Frage von Abbrandler, 76

Tochter schreibt Facharbeit Thema Alkoholsucht - Welche "Volksirrtümer" kennt Ihr (Wer süchtig ist =willensschwach, Süchtige macht das zu Fleiß, Alki = Assi?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Herpor, 28

1.) Alkoholismus ist heilbar, d.h. nach einer Therapie kann der Patient wieder normal, also kontrolliert, trinken.

2.) Alkoholismus ist erblich (nicht bewiesen)

3.) Alkoholismus ist keine Krankheit, sondern eine Ausrede für Willensschwäche.

4.) Alkoholiker sind asozial. Also Alkoholismus kommt vorwiegend in der Unterschicht vor.

Das sind erst mal alle Irrtümer und Vorurteile, die mir einfallen.

(Ich bin selbst Alkoholiker und 28+ Jahre trocken und war Gymnasiallehrer)


Kommentar von Abbrandler ,

Danke, da war ein Punkt dabei, den wir noch nicht hatten ! Es ist schwer diese vielschichtige Krankheit zum Stillstand zu bringen. Hut ab !

Antwort
von pilot350, 53

Wer süchtig ist , ist krank. Abhängig vom Genuss weil ohne den Rausch das leben nicht mehr zu bewerkstelligen ist, frei gesprochen werden kann.

Kommentar von Abbrandler ,

Stimmt, da gebe ich Dir völlig Recht !, Bloß Genuss ist es manchmal  keiner mehr - sondern ein MUSS, egal ob es noch schmeckt oder nicht - der Kranke braucht die Wirkung

Antwort
von Ille1811, 33

Was immer wieder auf Grund einer gefälschten Studie von Dimak Das behauptet wird, ist, dass Rotwein gesund sei.

Hier http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/herzkreislauf/article/801149/rot...
stehen Infos dazu.

Kommentar von Ille1811 ,

Der 'Schnaps zur Verdauung' verhindert den normalen Abbau des Fettes, weil die Leber erst mal den Alkohol verarbeitet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community