Frage von kfodeku, 39

Tod durch Impfung?

Bin 20 Jahre alt und habe mich gestern hingelegt mit dem Longboard. Als ich beim Arzt war wurde nach Tetanuss gefragt und als nichts am PC stand und ich auch keine Ahnung mehr von meiner letzten Impfung hatte wurde mir Keuchusten, Tetanus, Kinderlähmung und noch etwas in einer Spritze gegeben. Nun habe ich gehört das es Fälle gibt wo Menschen durch Impfungen einfach so  sterben - plötzlicher Tod.

Habt ihr damit Erfahrung ?

Antwort
von realfacepalm, 28

Ach, WO hast Du das denn gehört? Nicht alles, was nach einer Impfung passiert, passiert wegen der Impfung.

Es gibt eine kleine, aber extrem lautstarke Gruppe an Impfverweigerern, die mit erfundenen Horrorgeschichten FUD (Fear, Uncearteinty and Doubt, also Furcht, Unsicherheit und DZweifel) verbreiten.
Rein zufälligerweise wird auf den meisten der Internetseiten dieser Impfverweigerer auch nebenher dubiose Nahrungsergänzungmittelchen und betrügerscher Esoterik-Mist vertickt. https://www.psiram.com/ge/index.php/Impfkritik

Diese Leute gefährden nicht nur sich selbst (z.B. bei der Tetanus-Impfung) sondern durch den geringere Herdenimmunität auch andere: https://de.wikipedia.org/wiki/Herdenimmunit%C3%A4t

Zuletzt sind Kinder an Masern und Diphterie gestorben, weil deren Eltern auf solche Impfverweigerer reingfallen sind. http://de.euronews.com/2015/06/27/tod-durch-diphterie-nicht-geimpfter-junge-in-s...

Man kann im Prizinp von jedem Tun oder Eingriff sterben - also auch durch ein Impfung. Worauf es ankommt ist die Wahrscheinlichkeit dafür. Und da ist die Wahrscheinlichkeit an einer Nebenwirkung oder Komplikation einer Impfung zu sterben um ein vielfaches geringer, als ungeimpft an einer Infektionskrankheit. Das ist sogar der ganze Sinn von Impfungen.

Kommentar von Christianwarweg ,

Schade, dass das Bild so klein ist.

Danke für den Beitrag.

Kommentar von realfacepalm ,

Gerne. Hier http://www.techinsider.io/tangible-evidence-vaccine-benefits-2016-2 gibt es eine große Version. Danke für den Hinweis, habe ich gleich bei mir ausgetauscht.

Antwort
von Christianwarweg, 28

Es mag sein, dass hin und wieder Leute plötzlich nach Impfungen gestorben sind.

Es sind auch schon Leute ganz ohne Impfung plötzlich gestorbe.

Post hoc ergo propter hoc? Das ist zu simpel gedacht.

Tetanus ist in fast 100% der Fälle tödlich, Keuchhusten ist auch kein Spaß. Polio kann man sich bei uns, mittlerweile, fast sparen, weil sie so gut wie nicht mehr vorkommt... ein Erfolg jahrelanger Impfungen.
Im Ausland ist Polio z.T. noch verbreitet.

Und wenn die Leute hier die Impfungen zunehmend auslassen, kommt Polio auch hier wieder.

Antwort
von Chicaa1992, 22

Das passiert sooo selten das sind Einzelfälle. Auch wenn man sich mal 2-3 Tage danach schlapp fühlt ist das normal. Das Immunsystem arbeitet eben auf hochtouren

Antwort
von Asperergia, 22

Kein Angst - Dir passiert niks schlimmes! Nur fieber vielleicht 2- 3 tagen was normal ist nach Impfungen! Mit dem plötzlichen tod passiert bei babys und bis jetzt Ärzte wissen nicht warum?! Was sehr traurig ist! Wünsche Dir alles gute und grussi🍀🌞

Antwort
von cub3bola, 18

Tja ... es gibt sogenannte Verschoerungstheoretiker die ganz böse Dinge über Impfungen sagen!

http://www.impfen-nein-danke.de/videos/

http://www.wahrheiten.org/blog/impf-luege/

http://www.allesistenergie.net/die-impfluege-warum-impfungen-den-koerper-massiv-...

http://www.pravda-tv.com/2013/01/200-jahre-impfluge-die-urheber-edward-jenner-un...

Allerdings wird im Fernsehen, in Serien (Doktor House etc.) und überhaupt die Impfung als so wichtig dargestellt. Politiker reden sogar noch viel derberen Sch€iss ... so a la Ungeimpfte schaden Geimpften .. mir mag sich hierbei die Logik entziehen aber gut es sind auch Politiker die dies sagen.

Da ich selbst keine Erfahrungen hiermit habe, geht es mir wir dir ... ich stehe zwischen Fronten. Bzgl. meines Hundebisses hab ich mich für die Tetanus-Impfung entschieden aber ansonsten ... nö.

Kommentar von CubeNoob ,

Verschwörungstheoretiker beziehen sich aber dennoch oft auf Beweise die Politiker nicht haben. sowohl Ärzte als auch Forscher können für beide Seiten Ergebnisse fälschen. aber wenn ich mich nicht irre wechseln viele auf die Seite der Theoretiker seit dem bekannt wurde das in einigen Bundesländern Kindern mit ADHS methamphetamin verabreicht wurde. ich würde dir gerne eine Quelle nennen doch ich bin nur am Handy und werd das nicht in 5min finden.

Kommentar von Christianwarweg ,

Ja, Metamphetamin kann man bei ADHS geben. Ritalin ist fast identisch damit und wird heute bevorzugt.

Antwort
von checkenichts, 20

Hab ich noch nie von gehört. Mach dich mal nicht verrückt :D

Es wird schon nichts passieren.

Antwort
von spugy, 18

Ich bin gestern geimpft worden, und ich lebe noch... 

Antwort
von Ifosil, 17

Vorher gewinnst du aber im Lotto, bevor du stirbst ^^

Antwort
von andatealachucha, 17

Du glaubst wirklich in Deutschland bekommt man Impfungen bei denen man eventuell abkratzen könnte weer weiß.......nein! ;P 

Kommentar von kfodeku ,

Naja 58.000 Menschen sterben jährlich an falscher Medikamenten Vergabe. Ärzte mache auch Fehler.

Kommentar von hydrahydra ,

Wir reden hier aber nicht von einem Ärztefehler, sondern einer ganz normalen Impfung.

Antwort
von kunibertwahllos, 18

Puh warum hast du das nicht den Arzt gefragt ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten