Frage von pippa17, 34

Tipps um schneller aber effizient im Studio zu trainieren?

Ich w/17 seit 7 monaten freihanteltraining , seit 2 monaten squats(15kg scheibe/seite) , flachbankdrücken (10kg/seite) brauch iwie immer ewig lan beimtrainieren und 1,5 h sind da schon schnell 2er split-plan hab ich von trainer im studio bekommen:immer 3x12 1: rücken extension, latzug, flachbank,schrägbank, rudermaschine, kabelzugrudern, cabelcross, triz. kh, triz. kabelzug und am schluss kurz bauch plus 2 km laufband(ca 13min) 2: rücken extension, squats, beinpresse, beinbizeps, abduktor zusammendrücken. ab . auseinanderdrücken , seitheben, bizeps kh, bizeps kabelzug plus bauch, 2 km laufen Wie kann ich schneller werden, ich fang immer an zu trödeln zies durch aber langsam, wechsel den song und mein trainingpartner, der seine 1 min cardio auf dem fahrrad schon am anfang macht muss dann immer auf mich warten...Habt ihr da tipps?

Expertenantwort
von GuenterLeipzig, Community-Experte für Training, 9

Du kannst Dein Training germe mit diversen Trainingsprotokollen würzen:

- EMOM (jede Minute beginnt ein neuer Satz)

- AMRAP (Zeitvorgabe: so viele Runden und Wiederhoungen wie möglich)

- RFT (Rundenvorgabe: so schnell wie möglich

- Tabata (z. B. 20 s Belastung / 10 s Pause)

Zu prüfen wäre, ob Du das mit den derzeitigen Lasten machst.

Die Belastung sollte bei solchen Protokollen bei 55 % RM liegen.

Sollten noch Fragen sein, mache ich gerne mal ein Beispiel

Günter

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Kraftaufbau & trainieren, 4

Hallo! Respekt für Deine Vielseitigkeit - und Dein Wissen. Ich würde nie mit Trainingspartnern trainieren - und schon sind die Probleme weg. 

Und Musik? Auf dem mir vertrauten Niveau ( Bundesliga Gewichtheben ) ist Musik nicht vorstellbar. Sie stört die Konzentration, kann die technisch saubere Durchführung von Übungen behindern und bei Einzelübungen mit schwerem Gewicht sogar gefährlich sein.

Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins und viel Glück und Erfolg im neuen Jahr.

Antwort
von marv1509, 7

Nur so als Anregung:

Teile deinen 2er Split nach Unterkörper (inkl. unterer Rücken und Bauch) und Oberkörper auf. Mach 2-3 Übungen á 2-4 Sätze für große und 1 Übung á 2-4 Sätze für kleine Muskelgruppen. Würde 3x die Woche damit trainieren immer im Wechsel. Mo: TE1a, Mi: TE2a, Fr: TE1b, Mo: TE2b usw.

Pausenzeiten so lange wie nötig, so kurz wie möglich.

So hälst du die Einheiten recht kurz, aber trainierst jeden Muskel 2x pro Woche.

z.B.

TE1a: 3 Sätze Bankdrücken, 2 Sätze kh Flieger, 3 Sätze Rudermaschine, 2 Sätze Latzug, 3 Sätze Seitheben, 2 Sätze Bizeps/Trizeps im Wechsel

TE2a: 3 Sätze Kniebeugen, 3 Sätze Beinbeuger, noch 2 Sätze Ausfallschritte, 3 Sätze Waden, 3 Sätze Bauch und Hyperextension im Wechsel

TE1b: 3 Sätze Schrägbank, 2 Sätze Cablecross, 3 Sätze Klimmzüge, 2 Sätze Kabenrudern, 3 Sätze Seitheben, 2 Sätze Bizeps/Trizeps im Wechsel ohne Pause.

TE2b: 3 Sätze Beinpresse, 3 Sätze Beinbeuger, 2 Sätze Ab-/Adduktioren im Wechsel ohne Pause, 3 Sätze Waden, 3 Sätze Bauch und Hyperextension im Wechsel ohne Pause.

Antwort
von newcomer, 14

du w/17 solltest dort deinen Fittnesstrainer dort zu Rate ziehen

Kommentar von pippa17 ,

aber früher war ich schneller wir haben bisschen neue übungen mit einbezogen aber gut vielleicht sollt ich des , aber wenns an mir liegt gibts da möglichkeiten das motiviert und schnell aber gut durchzuziehen

Kommentar von newcomer ,

du mußt mehr auf deinen Körper hören denn zu viel trainiert bewirkt das Gegenteil. Wenn zu wenig Fette Kalorien Vitamine zugeführt werden baut der Körper zur Eigenversorgung Muskelmasse ab

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community