Frage von akdbiiii, 47

Tipps für Textinterpretation von Barrokgedichten?

Ich gehe jetzt in die 10te Klasse und verstehe den Inhalt nicht... Wir haben nur Texte von Andreas Gryphius bekommen. Ich kann die Stilmittel erkennen, aber ich weiß nicht, was der Typ da meint... und in einer Textinterpretation ist es ja wichtig, den Text zu verstehen, ich verstehe rein gar nichts. Könnt ihr mir da bitte Tipps geben wie ich den Inhalt besser verstehe?

Gerade plage ich mich mit dem Gedicht "Menschliches Elende"

Expertenantwort
von chog77, Community-Experte für Schule, 35

Barock-Gedichte muss man immer in ihrem zeitlichen Kontext interpretieren.

Die meisten denken bei dem Wort Barock  an üppige Schlösser und den Luxus der Fürsten, vergessen aber dabei, dass in einigen Gegenden Deutschlands zeitgleich der 30jährige Krieg tobte, der in seiner Grausamkeit dem 2 Weltkrieg in nichts nachstand. In den Kriegsgebieten herrschten Seuchen (insbesondere die Pest), die Moral der Leute war am Boden, es herrschte Weltuntergangsstimmung.

Und genau auf dieses Elend beziehen sich die Gedichte von Gryphius. Er spricht in der Regel von Krieg und dem allgegenwärtigen Tod und der Möglichkeit des baldigen Ablebens. In der Regel mahnt er die Menschen sich mit der Endlichkeit ihres Lebens auseinanderzusetzen und sich aufs Jenseits vorzubereiten. (Vanitas-Lyrik)

Wenn du Gryphius verstehen willst, musst du wissen, im 30jährigen Krieg abging und welche Stimmung in der Gesellschaft herrschte.

Kommentar von akdbiiii ,

Ich hab das jetzt eigtl. verstanden.. (30Jährige Krieg, Leid, Unglück, Pessimismus) aber tzdm. könntest du mir, wenn du Zeit hast doch noch ein paar Tipps geben, die ich beachten sollte? Dafür wäre ich sehr dankbar :)

Kommentar von chog77 ,

- Übertrage den Text ins Neuhochdeutsche, dann ist das inhaltliche Verständnis leichter

- analysiere versweise

- Gryphius benutzt viele Metaphern und Symbole, also setze dich mit der zeittypischen Vanitas-Symbolik auseinander.. Du wirst sie bei Gryphius finden. https://de.wikipedia.org/wiki/Vanitas

- Gryphius war ein zutiefst religiöser Mensch (Protestant), er benutzt deshalb viele sprachliche Bilder und Vergleiche, die sich der Bibel entlehnen. Auch das kann dir helfen, die Sprachbilder zu knacken, wenn du dich mit religiösen Sprachbildern auseinandersetzt.

- Die meisten Gryphius Gedichte sind Sonette, du solltest auch wissen, wie diese Gedichtform ausfgebaut ist

- Und wenn du deinen Deutschlehrer wirklich beeindrucken willst, Gryphius Versmaß ist meistens der Alexandriner (= sechshebiger Jambus mit Mittelzäsur):

◡—◡—◡— ‖ ◡—◡—◡—(◡)

Zu gut deutsch ein Vers besteht aus 12-13 Silben, von denen jede 2 betont wird und es gibt eine Zäsur (Pause) in der Mitte)

-Die bekanntesten Gryphius-Gedichte:

Thränen des Vaterlandes

Alles ist eitel

An eine Geschminckte 

Abend


Kommentar von akdbiiii ,

Ich habe ein paar Freunde angeschrieben und mit deiner Erklärung,  fällt es mir jetzt viel leichter, vielen Dank :)

Kommentar von chog77 ,

Bitte

Antwort
von mychrissie, 10

Im Barock waren die Menschen lebenslustig, aber auch jederzeit darauf gefasst zu sterben. Entweder durch die Soldateska im 30jährigen Krieg oder durch Pest, Inquisition, Verbrechen oder anderes. Deshalb galt damals der Satz "Memento mori" (gedenke (jederzeit) des Todes!)

Deshalb stehen diese beiden Möglichkeiten oft unmittelbar nebeneinander. Gryphius wählt deshalb (im Gegensatz zu Shakespeare, der mit seinem 5-füßigen Jambus der normalen Rede nahekommt) den (etwas leierigen) sechsfüßigen Jambus. Dadurch teilt sich jede Verszeile in zwei Teile à 3 Jamben. In diesen beiden Teilen stellt er dann das Schöne und das Bedrohliche unmittelbar nebeneinander:

Was itzund Atem holt, – muss mit der Luft entfliehn,
Was nach uns kommen wird, – wird uns ins Grab nachziehn.

Lies mal die anderen Gedichte von Gryphius, er macht das sehr oft.

Beispiele:

Der trägt ein Purpurkleid, – und jener gräbt im Sande

Der hohen Taten Ruhm – muss wie ein Traum vergehn

Jetzt lacht das Glück uns an, – bald donnern die Beschwerden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community