Frage von Maurila70, 73

Tochter 21 beginnt nun eine Ausbildung Kindergeld gab es 2 Jahre nicht Kann sie jetzt wieder Kindergeld bekommen?

Hallo ! Meine Tochter ist 21 Jahre und hat nach langer Zeit zum September 2016 wieder einen Ausbildungsvertrag (Schulisch) . Die erste Ausbildung wurde abgebrochen . Sie lebte zwischen zeitlich von Jobs und Alg2 . Außerdem wohnte sie bei Ihrem Freund.Sie bekam kein Kindergeld kann sie es dann wieder beantragen oder kann ich als Mutter es beantragen? Sie wird wahrscheinlich auch wieder bei mir einziehen.Bitte um Eure Hilfe

Antwort
von DerHans, 41

Wenn feststeht, wann die Ausbildung weiter geht, KANN ein neuer Antrag auf Kindergeld gestellt werden.

Das hat allerdings nur Sinn, wenn die 4 Monate "Übergangszeit" nicht bereits aufgebraucht sind. Sonst setzt der Anspruch erst wieder ein, wenn die Ausbildung beginnt.

Kommentar von isomatte ,

Die 4 Monate Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten haben mit dem Anspruch auf das Kindergeld nichts zu tun,wenn man schon in Besitz eines Ausbildungsvertrages / Nachweises ist und der Beginn der Ausbildung zu keinem früheren Zeitpunkt möglich war !

Dann steht einem selbst Kindergeld zu,wenn es bis zum Beginn noch 10 Monate dauert,egal ob die Ausbildung innerhalb oder außerhalb dieser 4 Monate gefunden würde.

Das macht ja auch keinen Sinn,denn dann dürfte einem Ausbildung suchend gemeldetem Kind ja auch kein Kindergeld mehr zustehen,wenn es sich angenommen erst nach diesen 4 Monaten auf dem Amt melden würde.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Ausbildung & Kindergeld, 20

Das Kindergeld solltest du beantragen und wenn sie in der ganzen Zeit z.B. Ausbildung suchend gemeldet war oder sie ihre ernsthaften Bemühungen um einen Ausbildungsplatz nachweisen kann,dann gibt es das Kindergeld sogar rückwirkend gezahlt,dass kann theoretisch bis zu 5 Jahre rückwirkend gezahlt werden !

Gut würde es sein,wenn sie zu dir zieht und ihr nicht auf ALG - 2 angewiesen wärt,denn sonst bleibt von der Nachzahlung nicht viel übrig,weil es dann angerechnet würde.

Steht der Beginn der Ausbildung schon fest,kann sie es also nachweisen,dann kannst du auch gleich einen Antrag stellen.

Sie muss dann nur die benötigten Nachweise in Kopien beilegen.

Antwort
von Alsterstern, 39

Stelle einen Antrag bei der Familienkasse, für euch gilt das hier:

http://www.kindergeld.org/kindergeld-in-ausbildung.html

Antwort
von Silencedt, 33

Ja sie bekommt wieder Kindergeld :) 

Sie hätte schon viel früher Kindergeld bekommen können, man muss nur nachweisen, dass man auf Ausbildungssuche ist :)

Kommentar von DerHans ,

In der Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten wird längstens für 4 Monate Kindergeld gezahlt. "Ausbildungssuchend" war sie ja scheinbar nicht.

Kommentar von Silencedt ,

Das stimmt so nicht ganz, wenn du ALG2 beziehst und dein Sachbearbeiter dich als "ausbildungssuchend" gemeldet hat, bekommst du Kindergeld ;)

Kommentar von DerHans ,

Und dann wird es sofort wieder gegen gerechnet. Da bleiben dann nur die 30 € Versicherungspauschale übrig.

Kommentar von Silencedt ,

Ja, logisch, aber du hast mehr Geld als wenn du keins bekommst ;)

Kommentar von Matermace ,

Ich hab einmal für 5 Monate rückwirkend und später noch einmal 6 Kindergeld bekommen weil ich als ausbildungssuchend galt.

Kommentar von Silencedt ,

Wieso hast du denn nicht gleich dein Geld bekommen sondern rückwirkend?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten