Frage von PitHegau,

Tochter 16J arbeitssuchend

Meine ne. Tochter, die bei der KM wohnt, hat im Juni 2010 die Schule beendet. Nach negativem Bescheid für eine Ausbildungsstelle ist meine Tochter ab 01.08.2010 arbeitssuchend.
Somit erhält sie weiterhin Kindergeld bzw. die KM.
Angenommen, sie findet keine Ausbildungsstelle, muss sie dann nicht weiterhin in die Schule? Schulpflicht ist doch bis zum 18. Lj?
Und wer bestimmt dann, dass Tochter weiterhin in die Schule (Berufs-, Weiterführende Schule) muss?

Antwort von Orchidee1,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Welchen Abschluss hat sie?

An einer weiterführenden Schule kann man z.B. einen höheren Schulabschluss machen (falls Hauptschule geht dann auch der Realschulabschluss).

An Berufsbildenden Schulen geht das z.B.

Da muss jetzt aber was passieren, falls die Schule nicht schon angefangen hat (kommt ja aufs Bundesland an).

Normal sind die Anmeldefristen schon lange vorbei.

Antwort von bimbam,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hi,

Schulpflicht besteht nur für die Hauptschule. Realschule und Gymnasium sind freiwillig! Der Rest des Lebensweges der Tochter ist damit auch "freiwillig". Also gib besser Gas und tret ihr in den Allerwertesten, damit sie nicht gleich in eine dauerhafte Hartz4 Eistenz abrutscht...

einige Optionen:

  • FSJ! Freiwilliges Soziales Jahr: http://de.wikipedia.org/wiki/FreiwilligesSozialesJahr Da kann sie das ausfallende Jahr etwas machen, verdient ein wenig Geld dabei und bekommt die Zeit angerechnet.

  • befristeter Aushilfsjob. Einfach mal bei größeren Unternehmen in der Gegend anfragen (anrufen!) und fragen ob es da eine Möglichkeit zur befristeten Beschäftigung gibt. Wenn da vorübergehend jemand gebraucht wird, dann machen die sowas gerne. Wenn sie gut ist bekommt sie evtl sogar eine Verlängerung angeboten, oder kann dort eine Ausbildung machen.

  • bei allen möglichen Firmen anrufen und fragen, ob noch Nachrücker für Ausbildungen gesucht werden. Oft springen Leute in letzter Sekunde ab oder die Stelle ist unattraktiv. Da kann sie dann reingehen. Ist dann halt evtl nicht ihr "Traumjob", aber immerhin etwas für 3 Jahre mit Qualifikation am Ende

  • Nebenjobs. Regale auffüllen, Hunde Gassi führen, Babysitten, Rasen mähen. Viele kleine Nebenjobs ergeben einen ganzen Job. In einem Jahr dann noch einmal VIELE Bewerbungen schreiben

  • war sie gut in der Schule? Abi machen! Davor eins der obigen Sachen

  • Ihr eine größere/reichere Stadt schmackhaft machen. Da gibts mehr von allem und wenn sie nicht völlig verängstigt ist dann findet sich dort immer etwas.

das wichtigste aber:

  • Optionen klarmachen. Zum Arbeitsamt gehen, zu Beratungsstellen gehen, evtl zum privaten Karriereplaner (ja, sowas gibts) und herausfinden wie sie sich ihre Zukunft vorstellt und was sie dafür tun muss... und dann natürlich: machen!

Leben in Freiheit macht Spass, nur der Einstieg ist es leider zu oft nicht. Trotzdem: viel Glück!

Gruss

Antwort von Andrea2803,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Normal ist das so wenn Sie nichts findet müsste sie bis zum 18.Lebensjahr die Schule besuchen das stimmt schon! Aber Ich denke,es wird sich sicherlich schon was für deine Tochter finden lassen!Viel Erfolg für Sie!

Antwort von Robinek,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Würde mal aufs Arbeitsamt gehen zur Berufsberatung Vielleicht gibt es was anderes das ihr gefallen würde oder das Arbeitsamt hat was passendes in der Vermittlung

Antwort von Welfensammler,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Kommt drauf an wo ihr wohnt. Die Schulpflicht ist Ländersache.

In Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Thüringen ist die Schulpflicht bereits nach 9 Jahren erfüllt.

In anderen Ländern erst nach 12 bzw. mit Erreichen des 18. Lebensjahres.

Antwort von RedLeaf,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ja, deine Tochter ist noch schulpflichtig, es gibt das isbb, vielleicht kann sie da noch rein, ansonsten kann sie freiwillig auf ein Berufskolleg gehen oder wird wenn sie nichts dergleichen macht in eine schulische Maßnahme gesteckt.

Antwort von ShawneeBee,

Was ist denn KM?

Sie sollte auf jeden Fall weiter zur Schule gehen, denn unabhängig von der Schulpflicht, macht es immer ein besseres Bild, wenn jemand zur Schule geht oder arbeitet statt zu Hause herumzusitzen. Mal ganz davon abgesehen, dass lernen immer noch bildet.

Antwort von mdmkhu,

Schulpflicht ist doch nur 9 Jahre, also bis zur einschließlich 9. klasse!!!!

Kommentar von RedLeaf,

Und bis zum 18Lebensjahr es sei denn man beginnt eine Ausbildung,da dort die schulpflicht durch die Berufsschule abgedeckt wird, so ist es zumindest in NRW.

Kommentar von mdmkhu,

ja klar, hab a grad dran gedacht dass des in jedem bundesland ja anders is....länderhoheit nicht wahr!!! :D

Antwort von rockabillytante,

ein toller start ins leben.. 16 und arbeitslos

Antwort von skaten4fun,

immer bewerbungen schreiben und zeitungen durchsuchen , ansonsten mal in supermärkten fragen

Kommentar von atemberaubend,

das ist ja mal voll keine antwort auf die frage :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten