Frage von nolove1, 569

Titanic, hat sie das wirklich gesagt?

Ich schaue gerade Titanic und an dem Punkt wo Frauen und Kinder in die Bote gehen müssen, sagt die Mutter von Rose: sind die Bote nach Klassen unterteilt? Ich hoffe die Bote sind nicht zu voll.

Da das alles ja wirklich passiert ist, frage ich mich: kann ein Mensch in so einer Situation wirklich so was sagen oder meint ihr es wurde dazu erfunden um einfach nochmal zu unterstreichen wie schlimm diese Frau/Rose Familie war?

Antwort
von cira06, 359

Ich denke schon dass es auf der Titanic den einen oder anderen Menschen gegeben hat wie die Mutter von Rose die mega selbstsüchtig war und nichts mit den unteren Klassen / ärmeren Leuten zu tun haben wollte 😁 Ich finde dass immer wieder richtig schlimm weil in solch einer Situation alle Menschen gleich sind, ob arm oder reich und jedes Menschenleben kostbar ist, nicht wie in den Gedanken von Rose's Mutter dass nur die, vor allem, wohlhabenderen Leute gerettet werden sollen weil sie " besser " sind als die anderen.

Kommentar von uncutparadise ,

Dieser Gedanke von Gleichheit ehrt dich und die Entwicklung der Zivilisation, ist aber selbst in westlichen Gegenden erst mit ner 19 vor der Jahreszahl entstanden ;-)

Antwort
von AnnnaNymous, 287

Nein, das ist eine Romanvorlage. Man gibt nur die "Zeichen der Zeit" wieder. Jemand aus der Upper-Class hätte so etwas sicher gesagt haben können.

Fakt ist, dass tatsächlich zu wenig Rettungsboote an Bord waren.

Antwort
von Effigies, 202

Die Rahmenhandlung, einige der dargestellten Personen und der Ablauf der Katastrophe sind wahr. 

Aber der genaue Storyplott und die Hauptpersonen sind Fiktion. 

Geschichtlich verbrieft sind der Architekt, der Reeder, Kapitän und Offiziere, der Ausguck,  die Musiker und die unsinkbare Molly Brown. Außerdem einige bekannte Persönlichkeiten der Zeit wie Isidor Straus, Benjamin Guggenheim, John Jacob Astor IV.

Auch diese Tauchexpedition gab es so nicht. Die Unterwasserbilder sind aber echt. Der Regiseur  James Cameron selbst hatte das russische Fortschungsschiff Akademik Mstislaw Keldysch mit seinen Tauchbooten für eine Titanic Expedition gechartert.

Antwort
von uncutparadise, 225

Abgesehen von der Grundidee des Untergangs der Titanic ist von diesem Film NICHTS passiert.

Antwort
von clemensw, 441

1. Das Boot - die Boote. Der Bote überbringt eine Nachricht. 

2. Der Film - und damit das Zitat - ist eine fiktive Geschichte auf Basis realer Ereignisse. http://www.chasingthefrog.com/reelfaces/titanic.php

3. Vorstellbar wäre ein solcher Kommentar angesichts der Dünkel zur damaligen Zeit aber durchaus. 

Antwort
von Eywa1984, 203

Ich glaub die feinen Damen waren damals so

Antwort
von OfflineGuru, 236

Es ist ein Film, es wird normalerweise nicht wörtlich zitiert

Antwort
von Bestie10, 31

das kann ich mir durchaus denken

das Klassendenken ist eine sehr fest verwurzelte Sache gewesen

mein Tipp geh mal nach Indien .... da wirst du dich wundern

Antwort
von zeroonetwo, 279

Nein,die geschichte wurde zwar verfilmt aber sie wissen ja nicht mehr was roses mutter damals gessgt hat.es ist bestimmt der text fast dazuerfunden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten