Tipps wie ich das Jahr mit guter FH überstehe?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

Danke erstmal für deine sehr ausführliche Frage.Zusammenfasend ist zu sagen das du schon sehr viel erlebt hast in Deinen jungen Jahren.Was ich zunächst einmal gut finde ist das du nie aufgegeben hast und realistisch die Dinge siehst und unterscheiden kannst was Dir gut und und was nicht.(Siehe Berufswahl). Was Deine Erkrankung betrifft die Depressionen ist es natürlich doppelt schwer viel Dinge anzugehen was einem gesunden leicht fällt ist für Depressive oft mit vielen Kraftanstrengungen verbundeb. Ich kenne das von mir selbst. Doch wer sagst das du es nicht schaffen kannst?  Deine Familiäre Vergangenheit und Gegenwart hat sicher sein übriges dazu getan was die Belastungen betrifft. Ich möchte dich ermutigen Dich nicht selbst zu sehr unter Druck zu setzen. Und ich erkenne schon Du hast viele Fähigkeiten denn gerade in Sozalen Berufen kann man sich auch persönlich gut entfalten. Wie sieht dein soziales Umfeld aus ? Hast du Freunde ? und einen Ansprechpartner der Dich unterstützt neben Deiner Mutter? Ich spreche in erster Linie als Betroffender zu Dir der auch seid Jahren mit Depressionen zu tun hat aber der auch immer wieder erkennt das es weiter geht. Mach Dir nicht nicht allzuviel Sorgen auch wenn das leichter gesagt ist als getan. Du hast allerdings schon eines erkannt. Nicht immer ist der erste Weg der Richtige sondern man braucht viellleicht mehrere Anläufe um etwas zu finden was einem gut tut. Manchmal muss man auch umdrehen und einen neuen Weg wagen. Ich wünsche Dir alles gute. Wenn du magst und mehr reden magst schreibe mich an.

Lg Stefan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung