Frage von Explorer56, 45

Habt ihr Tipps zum Fotografieren von Autos mit der Eos 1200D und welche Ausrüstung ist wichtig?

Hi Leute ich fotografiere gerne Autos. Nun wollte ich euch mal fragen welche Tipps ihr z.B. bzgl Editing habt um Autos eindrucksvoll darzustellen. Ich möchte die Bilder nicht zu extrem verändern, aber dennoch teilweise Details etc. besser wirken lassen. Ich benutze PS Elements 14 zum editieren. Welche Art von Objektiven oder so empfindet ihr als sehr wichtig wenns um Autos geht? Ich hab hier noch nen link zu Bildern die ich eben ziemlich cool finde und ich gerne ähnlich hinkriegen würde. https://www.instagram.com/p/BEizBONGSqe/?taken-by=supercarsoflondon ( Auf dem Instagram Account gibts viele ähnliche Bilder. Die sehen eigentlich größtenteils recht cool aus. )

Ich weiß meine Frage ist nicht sonderlich präzise, dennoch würde ich mich einfach um nen paar Tipps freuen :) Ich habe noch nicht viel Erfahrung mit Fotografie.

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 16

Solche Bilder hinzukriegen ist sehr schwierig und aufwändig aufgrund der großen spiegelnden Flächen. Es kommt hierbei drauf an, nicht die Flächen mit einem Polfilter zu "entspiegeln" - dann wirkt das Bild tot und leblos - sondern die richtige Art attraktiver Reflexionen und Spitzlichter zu erreichen, die halt gut aussieht und die Formen des Motivs in der gewünschten Art und Weise hervorhebt.

Dazu gibt es eigens spezielle Studios mit speziellen Blitzanlagen mit riesengroßen Softboxen, die können bis zu 20 Meter lang sein.

Im Freien bekommt man so was praktisch nur durch "umparken" des Autos hin, wenn man keine entsprechend riesigen Reflektoren zur Verfügung hat samt der entsprechenden Stative und/oder Assistenten. Da muss man auch erst mal einen Blick für entwickeln und sich in Lichtführung üben.

http://www.visualpursuit.de/tutorials/das_baustrahlerkompendium/

Kuck dir mal die Spitzlichter auf den Autos genauer an und versuche zu entschlüsseln, was sich da wohl spiegelt.

(Mit welchem Programm man dann hinterher dran rumarbeitet, ist ebenso drittrangig wie der Hersteller des Gehäuses oder Objektivs.)

Antwort
von Theteddyeddy, 24

Wie mein Vorredner sagt. Oft wird noch ein Polfilter verwendet um die Spiegelungen in den Scheiben zu reduzieren.

Da du die 1200 hast und vermutlich nicht unendlich Geld ausgeben willst nimm das 50mm 1.8 , kostet so 120 Euro und ist es mehr als wert, perfekt auch für Portraits! Das beste Objektiv das du dir kaufen kannst ( ausser du willst das 4 fache zahlen)

Antwort
von munichprint, 16

Der Link zeigt ja nur Schnappschüße von coolen Autos. Um Autos besser in Szene zu setzen, bräuchtest du einen Blitz. Dann machst du  10-30 Bilder und stellst den Blitz immer wieder anders auf, um das Auto perfekt auszuleuchten. In Photoshop kannst du die Bilder dann später zusammenfügen. Das Objektiv ist eher zweitrangig.

Antwort
von Smartdude, 20

Lichtstarke Festbrennweite, um den Hintergrund unscharf hinzubekommen.

Je nach Geldbeutel das Canon 50mm 1.8 bzw. 1.4 oder das 35mm F2.

Bei der Bildbearbeitung abgesehen von den lokalen Korrekturen: Klarheit, Tiefen und Kontrast etwas anheben, evtl mit den Lichtern etwas zurück.

Antwort
von dave11104, 13

Das wichtigste bei Autofotografie sind die Kamerawinkel !! Das Editing ist eher zweitrangig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community