Tochter ist in der Uni gg offene Wasserflasche der Nachbarin gelaufen, die ist auf Laptop der Dritten ausgelaufen. Schuld ist meine Tochter ?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zwei Leute sind am meisten schuldig: deine Tochter und ihre Nachbarin.
Deine Tochter hätte aufpassen müssen, wo sie sich hindreht und die Nachbarin besser auf ihre Flasche achten sollen.

Aber auch der dritte ist kein komplettes Unschuldslamm. Wenn er ein so empfindliches Objekt dabei hat sollte er sich in seiner Umgebung orientieren, was sich dort für Intoleranzen befinden (können).

Das alles aber war ein Unfall, jeder hat dabei mitgewirkt und hat nicht das Recht dies auszunutzen und deshalb den anderen fertig zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AdrianaD
18.01.2017, 14:51

Danke für den Stern

0

Wenn ich meinen operierten Fuss in der Bahn ausstrecke und einer tritt drauf, weil er geschubst wurde, käme ich nie auf die Idee ihn zu verklagen, weil:

bin selbst schuld, was strecke ich den Fuss auch hin!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ohne Deine Tochter wäre die Flasche nicht umgekippt ... und es gibt keine vorschrift, dass Wasserflaschen immer zu sein müssen ... also sit sie die (mittelbare) Verursacherin des Schadens und damit schadensersatzpflichtig - für sowas hat man üblicherweise eine Privathaftpflichtversicherung ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein wenn diese die flasche nicht zumacht , ist diese selbst schuld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FooBar1
16.05.2016, 10:33

Verklagen wir die Flasche

2
Kommentar von Kalkinator
16.05.2016, 11:10

nein!

0

Was möchtest Du wissen?