Frage von Silberlilie, 31

Tipps und Tricks um eine Schlafparalyse zu erzeugen?

Hallo Community!

In letzter Zwit beschäftige ich mich wieder mit Klarträumen und möchte dieses Mal eine Technik ausprobieren, die mir bisher zu aufwändig, bzw zu umständlich oder kompliziert vorgekommen ist. Da ich jetzt aber schon den einen oder anderen KT hatte, möchte ich mich jetzt an diese Technik hier wagen, denn vielleicht bin ich hiermit erfolgreicher.

Wie ihr wisst, benötigt man zB für die WILD Technik, welche ich anwenden möchte, die sogenannte Schlafparalyse. Zudem habe ich die Paralyse erst zweimal nach dem Aufwachen erlebt, und dann auch nur für sehr wenige Sekunden. Deshalb fände ich es generell interessant, einmal länger in dieser Paralyse "gefangen" zu sein (ist man natürlich nicht, man kann sich ja ganz einfach wieder befreien). Ich habe mir mehrere Anleitungen zur Induktion dieses Phänomens durchgelesen, jedoch habe ich noch eine Frage. Der springende Punkt bei der Sache ist es ja, dass man dem Körper vortäuscht, der Geist würde schlafen, indem man sich vor allem nicht bewegt, die Schlafatmung einnimmt (meine habe ich letzte Nacht in Erfahrung gebracht) und die Augen still hält. Am besten macht man das ganze ja 4-6 Stunden nach dem Einschlafen.

Hier meine Fragen: Muss man die Augen geschlossen haben, oder kann man sie wärend dem stillhalten auch offen lassen? Was für Erfahrungen habt ihr mit dieser Technik gesammelt? Wie lange habt ihr gebraucht um sie zu erlernen? Ist es schwer? Wie schafft ihr es, während dem Ausüben nicht einzuschlafen? Ist es wirklich so schlimm auf diese Weise gelähmt zu sein? Habt ihr sonst noch Tipps und Tricks für mich, die vielleicht nicht auf jeder zweiten Website stehen? Vielleicht habt ihr ja sogar eigene Techniken entwickelt, mit denen ihr Erfolg mit dem erzeugen der Schlafparalyse habt?

Das sind jetzt sehr viele Fragen, aber ich würde mich sehr über eure Antworten freuen!

LG <3

Antwort
von Atoris, 13

Also der Ausgangspunkt ist es also ein Klartraum zu erreichen.Der folglichst beste Argument den ich hier für geben kann ist: "Übung macht den Meister" 

Aus diesem Grund ist es natürlich am besten bei Level 1 anzufangen. Wann ist der am besten Geeignetste Zeitpunkt?

Für mich persönlich ist es 4-5 ein halb Stunden nach dem Schlaf. Als ich noch nicht geübt war wollte ich es von Anfang an schaffen. Das Problem ist die Rem Phase schaltet sich
erst ein wenn die nötige Entspanntheit aufgebracht ist. Deshalb ist es am besten. Die"Einschlaf-Meditationstechnik" also entspannen und an nichts Denken. Einfach am besten
zum Einschlafen herzunehmen und für nichts anderes. Wenn du 1 - 2 Jahre geübt bist. Weist du Automatisch ob es heute gleich klappt oder du es gar nicht erst probierst.

Falls du dir also ein Wecker stellst und du aufwachst und dich erinnert hast geträumt zu haben. Kannst du auch ruhig die nächste Nacht den Wecker ein bisschen früher einstellen.

Schritt 2: Austritt
Ich habe festgestellt das man in der Nacht ca. 8 Möglichkeiten hat eine Astralreise durch zu führen. Ich unterscheide Klartraum und Astralreiße deshalb, weil ich von der angehenden
Vibration die bei der Schlafparalyse entsteht ich anfange meine Beine zu bewegen und versuche so aus meinen Körper rauszukommen in dem ich mich dann aufrichte. Also der Ausgangspunkt ist also immer da wo ich gerade Schlafe. Egal wo ich mich schlafen gelegt habe. Bei einen Klartraum
ist der Ausgangspunkt individuell. Sollten sich meine Beine dann nur ein Wenig bewegen unterbreche ich diese Bewegungen da sie mich sonst von der Vibration entfernen. Also entspanne ich und lass die Vibration stärker werden. So das man meint es tut ein wahrlich schon fast um klatschen. Dann Probiere ich das nochmal mit dem Bein. Sollten sich dann keine Widerstände aufmachen dann weis ich ich kann jetzt aufstehen. Ich gehe dann zu Tür wo ich nun im Raum stehe und drücke meine Hände dagegen bis ich durch flutsche. Das ist also auch möglich. In der Astralreiße habe ich keine Rückenschmerzen
keine Beschwerden und man kann auch über die Gegend fliegen. Bei Klarträumen sind es meist unbekannte Orte. Eben mehr Kreativ konstruierte als Konstruktiv nachgebaute. Das Erlebnis dauert ungefähr 5-8 Minuten Wenn du aufwachst kannst du die Vibration ganz leicht wieder hervorrufen. Wie gesagt das kann sich dann bis zu 7 weitere Male wiederholen

Schritt 1: Vibrationen
Du sagtest In der Schlafparalyse gefangen bleiben. Das bedeutet die Schlafparalyse geht gerade zu ende
An dem Zeitpunkt wo du Aufwachst. Das ist nicht der Ideale Zeitpunkt ein Klartraum hervorzurufen.
Der Ideale ist vor Beginn einer Schlafparalyse.

Wie erzeuge ich Vibrationen?

Dies ist nur beim 1. Mal schwer. Wenn man weis das da gar nicht so viel dahinter steckt ist das beim 2. Mal auch gar nicht mehr so schwer. Lege dich hin. Es ist egal ob es laut ist oder hell. Es ist nur schwieriger für Menschen die es sich als Störfaktor eingeredet haben. Es ist überhaupt kein Störfaktor.
Also lege dich hin wie es für dich am bequemsten ist. Ich empfehle dennoch den Rücken. Was noch besser ist wenn du normalerweise gerne auf den Bauch oder Seite schläfst. Dann mach nicht die nervigen Gelenke Entspannungsprodzeduren. Denn es geht alles automatisch wie von selbst. Das einzige auf was du achtest ist das du auf dein Gesicht achtest. Schau das alle Gelenke wirklich entspannt sind. Damit meine ich nicht
das du dein Fuß zum Beispiel noch aufrecht hältst wenn du es eigentlich loslassen könntest. Dann fange an, an nichts zu denken. Bleibe einfach bewusst. Falls deine Augen auf gehen. Dann mach sie auf. Wenn du Schlucken musst Schlucke. Wenn ich zum Beispiel vorhabe eine Vibration herbei zu führen und ich merke meine Augen entspannen nicht ganz, breche ich ab und mach es an einen anderen Zeitpunkt. Es ist zwar möglich durch Suggestionen Entspannungen zu erzielen. Aber auf dauer ist mir das zu mühsam.

Achte von nun an nur noch auf dein Gesicht. Hier ein Übungsvideo. Benutze es nur ein oder zwei mal. Damit
du weist worauf es ankommt. Denn die Vibrationen treten unter Einwirkung von Dingen, denen du Aufmerksamkeit
schenken musst Nicht ein.

Video:



Das sind die Entspannungspunkte die du beim nächsten mal ohne Video anwendest.

Wenn du also liegst achte auf dein Kopf und deine Inneren Gedanken. Lass komplett los. Achte auf dein Kopf.Lass los. usw. Damit lockert sich alleine alle Gelenke automatisch. Also an nichts denken das Gefühl her vor rufen los zu lassen. Wenn alles soweit schwarz ist. Und du an nichts denkst achte ab und zu auf deine ruhige Atmung. Denke nicht. Wenn du merkst das etwas da ist. Lasse los. Bleibe nur noch bewusst. Denke nicht. Dann relaxe diesen zustand. Lass dich weiter fallen. 


Nach ca 10 Minuten müsstest du an deinen beiden Schläfen beginnend schon ein leichtes schnelles beben wahr nehmen. Diese entfalten sich langsam immer mehr zur Vibration. Das geht Automatisch. Also lasse los. Das Vibrationen üben kannst du immer machen. Aber am besten du bist dabei nicht aufgedreht oder machst das am Tag an dem die Fit sein Kurve am niedrigsten ist. Wenn du diese Vibrationen hast Lasse weiterhin. Los. Sie werden unterschiedlich schnell auftreten. Das erringen wird dir leichter Fallen.Falls die Vibrationen zu langsam brauchen um stärker zu werden. Einfach anderen Tag oder halben Tag später noch einmal probieren. Die Vibrationen sind so ähnlich wie das Geräusch von deinen Ohren beim Gähnen.
Solltest du es geschafft haben sehr Starke Vibrationen zu bekommen die nun im ganzen Kopf ausstrahlen sollte Langsam eine zweiter Bereich zum Vibrieren anfangen der vom Herz ausgeht. Jetzt ab diesen Zeitpunkt versuchen deine Beine zu bewegen oder deine Hände. Aber das ganz leicht. Es muss klappen das diese auch durch die Liege nach unten durch schweben können. So kannst du nun deine Astralreiße starten.

Was passiert wenn du die Vibration weiterhin zu lässt?
Dann landest du entweder in der Astral Ebene ohne dich erst aus dein Körper zu befreien ansonsten also genauso wie schon beschrieben oder du glaubst nur durch zu fallen dabei löst sie
sich auf und du landest in der gerade gestarteten Schlafparalyse und bist dort ungewehrt für 8 Minuten drin. Allerdings wehren sich die Meisten und lösen somit diese in 2 Minuten. Weil eine unsichere Angst mit Verbindung von Tönen über Anwesenden oder auch sichtbaren zu groß ist wenn man sich dazu nicht ein mal bewegen Kann. Du bist in einer bewussten Schlafparalyse Wach jedoch dein Unterbewusstsein schläft noch. Somit kann es ziemlich hässlich werden. Oder auch schön. Das habe ich aber weniger so erfahren.

Um eine Schlafparalyse binnen 10 - 20 Sekunden zu lösen einfach Hyperventilieren. Das geht nur durch die Nase.

Hier noch ein Link mit den Ebenen des Seins.

http://www.puramaryam.de/ebene.html

Viel spass am trainieren!



Kommentar von Silberlilie ,

Hey, danke für die ausführliche Beschreibung! Ich werde das mit dem Loslassen auf jeden Fall ausprobieren und auch die Verlinkten Videos sind klasse. Nochmals danke für den Roman den du hier verfasst hast xD

Kommentar von Atoris ,

Gutes Gelingen hehe :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community