Frage von Glooobsch, 41

Tischler Ausbildung vor Studium verkürzen?

Hallo zusammen, habe eine Situation die mich momentan beschäftgt undzwar: Ich (21) möchte gerne Innenarchitektur studieren und wollte davor eine Lehre zum Tischler machen. Habe von vielen gehört dass das sinnvoll ist da man einige Techniken lernt und gibt einem Lebenserfahrung und schonmal nen Blick in die Arbeitswelt. Klar zählt das nicht als Berufserfahrung und ist bei einer Bewerbung hinterher nicht ausschlaggebend, aber ich möchte es auch für mich persönlich machen und mit Holz zu arbeiten macht mir soweit auch Spass. Ich würde nach der Lehre studieren und nicht als Geselle weiterarbeiten. Nun habe ich das Abitur schon gemacht und eine (schulische) Ausbildung im Bereich Grafik/Medien abgeschlossen (war mir zu viel Computergedöns deshalb die Umorientierung). Ich wäre also in der Lage das erste Jahr der Lehre auszulassen also das BGJ. Momentan mache ich parallele Praktika in verschiedenen Bereichen, auch 6 Wochen in einer Holzwerkstatt wo mir die Grundtechniken beigebracht werden. Hätte also einen ersten Einblick wenn ich mit Lehre anfange. Nun die Frage ob es Sinn macht dieses erste Jahr wegzulassen. Klar die Theorie und Praxis fehlt dann erstmal, aber wie gesagt bin ich nicht ganz unvorbereitet und durchaus gewillt die Fachtheorie zuhause nachzulernen. Da ich schon eine Ausbildung gemacht habe wo ich nur Unterricht hatte hätte ich wenig Lust noch ein Jahr in die Schule zu gehen sondern würde gerne im Betrieb anfangen. Drei Jahre bis zum Studium wären mir dann auch etwas viel und der Stoff im BGJ soll jetzt nicht der anspruchvollste sein (wie denn auch, die meisten dort sind wohl gerade 16 und haben vermutlich nicht den besten Schulabschluss - nicht abwertend gemeint). Andererseits wird im Internet das BGJ oft als wichtiger Grundbaustein genannt. Finde aber nirgends im Netz Informationen welche Berufsschulen das zweijährig anbieten? In Bayern zB ist das BGJ Voraussetzung, da ginge es schon mal nicht. Sonst ist mir jeder Standort erstmal recht. Sorry für den langen Text und danke für alle Antworten!

Antwort
von DerHans, 30

Mit Abitur kannst du die Lehrzeit von vorne herein verkürzen. 

Um ein halbes Jahr kann aber JEDER die Ausbildung verkürzen, wenn er sich rechtzeitig zur Prüfung anmeldet.

Voraussetzung ist dann, dass die AUSSICHT besteht, dass er mit einer zwei abschließt.

Kommentar von Glooobsch ,

Ja, das ist mir bereits bekannt. Meine Frage bezog sich aber auf das BGJ; wenn dann würde ich hier kürzen und nicht am Ende. Trotzdem danke

Antwort
von Joshua18, 12

Mit Abitur verkürzt sich die Ausbildungszeit auf 2 Jahre, bei guten Leistungen in der Berufschule könntest Du, bei Einverständnis des Lehrherrn, auch auf 1 1/2 Jahre verkürzen.

Im übrigen bringt Dir die praktische Erfahrung nach dem Studium schon was. Viele Arbeitgeber werden das wohl sehr positiv sehen. Jedenfalls bist Du damit in einer deutlich besseren Situation als jemand der vor einem solchen Studium überhaupt kein oder nur ein sehr kurzes Praktikum gemacht hat.

Hätte ich ein Unternehmen des Innendesigns, würde ich Leute, mit einer Möbelschreinerausbildung vor dem Studium, auf jeden Fall bevorzugen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community