Frage von valerjana, 139

Tochter 16 , will nicht mit dem Vater kontaktieren ...er zwingt sie aber . Wie kann sie sich wehren...?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von haufenzeugs, 36

warum will sie ihn nicht kontaktieren? er hat umgangsrecht und dafür sicherlich seine umgangswochenenden. die kann er zum kontatk mit dem kind nutzen. alles andere muss sie sich nicht gefallen lassen. genauso wenig wie du dulden musst, dass er deiner tochter an der schule auflauert.

wenn sie keinen kontakt zwischen den wochenenden will, dann kann sie ihn doch einfach auf whatsapp auf die ignoliste setzen oder du änderst die nummer für das kind. dann sieht er nicht ob sie online ist und kann sie nicht mehr kontrollieren.

ich denke du solltest ein gespräch beim jugendamt oder einer erziehungsberatungsstelle anberaumen zur mediation. dort sollte dem vater vermittelt werden, dass ein kind mit 16 nicht jedes zweite wochenende mehr zum vater will und das er durch sein verhalten, dass kind immer weiter von sich weg drückt. das kind wird sicher auch nicht bei mutti jedes wochenende auf der couch sitzen. das muss ihm klar gemacht werden und das auflauern irgendwo auf dem weg zur und von der schule für den vater absolutes no-go sind.

kannst du deine tochter nicht einige zeit zur schule fahren und direkt danach wieder abholen oder abholen lassen? dann muss sich nicht fürchten von ihm angefallen zu werden verbal.

Kommentar von valerjana ,

ich  bringe  die  Kinder (ich  habe 2 Tochter...16  und 10) zu  Schule,  nun  die  müssen   noch paar Meter  laufen .....das  Problem  ist  dass  der  Vater  wollte  nicht  die  Kinder  alle  2  Wochen  sehen  ...vielleicht  1-2 mal  in  3-4  Monaten  nach  seiner  Lust  und  Laune....  hat  sich  überhaupt  keine Sorge  gemacht  um  die  Kinder ...während  1-2  Monaten   nicht  mal  angerufen  und  gefragt  wie  es  geht.....und  jetzt  wo  die  ältere mit  dem  keinen Kontakt   mehr  haben  will...zwingt  er  sie sich  als  seiner Tochter  benehmen  und  ihm  dankbar  sein  dass sie  lebt......

Kommentar von haufenzeugs ,

solche kinder sind für solche elternteile nur zu bedauern.  wenn er sich nicht kümmert, dann muss er damit leben, dass eine 16 jährige die fäden zusammenzieht und ihre eigenen schlüsse zieht. wir reden nicht von einem kleinen kind dass sich beeindrucken und beschwichtigen lässt, sondern von einem jungen erwachsenen - fast^^.

sie muss ihm für ihr leben in keiner weise dankbar sein. sie wurde nicht gefragt ob sie gezeugt werden möchte. ich würde die handynummer wechseln und penibel darauf achten, dass der vater dazu keinen zugriff mehr hat. wenn er sie wieder vor der schule bedrängt, dann sollen ihre freunde die polizei rufen und ihn so in die schranken weisen lassen. dann soll sie laut um hilfe schreien, wenn sie angst hat und in die schule zurückrennen oder in ein gruppe mit vielen leuten und sich helfen lassen.

Antwort
von Mieze1231, 56

Das kommt darauf an. Warum will die Tochter denn keinen Kontakt?

Antwort
von passaufdichauf, 22

Hat der Vater irgendetwas angestellt, dass diese Entscheidung (Umgangsverbot) rechtfertigt?

Ansonsten sollte man dem Teenie klar machen, dass sie nicht nur Rechte hat, sondern auch Pflichten. Das wird ihr im weiteren Leben enorm weiterhelfen.

Der Vater hat ein Umgangsrecht!

Kommentar von valerjana ,

ich  bringe  die  Kinder (ich  habe 2 Tochter...16  und 10) zu  Schule,  nun  die  müssen   noch paar Meter  laufen .....das  Problem  ist  dass  der  Vater  wollte  nicht  die  Kinder  alle  2  Wochen  sehen  ...vielleicht  1-2 mal  in  3-4  Monaten  nach  seiner  Lust  und  Laune....  hat  sich  überhaupt  keine Sorge  gemacht  um  die  Kinder ...während  1-2  Monaten   nicht  mal  angerufen  und  gefragt  wie  es  geht.....und  jetzt  wo  die  ältere mit  dem  keinen Kontakt   mehr  haben  will...zwingt  er  sie sich  als  seiner Tochter  benehmen  und  ihm  dankbar  sein  dass sie  lebt......natürlich  habe  ich  ihr  über  Elternpflicht informiert  und  heut  zu tage  die  Teenies können  alles  aus  den Internet  ziehen ..

 

Antwort
von implying, 83

zeigt ihn wegen stalkings an...

ich nehme an er kann höchstens daraufhin klagen, dass du ihm seine tochter vorenthalten würdest und versuchen sein umgangsrecht (sofern er das noch hat) einzufordern. und wenn sie dann aussagt, dass sie selbst keinen kontakt möchte, kann er herzlich wenig dagegen tun. mit 16 nimmt jedes gericht das mädel ernst.

Kommentar von martinzuhause ,

warum sollte er das umgangsrecht nicht haben? ein gericht wird erst prüfen warum die tochter keinen kontakt möchte bevor es irgendwas entschediet. ein "ich will nicht" reicht da nicht aus

Kommentar von Menuett ,

Doch, bei einem Teeny reich ein "ich will nicht" aus.

Kommentar von passaufdichauf ,
Doch, bei einem Teeny reich ein "ich will nicht" aus

Das ist schade, denn es wird den Teenie nicht weit bringen, wenn man vor allen unangenehmen Dingen im Leben mit einem "ich will nicht" davon läuft...

Kommentar von valerjana ,

Der hat  Sie  heute vor  der  Schule  getroffen  und  an  den  Arm  gezogen ...mit  der  Frage  warum  schreibst  du  mit  mir per  Watts  App nicht  ???? 

Kommentar von valerjana ,

anzeigen ihn wegen Stalkings ? 

Kommentar von implying ,

naja wenn das jetzt das erste mal sowas war, wird das noch nichts bringen... dachte da wäre schon mehr vorgefallen. aber ich würde damit auf jedenfall mal zum jugendamt gehen damit die darüber bescheid wissen wie er drauf ist. die helfen euch dann sicher weiter, wie man das in zukunft verhindern kann.

Kommentar von Menuett ,

Den eigenen erziehungsberechtigten Vater kann man nicht wegen Nachstellung anzeigen.

Kommentar von haufenzeugs ,

aber wegen belästigung.

Kommentar von Menuett ,

Nein, es gibt keinen Straftatbestand "Belästigung".

Es gibt nur den der Nachstellung.

Der Vater belästigt sie nicht, er erzieht.

Klar, gerade Teens empfinden das als Belästigung. Ist es aber nicht.

Kommentar von haufenzeugs ,

belästigung beinhaltet bedrohung, nötigung, etc. das kann sie genau selbst ausdröseln mit der polizei. so wie sie sich bedroht oder bedrängt fühlt durch ihn, kann sie die polizei um hilfe bitten. die rücken ein und werden ihn sofort in die schranken weisen. sie kann das anzeigen und das wird verfolgt :)

Antwort
von Menuett, 27

Nö, wenn er vorbeikommt und direkt mit ihr sprechen will - das ist sein gutes Recht.

Sie hat natürlich die Möglichkeit sich stur zu stellen und ihm nicht zu antworten oder zu reagieren.

Kommentar von haufenzeugs ,

das darf er während seines umgangs, aber außerhalb dieser zeiten, darf er sie nicht anfallen und schon garnicht wenn sie ihm sagt, dass er land gewinnen soll.

ich denke sie sollte sich gegen übergriffe durch anruf bei der polizei erwehren. die erklären ihm wo er ab dato dann auftreten darf.

Kommentar von Menuett ,

Nö, er darf sie selbsverständlich auch außerhalb der Umgangszeiten ansprechen.

Das wäre ja noch schöner...

Und sie hat ihrem Vater nicht zu sagen, dass er Land gewinnen soll.

Die Polizei wird ihr erklären,dass ihr Vater erziehungsberechtigt ist und sie garantiert nicht gegen sein gesetzliches Recht verstoßen wird.

Kommentar von haufenzeugs ,

er darf sie während seines umgangs ansprechen. auflauern oder gar bedrängen darf er sie nicht, auch wenn er das sorgerecht hat. wenn sie ihm erklärt, dass er sie zufrieden lassen soll und land gewinnen soll, wird die polizei ihm das erklären. betreuender elternteil ist die mutter und er greift in ihren bereich der alltagssorge ein.

wenn sie ihm nicht schreiben will, keinen kontakt will oder ihn nicht sprechen will, muss er damit leben. er wird schon wissen warum. auflauern vor der schule darf  er ihr jedenfalls nicht.

Antwort
von Kitharea, 64

Sie ist älter als 14 und hat damit Mitspracherecht wen sie besuchen will oder auch nicht.
Schlimmstenfalls zum Jugendamt/Anwalt. Vor Gericht wird man sie dann befragen.

Antwort
von ThomasAral, 70

zum Jugendamt und Antrag stellen ... evtl. braucht sie nen Anwalt

Kommentar von valerjana ,

was für  ein  Antrag?

Kommentar von ThomasAral ,

na auf Einstellung des erteilten Umgangsrechts oder wie auch immer --.- die Amtsleute werden das schon wissen was genau.

Kommentar von haufenzeugs ,

das jugenamt erteilt kein umgangsrecht und nimmt es auch nicht weg. das steht dem vater einfach zu und kann nur von einem gericht entzogen werden. hier werden keine gründe dafür genannt.

Kommentar von Menuett ,

Beim Jugendamt kann man kein Umgangsrecht oder Einstellung des Umgangsrechtes beantragen.

Die haben da keinerlei rechtliche Befugnis.

Antwort
von Faradczepi, 64

wie will er sie denn zwingen?

sie sagt, leck mich und fertig

er kann sie nicht zwingen

Kommentar von Kitharea ,

Das ist so nicht ganz richtig - wenn es hart auf hart kommt - die Tochter sagt sie will nicht - der Vater sagt er will sie sehen aber die Mutter hat ihr wasweißich eingeredet (als Beispiel) - wird ein Richter oder das Jugendamt nach Befragung der Tochter festlegen wie das weiter zu handhaben ist.

Kommentar von valerjana ,

Die  hat   jetzt  Angst  in  der  Schule  zu  gehen ....Jugendamt ...und  Gericht  es  ist  gut  aber  sehr  stressig  für  das  Kind 

Kommentar von implying ,

sie soll einfach schauen dass sie nicht alleine raus geht nach der schule, sondern immer freundinnen dabei hat. und wenn er ihr nochmal so grob kommt soll sie einfach laut auf sich aufmerksam machen und sich wehren. das wird ihn abschrecken wenn da noch andere leute drum rum sind.

Kommentar von valerjana ,

das  war  vor  der  Schule...und  alle  Kinder  haben es  gesehen....das war  so  plötzlich.....das  die  Schock  gekriegt  hat

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten