Frage von Antirational, 50

Tochter meiner Freundin hin und wieder bisschen abweisend?

Ich bin jetzt seit 3 Jahren mit meiner Freundin zusammen, ihre Tochter ist 5 Jahre. Es ist alles wunderbar, sie bleibt mit mir zusammen, ich merke jeden Tag oft, dass sie mich sehr mag. Hin und wieder sagt sie auch Papa... Aber manchmal, wenn sie schlecht gelaunt ist, ist sie sehr abweisend, besonders wenn meine Freundin dabei ist. Sie will nicht kuscheln, aber stößt mich dann auch weg und knört (schreibt man das so;)) rum und will einfach nicht. Ist das normal oder muss man ihr da mal klar machen, dass es so nicht geht? also wir wohnen alle zusammen seit über einem Jahr... Und meistens ist es ja alles gut, aber ich finde diese Situationen schon sehr merkwürdig und auch nicht schön

Antwort
von Rockige, 6

Was genau stört dich? Jetzt mal ehrlich...

Also meine Einschätzung, als Mensch und als Mutter:

Jeder Mensch ist anders, anders in seinem Bedürfnis nach Nähe und anders in seinen persönlichen Grenzen. Anders im Ausdruck von Kummer und Ärger.

Der eine Mensch mag es total gerne wenn es um körperliche Nähe geht, ganz egal wie wann mit wem. Der andere Mensch mag es nicht immer, nicht mit jedem, nicht in jeder Situation.

Jeder Mensch, auch als Kind, hat mal einen schlechten Tag. Irgendwas klappt nicht oder man hatte Pech bei irgendwas, vielleicht hatte man Streit mit irgendwem oder fühlte sich bei irgendwas ungerecht behandelt. Vielleicht hat man auch nur mal schlecht geschlafen. Doch all dies wirkt sich auf die eigene Laune aus. Das kennst du sicher als Erwachsener, und genau so etwas erleben selbst schon Kinder. Du siehst, auch als Kind kann man nicht immer gute Laune haben.

Viele Leute, egal ob Kinder oder Erwachsene, verhalten sich dann anders als andere. Die einen sind dennoch wahnsinnig umgänglich, die anderen fordern regelrecht ihre Ruhe ein. Die einen suchen dann (körperliche) Nähe, die anderen möchten dann nicht mal berührt werden. Völlig normal.

Die Tochter deiner Partnerin ist also hin und wieder etwas abweisend, mag nicht grundsätzlich immer kuscheln, möchte auch mal Abstand halten (im körperlichen Sinne) und "grummelt/ knurrt" dann? Habe ich das so richtig verstanden?

Wie wäre es, wenn ihr als erwachsene Bezugspersonen versucht diese persönliche Grenze zu respektieren, zu akzeptieren? Es bringt niemandem etwas, wenn diese persönliche Grenze überschritten wird und das Kind zu Körperkontakt gezuwungen wird. Denn dadurch erreicht man nur das Gegenteil.

Antwort
von TorDerSchatten, 27

Das ist normal. In solchen Fällen das Kind einfach in Ruhe lassen oder eine Alternative anbieten (Wollen wir rausgehen? Wollen wir malen? Soll ich dir was vorlesen?), wenn das auch nichts hilft, dann am besten ins Zimmer schicken zur Selbstbeschäftigung.

Oder sie ist müde.

Erwachsene sind auch nicht jeden Tag gleich gut gelaunt und wenn ich Stress hab mag ich es auch nicht, wenn einer an mir rumgrabbelt, der wird dann auch weggestoßen ;)

Antwort
von o0bellaAnna0o, 12

Ich denke, dass die Kleine dich einerseits sehr gern hat, andererseits aber auch Angst hat, dass du ihr die Mama streitig machst. Da wäre es vielleicht sinnvoll, feste Zeiten einzurichten, feste Mama-Kind-Zeiten, Mama-Papa-Kind-Zeiten, Papa-Kind-Zeiten und auch feste Mama-Papa-Zeiten. So kann das Kind sehen, dass ihr euch alle gleich wichtig seid und braucht nicht eifersüchtig zu sein. Falls das nicht hilft, gibt euch die Erziehungsberatungsstelle der Caritas noch mehr Tipps. Schimpfen oder ein Machtwort helfen hier niemandem, denn es ist ein kleines Kind, kein bockiger Teenie. Seine Gefühle muss es mit eurer Hilfe sortieren und auch wissen, dass sie in Ordnung sind.

