentar von lindgren ,

Mündliche Testamente sind nicht gültig. Es muss in schriftlicher Form sein. Von daher erbt wohl seine Frau alles und ihr kriegt euren gesetzlichen Pflichtteil. Falls überhaupt was zum Erben da ist.

Kommentar von Skibomor ,

MÜNDLICH??? Also gibt es kein Testament... Dann tritt ganz normal die gesetzliche Erbfolge in Kraft.

Antwort
von lindgren, 59

Existiert ein Testament? Auf diese Frage kann man nicht fundiert antworten. Was genau steht drin?


Kommentar von priesterlein ,

Da Ehepartner mindestens ein Pflichtteil bekommen, kann man schon sehr genau beantworten, dass sie nicht außen vor ist.

Kommentar von lindgren ,

Nein, das kann man eben nicht beantworten. Es besteht ja immerhin die Möglichkeit, dass die Frau zugunsten der Kinder auf ihren Pflichtteil verzichtet hat (falls ein notarielles Testament existiert). Aber das erübrigt sich - es gibt gar kein Testament.

Kommentar von EdnaImmers ,

Ja, es besteht immer die Möglichkeit ...... dass  die Frau zbschwanger ist .... Dann erbt das ungeborene Kind auch noch - und sie kann dann auch nicht verzichten .......

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten