Frage von Ipicacuaner1, 71

Tipps und Erfahrungen zum Schäferhund?

Hallo erstmal :)

Seid längerer Zeit überlegen wir ( ich und meine Familie) ob wir uns einen Hund zu legen. Vor 3 Monaten haben wir uns dazu entschlossen es zu wagen:) nach langer Überlegung soll es ein deutscher Schäferhund werden. Wir haben uns über vieles Gedanken gemacht. Urlaub, finanzielles, Auslauf, Beschäftigung, Erziehung.Haben wir hier Vieleicht schon Punkte vernachlässigt oder sogar vergessen ? :D ich werde die Person sein die sich am meisten um den Hund kümmert ob es die Hundeschule das gassi gehen oder das Futter geben ist. Haben uns schon eine züchteren angeschaut nächster Wurf wird die Nummer 2 also B. Hab über den Namen basco nachgedacht. Was haltet ihr davon ? :) Naja zu meiner eigentlichen frage. Habt ihr Ratschläge oder Tips im allgemeinen ? Bin über jeden Ratschlag glücklich :)

P.s Zu der wonsituation: Dorf, sehr sehr ländlich. Großen garten (1,5h) Wohnen tuen dort Papa, Oma, andere Oma, Schwester ich Gassi 2 große Runden 2 normale. Hunde Platz wird regelmäßig besucht ( freu ich mich schon mega drauf :D )

P.p.s
Bitte versucht mir die Hunderasse nicht auszureden :) ich weiß das Schäferhünde auch sehr eigen sein können. Aber dafür gibt es ja Erziehung und Leckerbissen :D

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 11

Hi,

ich finde das ist ein solider Plan ;) man könnte noch das Thema Gesundheit und Vorsorge mit einbeziehen ;) gibt ja zB diverse Futterzusätze die bei so vorbelasteten Rassen gegeben werden können, wie Grünlippmuschelextrakt usw.Bei der Fütterung kann man das Wachstum etwas beeinflussen so das nicht zu schnell hoch schießt. Bevor der Hund Sport macht oder zum Hundeplatz geht wäre es ratsam ihn HD röntgen zu lassen und die Bandscheiben kontrollieren zu lassen, so das man die Sicherheit hat das es ihm nicht schadet und um sich ggf dann andere Beschäftigungsmöglichkeiten zu suchen die gelenkschonender sind.

Und je nach Bundesland und Wohnort auch mal nach den Regeln schauen, manchmal braucht man für alle Hunde ein Hundeführerschein, in manchen braucht man für Hunde über 40cm\ 20kg ein Sachkundenachweis usw, da wär es gut sich drauf vorzubereiten :)

Und achte bei der Hundeschule auf eine gewaltfreie Erziehung mit guten Trainern, die auch irgendeine Art von Qualifikation ausweisen können, sehe immer so viele arme Tiere die Dauerdominiert und förmlich drangsaliert werden von ihren Haltern, das es kein Wunder ist das die an der Leine draussen, wo noch mehr Reize dazu kommen förmlich explodieren.Hab da schon richtige Ringkämpfe gesehen :\ manche Hundetrainer setzen leider nur auf einen schnellen, aber leider nicht lange haltbaren Erfolg :/

Antwort
von NurZurSache, 29

Hallo erstmal zurück!

Ich will keinem was Aussreden. Der Deutsche Schäferhund ist überzüchtet. Grosse HD Probleme! Der Mann meiner Tierärztin ist Tier TV Trainer und Hunde züchter. Haben 20 Hunde und zig Pferde und andere Tiere. Früher hat er Polizeihunde ausgebildet und gezüchtet.  

Ich habe dadurch viele ehemalige und noch Fans dieser Hunde kennen gelernt. Ich hatte selber auch einen. Jetzt habe ich meinen 3.Leonberger die sind voll überzüchtet! Und einen Podhalaner  (Polinischer Schäferhund). Mein 1. Leo mit 4 Jahren Krebs musste eingeschläfert werden, mein 2. Leo Herzfehler mit musste auch mit 4 eingeschläfert werden. Mein 3. Leonberger mit 4 schon Atrose und Immun  Schwäche. Was ich ihm schon Antibiotika geben musste. Von den Kosten mal gar nicht zu reden. Ein Freund zu verlieren ist schon tragisch, doch dann noch so früh. Das ist und jedesmal eine Katastrophe. Auch wenn der Leo vom wesen ein super Traumhund ist, kann und will ich mir das nicht mehr antun.

Der Tiertrainer lässt auch, wohl oder übel, die Finger vom Deutschen Schäferhund. Ausschließlich wegen den Überzüchtungen.

Es ist und bleibt jedem seine eigene Entscheidung.

Viel Glück und Erfolg

Kommentar von ipicacuaner ,

Aber mit der richtigen Auswahl des Züchters löst sich das Risiko doch bestimmt minimieren ? 

Also ich hätte nicht vor ein 300€ Welpen von eBay zu erwerben 

Kommentar von NurZurSache ,

Es ist & bleibt dennoch leider ein Glückspiel. Mit meinen 3 Leos hatte ich Glück, super Hunde, doch mit ihrer mangelnden Gesundheit leider nicht. Der Leo wurde 2005 laut Studie nur noch im Schnitt 7.5 Jahre.😢 Meine nicht mal 5 😢 Der 3 ist mit 4 schon Opa! 😢 Meine Tierärztin ist Diplom & Weltbeste Tierärztin, ihr Mann Tiettrainer& Züchter seit min. 20 Jahren. Und wenn die von gewissen Rassen ganz die Finger lassen, dann gibt mir das schon sehr zu denken. Ich kann kein keine weiten Spaziergänge mehr mit dem Leo machen. Wir sind jetzt im schnecktempo Unterwegs. Wir waren bis Jahreswechsel 4 und mehr Stunden täglich draußen. Noch gibt sich mein Polinischer Schäferhund mit den "kleinen" Runden zufriefen. Liegt wohl am heissen Wetter, doch ich befürchte im Winter muss ich 1 mal am Tag, den Leo Zuhause lassen und nur mit dem Polnischen Schäferhund Gassi gehen. Eine Katastrophe! Ich dachte nicht, daß es so viel Kraft kostet. Schmerzen bei Hunde zu erkennen ist selbst für einen Profi nicht einfach. Futter kostet jetzt min. Royal Canin Gelenk der Sack 65 Euro . 2 im Monat für den Leo! Futter bekomme ich zum Einkaufspreis! Kommen dann Irgendwann Schmertmittel ca. +- 70 Euro im Monat dazu! Mit Glück ( Wenn man Glück sprechen kann) bleibt er uns noch 5 Jahre erhalten! Hier ist Guter Rat nicht leicht.

Antwort
von Bitterkraut, 39

Viel Spaß mit eurem zukünftigen Schäferhund.

Daß der Stammbaum HD-Frei sein muß usw, wißt ihr ja sicher. Ein guter Züchter weiß das auch und achtet darauf. Ist euch schon ein Welpe zugesagt oder seid ihr auf der Warteliste?

Magst du mal die Homepage des Züchters verlinken? Bin neugierig.

Kommentar von ipicacuaner ,

Sobald ich zuhause bin :) Vorname war Inge. In der Nähe vom Hartz 

Antwort
von teenspirit99, 33

Wir haben selber eine deutsche Schäferhündin sie heißt Katara und ist wirklich liebenswert (5 fast 6 Jahre). Ihr habt euch viele Gedanken gemacht das ist sehr gut ich finde du hörst dich bereit an. Ihr müsst vllt noch überlegen ob ihr den Hund als sporthund oder Familienhund haben wollt und ja ich wünsche euch viel Spaß 👍🏻

Kommentar von ipicacuaner ,

Das ist der einzige Punkt wo wir noch strittig sind :D 

Meine Oma will Schafe haben und das Grundstück hinter unseren haus kaufen :) und den Hund, Hund sein lassen:D 

Mein Schwester einen schmuse Hund der alles darf ( was natürlich ausgeschlossen wurde ) ;) 

Und ich würde ihn gerne zum schutzhund ausbilden da ich später Vieleicht in der Richtung arbeiten möchte. ^^

Kommentar von Bitterkraut ,

Ein DSH ist nicht so wirklich zum Schafe hüten geeignet.

Kommentar von Bitterkraut ,

Vielleicht mußt du dich doch noch ein bisschen mehr informieren.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ein Hund kann "Sporthund" und Familienhund sein, oder wie meinst du das?

Und Hund Hund sein lassen geht nicht, wenn ich das richtig verstehe. Jeder Hund brauht eine Erziehung, Sozialisierung usw. Erst recht ein Hütehund.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten