Frage von Sidartha, 86

Tips bei Neurodermitis?

Hallo Ich leide an Neurodermitis, bisher hatte ich das Glück, dass sich die Ausschläge im Rahmen halten und überwiegend nur an Armen und Beinen vorkommen. Jedoch bringt mich das Jucken teilweite fast zum durchdrehen! Hat vielleicht hier jemand Erfahrung mit Neurodermitis und hat Tips für mich wie ich den Juckreiz (ohne Kortison) lindern kann?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SchleichSchmitt, 56

Die Haut muss gut nachgefettet werden. Mein Hautärztin hat mir damals die Handcreme von Neutrogena (ohne Parfüm) empfohlen. Die hilft sehr gut.

Generell solltest du Weichspüler beim Waschen und das Auftragen von parfümierten Cremes meiden. 

Ost hilft es auch Milchprodukte wegzulassen. Probier das doch mal aus.

Ich möchte auch kein Cortison nehmen, da es zwar schnell hilft, aber nicht die Krankheit an sich bekämpft. Setz dich auf deine Hände, wenn du am liebsten kratzen möchtest.

Oft ist es in der Nacht sehr schlimm, da man im Schlaf anfängt zu kratzen. Ziehe dir dünne Handschuhe an. Mit dem Kratzen schädigst du die Haut noch mehr, so dass sie nicht heilen kann.

Kommentar von Sidartha ,

ja am schlimmsten ist es bei mir meistens sobald ich im Bett liege, warum auch immer... Das mit dem Weichspüler und den parfümierten Cremes lass ich seit ich die Diagnose erhalten habe. Aber Milchprodukte? Echt? Davon hat mein Arzt nichts gesagt. Ich liebe doch Joghurt und Milch :( aber ich werde es probieren... Ich hatte 2 Salben erhalten. Sanadermil Hydrocreme und Bebanthen Sensiderm, beide wirken aber nur sehr bedingt und sehr kurzfristig. An den Ellenbogen wo die Haut ganz schlimm ist benutze ich oft Eucerin, die nimmt den Juckreiz zwar nicht wirklich sofort aber die Haut wird besser und dadurch mit der Zeit auch der Reiz. Ich gehe mir jetzt Neutrogena kaufen und lasse mal die Milchprodukte weg. vielen Dank

Kommentar von SchleichSchmitt ,

Ich muss gestehen, dass ich auch nicht auf Milchprodukte verzichten wollte. Dadurch habe ich nun aber immer mal wieder mit Neurodermitis zu kämpfen. Es soll aber wirklich etwas bringen. Bepanthen hat bei mir nicht geholfen.

Es gibt auch noch eine Salbe von Weleda: Dermatodoron. Die hilft auch gut. Das ist Naturkosmetik. 

Bei der Neutrogena Handcreme ist der Vorteil, dass sie nicht so schnell einzieht, sondern einen guten Schutzfilm auf der Haut bildet.

Ich wünsche dir, dass es sich bessert. Ich kann auch nicht verstehen, warum es trotz so vieler Menschen mit dieser Erkrankung immernoch keine ordentliche Therapie gibt.

Wenn du noch in der Pubertät steckst, hättest du noch die Chance, dass es sich sozusagen verwächst. Wenn nicht, dann wird die Krankheit wohl bleiben. 

Gesunde Ernährung ist aber in jedem Falle hilfreich.

Und Sonne und Meeresluft. Gern auch immer mal an die Ost- oder Nordsee fahren!

Kommentar von Sidartha ,

Ich werde es mal versuchen auf Milchprodukte zu verzichten auch wenns extrem schwer werden wird 🙈 Leider bin ich bald 30, nichts mehr mit Pupertät. Meer wird auch etwas schwierig da ich aus der Schweiz komme. Aber wie gesagt, ich probiere jetzt einfach mal alles mögliche aus und hoffe, dass es sich bessert.

Kommentar von Sidartha ,

hast du zufällig auch Erfahrung mit PH Netralen Duschmitteln/Bodylotions oder solche die Urea drin haben?

Kommentar von SchleichSchmitt ,

Ich benutze grundsätzlich nur noch Produkte von SebaMed, Lavera, Weleda etc. Die nutzen beispielsweise nur milde Tenside und ökologisch einwandfreie Produkte. Produkte mit Mandel sind auch gut, da sie gut fetten.

Urea ist auch nicht schlecht. Im Prinzip wäre Eigenurin sehr hilfreich, aber wer mag das schon.

Da fällt mir ein. Bei Aldi gibt es auch eine Handcreme mit Urea. Ich glaube Mildena oder so ähnlich nennt sich die. Auch super!

Antwort
von RuedigerMa, 44

Hallo Sidartha,

ich habe auch seit langem Neurodermitis und bin absolut kein Fan von Cortison. Deshalb hat mir eine Freundin vor einiger Zeit eine neue Creme empfohlen, die ich richtig prima finde, Neuromed von skinlab.de. Die nehme ich regelmäßig und die Haut juckt nicht mehr so stark und ist nicht mehr so rissig. Die Creme gibt es bei amazon und auf der website. Vielleicht hilft sie dir ja auch.

Gute Besserung!

Antwort
von Rosswurscht, 45

Kennst du Propolis?

Das ist ein natürliches Mittel der Bienen, um den Stock abzudichten und Keim- und Pilzfrei zu halten. Ein natürliches Antibiotikum sozusagen. Propolis hat eine große Heilwirkung bei den verschiedensten Erkrankungen.

Propolis gibt es auch iin Creme-Form. Es beruhigt und heilt gereizte, strapazierte und erkrankte Hautstellen.

Mein Vater ist Imker, der stellt auch Naturprodukte her aus dem was die Bienen liefern. Es kommen Leute die seit 20 Jahren Probleme haben und nach einer Woche Propolis sind die Beschwerden verschwunden.

Vielleicht hast du nen Imker in der Nähe, der so etwas selber herstellt. Ansonsten würde ich nach Naturkosmetik o.ä. suchen. Es gibt natürlich auch hier sehr billige Produkte mit wenig Inhaltsstoffen (Propolis ist relativ teuer, ist die Salbe billig ist wenig davon drin).

Probiers aus, vielleicht hilfts dir :-)

Kommentar von Sidartha ,

Das kenne ich nicht aber ich werde mich informieren wo ich das herbekomme. Vielen Dank

Antwort
von chrisp83, 19

hi

ich hatte auch über 10 Jahre starke Neurodermitis und hatte natürlich auch so ziemlich alles ausprobiert. Jede Nacht blutig kratzen, Depressionen, aufgescharbt am ganzen Körper...Ich war kurz davor mich in der alt bekannten Klinik in Neunkirchen einweißen zu lassen. 

Aber ich hatte einen letzten Versuch gestartet meine Neurodermitis in den Griff zu bekommen. Das war eine Ernährungsumstellung auf komplett basisch die ich entsprechend Unverträglichkeiten ein wenig angepasst habe. Nach 3 Wochen war ich bereits symptomfrei und konnte wieder durchschlafen. Nach zwei Monaten konnte ich wieder alles essen und trinken was ich will. Das ist nun 2 Jahre her und ich bin immer noch symptomfrei. Ab und zu habe ich ein wenig trockene Haut. Aber damit kann man leben 

Es gibt Hoffnung und man muss eben nicht damit leben! 

Hierzu habe ich ein E-book als Howto guide geschrieben. Wenn Interesse besteht kontaktiere mich unter Emailadresse basestarve at gmail.com. Kann auch alles per Email sein. Wenn ich ein paar Menschen helfen kann bin ich glücklich. Ich weiß wie schlimm sowas für jmd. sein kann Deshalb bitte keine Scheu. Schreibt mir. Es gibt Hoffnung 

Viele Grüße

Chris

Antwort
von Mayaweet, 25

Da hilft nur Chlorbleiche, geh ins Internet unter Chlorbleiche amerikanische Wissenschaftler haben das getestet, du mußt selbst rausfinden in welcher Verdünnung du das nehmen mußt u. wie lange du mußt eine Badewanne haben u. das Badewasser mit der Chlorbleiche auffüllen, geht über mehrere Wochen scheint aber die einzige Hilfe. Die Chlorbleiche bringt die Bakterien die tief in der Haut sitzen um. Ärzte helfen dir nicht vielleicht findest du Heilpraktiker, sonst alleine machen.                                                  Mayaweet

Antwort
von JuliusLo, 44

Melkfett , da die haut austrocknet

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community