Tips für Nervige Lesebrille?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Veronika,

Ich brauche mit 43 seit einigen Wochen auch eine Lesebrille,aber so schlimm wie erwartet ist es gar nicht :).Es ging damals relativ schnell mit dem Nachlassen der Sehkraft,und so fuhr ich gleich zum Augenarzt.Er empfahl mir zu Anfang erstmal eine Günstige Lesebrille aus dem Supermarkt und ich solle erstmal schauen wie ich damit zurechtkomme.Ich entschied mich gleich für zwei verschiedene,beide sind oval und eher Schmaler geschnitten,und einer dieser Lesebrillen die man weiter unten auf der Nasenspitze trägt.Die eine ist Schwarz,und die andere hat so einen leicht gepuntetes Braun,also so Hellbraun und Dunkelbraun gepunktet,es sieht ein bisschen aus wie ein kleines Giraffenmuster.Mir gefallen sie sehr gut und ich finde,das mir die Brille ganz gut steht.Das mit dem Strengen aussehen kenne ich,meine 8 Tochter hat am Anfang das gleiche gesagt,wenn ich sie über den Rand hinweg ein bisschen Streng ansah.Ich habe allerdings wenig probleme mit der Aufbewahrung,also ich trage sie wenn ich sie nicht Brauche in den Haaren und habe zusätzlich noch ein Etui.Bei einem Zopf oder Dutt geht das bei mir auch ganz gut.Ich hatte vorher kaum Erfahrungen mit Brillen und war aber sehr positiv überrascht.Nach ein bisschen üben hatte ich den Griff in die Haare drauf und falls ich die eine nicht finden sollte,habe ich meine andere in die Küche gelegt.Ich überlege mir aus Optischen gründen auch so eine Brillenkette zu Kaufen,denn dann habe ich etwas Abwechslung.Perfekt ist diese Lösung Laut einer Freundin von mir trotzdem nicht,ubd es gibt auch ein paar Nachteile.Ich komme also echt gut mit der Brille klar,natürlich ist es manchmal blöd wenn man so kleine Sachen ohne Brille nicht erkennen kann,aber sie kann auch ein  Schickes Modisches Accessorie sein :)

Ich wünsche dir noch viel Erfolg beim Eingewöhnen!

Viele Grüße, Christin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Ende 30 bist du zu jung für eine Lesebrille, und eine Fertiglesebrille mag zwar vielleicht halbwegs gegen dein Leseproblem helfen, doch die Ursache ist eine ganz andere. Du wirst mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Hyperop (übersichtig) sein und vermutlich noch einen Astigmatismus haben (Anstrengung und Unschärfe). Geh zum Optiker. Der checkt das und verpasst dir eine korrekte Entlastungsbrille. Die kannst du immernoch nach Belieben auf-und wieder absetzen, aber du könntest sie auch locker einfach aufbehalten. Das würde vieles vereinfachen. Und höchstwahrscheinlich wirst du damit sogar in allen distanzen schärfer sehen. ...und besser aussehen, denn Fertigbrillen gewinnen wahrlich keinen Schönheitspreis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Veronika143
29.10.2015, 11:59

Ich war bereits beim Augenarzt,und habe einen Sehtest gemacht,das war vor ca. 6 Monaten.In die Ferne konnte ich sehr gut sehen,aber im Näheren Bereich nicht Gut,weshalb er meinte,ich sollte es mit einer Lesebrille probieren,also ob ich dadurch wieder Gut sehen kann.Ich fragte ihn wo man Gute Lesebrillen bekommt und er meinte,die Fertig-Lesebrillen aus dem Supermarkt seien gar nicht so schlecht wie ihr Ruf.Ich kaufte mir auso 2 oder so davon und probierte sie aus.Ich kann damit wirklich Gut sehen,aber ohne Lesebrille im nahbereich halt nicht.Und ich fragte den Arzt auch,ob ich zu Jung für eine Lesebrille bin,aber er meinte,das jeder Mensch unterschiedliche Augen hat,und das es ja normal ab 40 mit der Lesebrille losgeht,aber das es auch andere Menschen gibt,die schon mit ende 30 eine Brauchen.

LG Veronika

0
Kommentar von aseven79
29.10.2015, 12:58

Kann schon sein, dass du tatsächlich schon eine Lesebrillenkandidatin bist, wäre aber dennoch in deinem Alter die grosse Ausnahme.
Ich empfehle dir nach wie vor die Kontrolle beim Optiker. Das Ausmessen der Augen, die Versorgung mit Sehhilfen und die Produktekenntnisse sind sein ausgewiesenes Fachgebiet, und das macht er erwiesenermassen sorgfältiger und kompetenter. Augenärzte kümmern sich in erster Linie in die Augengesundheit, und das sind zwei völlig verschiedene Dinge. Aus meiner Berufserfahrung kann ich behaupten, dass es sich Augenärzte gerne etwas einfach machen mit den Brillenrezepten, und gerade solche Grenzfälle wie du werden gerne "durchgewunken". Fakt ist, dass du mit der jetzigen Situation unglücklich bist, und das lässt sich sicherlich mit der richtigen Beratung in Ordnung bringen

1
...100 dieser Fertig-Lesebrillen..

dann würde ich Dir mal empfehlen, eine vom Optiker auf Deine Brillenstärke anfertigen zu lassen. So wie Du alles beschreibst ist Deine Sehkraft sehr eingeschränkt.

Zudem würde ich mir ein hübsches Modell aussuchen, vielleicht Deine Tochter mitnehmen, das Dich nicht streng aussehen lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Veronika143
28.10.2015, 23:13

Ich kann ja mit diesen Fertig-Lesebrillen gut Sehen,mich nervt nur das Ständige auf und absetzen.Ich habe ja verschiedene Lesebrillen,also Schwarze,Dunkelrote,Braune usw,ich Glaube es liegt an der Art,das ich wie viele andere Menschen meine Lesebrillen eher weit unten auf der Nasenspitze trage,und Lesebrillen sind ja auch eher Schmaler geschnitten,um eben auch darüber hinwegschauen kann.Dazu habe ich dunklere Haare und Kleide mich eher Ordentlich,vielleicht liegt es daran :D

Liebe Grüße,Veronika :)

0

Trau dich doch mal zum Optiker zu gehen, dieser wird deine Augen testen und dir sagen was für Brillengläser du wirklich brauchst. Kontaktlinsen sind doch nicht so lästig, aber auch da solltest du den Augenarzt oder den Optiker aufsuchen . . .
Diese Ex-und-Hopp Brillen sind wirklich Ex und Hopp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Veronika143
29.10.2015, 00:03

Ich sehe ja Gut mit den Fertig-Lesebrillen,es ist nur nicht einfach sich daran zu gewöhnen also ein paar Tips und Ratschläge von Menschen die auch Lesebrillen tragen würden mir guttun :)

0

Was möchtest Du wissen?