Antwort
von chanfan, 23

Das ist eher normal. Zudem testet sie was sie mit euch so machen kann. Da wird schon mal versucht den einen gegen den anderen auszuspielen.

Antwort
von scharrvogel, 14

erstmal solltest du ihr klar machen, dass du nicht papa bist, sondern muttis freund und dein  name ist sicher bekannt.

weiterhin weise sie in die schranken, wenn sie sich respektlos verhält. auf der anderen seite ist es nur ein kind. wie oft hat sie denn kontakt zu papa.

Kommentar von o0bellaAnna0o ,

Vielleicht ist er ja gerne der Papa?

Kommentar von scharrvogel ,

problematik ist, dass er es aber nicht ist. wenn er papa sein will, muss er sich selbst ein eigenes kind basteln. für das fremde kind ist er nie der vater.

Kommentar von o0bellaAnna0o ,

Meine Tochter hat vor zwei Jahren beschlossen, meinen Partner Papa zu nennen, und er freut sich darüber und sagt auch über sie, sie ist seine (unsere) Tochter. Sie hat auch in der Schule angefangen, auf ihre Arbeitsblätter ihren Vor- und seinen Nachnamen einzutragen. Bei unserer Hochzeit hat sie seinen Namen angenommen. Für eine Adoption wird alles in die Wege geleitet. Er macht mit ihr Hausaufgaben, bringt sie ins Bett und alles, was man sich nur wünschen kann von einem Papa. Sag zu mir nochmal, man kann nur für ein selbstgezeugtes Kind Papa sein.

Kommentar von scharrvogel ,

das ist nicht ganz die wahrheit - nicht wahr? warum sollte man sein kind anlügen. dein partner ist nicht vater deiner tochter, er wird nie der vater des kindes sein, weil das kind einen vater hat.

einer adoption muss der vater des kindes zustimmen. ohne seine zustimmung und unterschrift, findet diese nicht statt. du solltest deiner tochter zur wahrheit verhelfen und deinen partner darauf aufmerksam machen, dass er nicht der vater deiner tochter ist und nie sein wird. vater eines kindes ist, wer ein kind selbst zeugt.

Antwort
von Antirational, 22

Vielen Dank für die schnelle Antwort...
Ich habe es mir ja auch fast gedacht, aber wollte eben mal fragen;)
Es ist ja auch immer ziemlich gut und lustig alles...

Ich dachte halt nur, ich frag mal, ob man ihr das mal sagen soll oder so, also ich:)
aber gut, Vielen Dank an alle

Antwort
von vanillakusss, 26

Ach Quatsch, in dem Alter sind Mädchen schon mal zickig, lass sie einfach.

Und respektiere es wenn sie nicht gekuschelt oder angefasst werden will, du hast ihr da gar nichts klar zu machen!

Kommentar von Antirational ,

das war vielleicht bisschen blöd formuliert. Es geht nicht ums Kuscheln oder so...
So sachen, abends auf der Couch, ich setz mich nach der Arbeit zu den beiden Mädels und sie macht dann so sachen wie, beschrieben

Kommentar von vanillakusss ,

Vielleicht nervt es sie weil sie dann nicht mehr mit ihrer Mutter alleine ist.

Oder sie zickt nur, meine Tochter konnte das auch sehr, sehr gut. Achte nicht darauf, bleib gelassen und unterhalte dich ruhig weiter.

Bedränge weder sie noch die Mutter, die Zickerei legt sich bald wieder. Und sie kommt genau so sicher wieder, viel Spaß während der Pubertät ;))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten