Frage von mylife602, 121

Tochter von "besten Freundin " belästigt was tun?

hallo Meine 16 Jährige Tochter hat große Probleme mit ihrer früheren Besten Freundin. Vor einen Jahr wo die sich angefreundet hatten , haben die beiden sich fast jeden Tag getroffen. Nach einer Zeit wurde das meiner Tochter zu viel und sie hat sich ein bisschen zurück gezogen, da sie auch ein ruhigerer Typ ist. Dann hat alles angefangen ihre " Freundin" hat ihr geschrieben das die nicht zusammen passen und paar Tage später kam wieder ein Text per Handy das es ihr leid tut und sie die doch so lieb hätte ,das ganze hat sich 6 mal wiederholt . Irgendwann wurde meine Tochter von ihrer Freundin über Handy so belästigt mit Anrufen, Nachricht auch von Mitschüler von ihrer Besten Freundin (die beiden sind nicht in einer Klasse) das meine Tochter mir ihr Handy freiwillig abgeben hat und gesagt hat das sie es nicht mehr will,was sehr untypisch für sie und in diesem Alter ist . Das blockieren hat nichts gebracht so das sie jetzt eine neue Nummer bekommen hat , Danach ging der Spaß erst richtig los ihre Freundin hat in der Schule rum erzählt das meine Tochter Schwanger wäre, Drogenabhängig , zickig, schlechter Mensch und alles( was mehrere geglaubt haben) . Dann hat die Freundin angefangen von meiner Tochter die Freunde über meine Tochter aus zu fragen, sie wollten wissen was meine Tochter isst, wie schwer sie ist, Was sie an ihren Geburtstag macht , wenn sie als Freundin hat , wer ihre beste Freundin ist, welche Noten sie hat , Was sie in ihrer Freizeit macht und sowas . Danach kam meine Tochter zu mir und hat mir das alles erzählt ,da sie er der Typ ist der viel mit sich selber ausmacht , versucht allen es recht zu machen,sehr sensible ist . Danach hatte ich die Mutter von der Freundin angerufen die hat es aber nicht interessiert . bisschen später lag dann eine gefälschte Geburtsurkunde auf den Tisch von den angeblichen Kind was es nicht gibt. Die Freundin hat direkt danach meiner Tochter auch den Freund weg genommen ,obwohl die ja vorher beste Freunde waren . Das alles hat uns dann gereicht und sind zu Klassenlehrerin gegangen und haben es ihr erzählt ,da meine Tochter auch fertig ist und keine lust mehr hat . Die hat aber nur das Gespräch mit der Freundin gesucht und hat uns erzählt das es schon Stalking ist . Hatte einer schon mal so eine Situation ? Was kann man am besten machen ? und wie mit meiner Tochter umgehen sie ist einer sehr Starker Mensch und ist trotz allem noch regelmäßig zur Schule, bringt da gute Noten und hat ihre Lebenslust nicht verloren , weil sie ja schon heftige dinge. Aber Sie hat unruhige Nächte, Nimmt immer mehr ab obwohl sie isst, klagt öfters über Bauchschmerzen und ist sehr empfindlich und schnell reizbar aber erst seid dieser Sache. (das ganze geht schon ein Jahr ) Hoffentlich kann einer helfen vielen dank

Antwort
von Tasha, 9

Wenn Ihr das Problem noch habt, würde ich über einen Schulwechsel nachdenken. Oder die Lehrer ansprechen, ob man die Täterin von der Schule verweisen kann (es handelt sich um schweres Mobbing, das AUCH in der Schule stattfand). Es gibt Mobbingforen und Mobbingstellen, an die man sich wenden kann, z.B. hier 

http://mobbing-schluss-damit.de/erste-hilfe

Frage so lange bei verschiedenen Stellen nach, bis Du eine passende Lösung gefunden hast. Ansprechpartner wären Vertrauenslehrer, Schulleiter, Familienberatungsstellen, Schulpsychologe, Mädchenhaus usw. Einfach überall fragen, bis sich eine passende Antwort präsentiert.

Als erstes würde ich die beiden räumlich trennen, also entweder die Täterin von der Schule bekommen oder die Tochter von der Schule nehmen und möglichst an eine Schule schicken, die ersten für so etwas sensibilisiert ist und zweitens etwas weiter weg ist, so dass der Schulweg nicht mehr von ehemaligen Schulkameraden geteilt wird.

Abmelden auf allen sozialen Netzwerken bis auf weiteres (wäre meine Empfehlung), nur noch mit Pseudonym ins Netz, damit man die Hasskommentare oder Gerüchte nicht mehr lesen muss. 

Anmelden in einem Mobbingforum und Austausch mit anderen, die ähnliche Probleme hatten (Tochter).

Ggf. über Besuch bei einem Psychologen nachdenken, um das Selbstvertrauen wieder aufzubauen und wieder zu lernen, anderen zu vertrauen (Tochter).

Selbstverteidigungskurs oder Selbstbehauptungskurs, am besten in der Nachbarstadt, machen, um sicherer zu werden; sich mit verbaler "Selbstverteidigung" (Schlagfertigkeit etc.) auseinander setzen, um nicht alles sprachlos über sich ergehen lassen zu müssen.

Wenn es gar nicht anders geht, Klassenwechsel, falls dort nicht auch Mittäter sitzen.

Ruhig gelassen dort erzählen, dass man die Klasse gewechselt hat, weil man in der anderen Klasse verleumdet wurde (passende Formulierung suchen; Flucht nach vorn; Gerüchten keinen Raum lassen).

Höchstwahrscheinlich gibt es andere Opfer der ehemaligen Freundin!!!

Diese ggf. suchen - das kann durch Offenheit im Umfeld passieren - und sich verbünden (mehrere Leute, die die gleiche Geschichte erzählen, wirken glaubwürdiger).

Die ehemalige Freundin scheint ein Problem zu haben, das nicht so ganz ungewöhnlich ist: Man hängt das ganze Leben an EINE Person, teilt "alles" mit ihr, und wenn diese sich irgendwann abnabelt, empfindet man das als Verrat und lässt seinen Gefühlen der Verunsicherung, des Zurückgesetztwerdens, der Verlassenwerdens in Form von Hass freien Lauf. Kennt man meist von verlassenen oder betrogenen oder gewalttätigen Ehepartnern, kommt aber auch in Freundschaften vor.

Deshalb ist es wahrscheinlich, dass andere schon ähnliche Erfahrungen mit ihr gemacht haben, wenn auch vielleicht nicht so krass.

Ähnliche Geschichten findet ihr im Buch "Meine beste Feindin" von Jane Simmons; das Buch ist schon älter, beschreibt aber genau solche Situationen. Falls Du es mal in der Bücherei findest, bring es Deiner Tochter mal mit.

Am wichtigsten ist die wiederholte Versicherung, dass SIE nichts falsch gemacht hat und das Ganze nicht verdient UND die Erfahrung außerhalb der Schule/ des ehemaligen Freundeskreises, dass sie als Person geschätzt wird und anderen - besonders gleichaltrigen Mädchen - vertrauen kann. Am besten in Kursen, Vereinen etc. über ihre Interessesthemen in Nachbarstädten, also nicht dort, wo evtl. ehemalige Freundinnen auftauchen könnten oder jemand mit denen befreundet/ verwandt ist!

Antwort
von FleurRebell, 49

Richtig! Anzeige! Wenn es echt nicht aufhört, vlt deiner Tochter den gefallen tun und die Schule wechseln damit sie in der Schule nicht weiter von denen belästigt wird und sich wieder auf die Schule konzentrieren kann. Aber auf jeden Fall Anzeige! Da sich ja anscheinend keiner für den Fall interessiert, weder Lehrer noch Mutter von der “Täterin“ würde ich wenigstens dann ne Anzeige machen. Damit sie nicht denkt, sie kann das jetzt mit jedem machen.

Antwort
von Leander1212, 36

Ich hab ja keine Ahnung vom rechtlichen aber...
Wenn sich schon eine gefälschte Urkunde offenbart hat vlt mal zur Polizei.
Oder auch generell wegen Belästigung und stalking.

Antwort
von raphthatruth, 16

Yo ganz ehrlich des klingt jetzt dumm aber es is leider so
Wenn du Glück hast hilft die Anzeige was wenn du Pech hast geht's jetz erst richtig los weil deine Tochter dann als Opfer bekannt ist auf der schule.
Meie Tochter hatte das gleiche Problem und es hat erst geendet als ich eine von den Übeltätern gepackt habe und ca nen Meter hoch und gegen die Wand gedrückt habe und Uhr klargemacht hab das sie mit Konsequenzen zu rechnen hat aber keine polizeilichen.
Klingt dumm aber für die meisten Leute is eine Anzeige die so etwas tun ein Grund den Hass zu verstärken und richtig loszulegen in sozialen Netzwerken gegen sie und ihre Familie auch zu hetzen klingt vielleicht asozial und primitiv aber leider läuft es oft darauf hinaus nur trauen sich viele Familien das nicht.

Antwort
von Spuky7, 35

Tja, wie wäre es mit Polizei und eine Anzeige wegen Stalking? 

Kommentar von Timodius ,

Und Urkundenfälschung. Das ist kein Kavaliersdelikt sondern eine Straftat. Würde Anzeige erstatten und Verläumdung mitanhängen.

Antwort
von Jolyly, 31

Ohje :o ich bin selbst erst 14, aber wenn ich mir vorstelle, meine ehemalige beste Freundin hätte das bei mir gemacht.. Da hätts geknallt.. Trotz dass ich auch eher eine zurückhaltendere Person bin.
Ich glaube dieses Mädel braucht eine intensive Gehirnwäsche.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community