Frage von deindoener10, 79

kann mir jemand Tipps geben für Produktfotos?

Hallo , Ich würde gerne einpaar Produktfotos für meinen online Shop schießen , jedoch bin ich in diesem Bereich recht unerfahren . Deshalb wäre es lieb , wenn ich von einpaar Experten einpaar Tipps bekomme ( Lichtverhältnisse , Kamera , Hintergrund ...) . Danke im Voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mloeffler, 32

Ich weiß natürlich nicht wie anspruchsvoll Du bist. Aber versuche doch einfach mal folgendes:

Besorg Dir ein DIN A1 Stück Fotokarton in Weiß und Befestige Ihn so an einer Wand, dass eine Holkehle zum Boden entsteht. Das Heißt ein Teil des Kartons bedeckt den Boden ein Teil die Wand dazwischen ist eben KEIN Knick sondern eine Rundung. 

Kleine Produkte kannst Du jetzt vorn auf den Karton Stellen und in einer Komplett weißen Umgebung fotografieren. Das geht natürlich nur mit kleinen Produkten und der Blitz der Kamera wird für einen Schatten sorgen. 

Weniger Schatten hast Du wenn Dir um die Holkehle rechts und links je eine weiße Styropoorplatte aus dem Baumarkt stellst. Sie reflektieren Das Licht des Blitzes von beiden Seiten zurück auf das Objekt mit einer weiteren Platte kannst Du das Licht von oben zurückwerfen.

Häufig reicht ein solcher Aufbau schon aus. 

Professioneller ist es natürlich von mehreren Seiten mit Leuchten oder Studioblitzen auszuleuchten. Spätestens wenn die Blitze ins Spiel kommen wird aber dann das Einstellen der Kamera schwierig. 

So wie oben beschrieben kannst Du mit einer Kompaktkamera mit Einbaublitz mit etwas Probieren Ergebnisse erzielen, die für viele Branchen ausreichen. 

Antwort
von torfmauke, 27

Ich habe mir zwei verschiedene Lichtkästen gebaut für die Anfertigung von Produktfotos.

Der eine ist ein großer Karton, liegend, dem ich die Deckel abgeschnitten und in dessen Seiten und oberer Wand einen großen, rechteckigen Ausschnitt gemacht habe. Den Karton habe ich innen mit weißer Pappe ausgekleidet und die Ausschnitte mit Mattscheiben versehen (Transparentpapier). Mit 3 per Funkauslöser gesteuerten Blitzgeräten wird dann durch diese Mattscheiben das Produkt in der Box fotografiert.

Einen weiteren Lichtkasten aus steifem Karton habe ich an der Öffnungsseite mit einem Rand versehen und von innen mit weißem Molton bezogen. Auf dem Rand, sowie Decke und Seiten habe ich nach innen zeigend ca. 5 m weiße SMD-LED-Strips für die Beleuchtung geklebt. So werden die Produkte sehr gut und schattenfrei ausgeleuchtet.

Die Größe der Kartons musst Du natürlich nach den zum Fotografieren anstehenden Produkten auswählen und gegebenenfalls mehr oder weniger LED-Strips verbauen. Die LED-Strips gibt es in der Bucht gelegentlich sogar für 2-3 € plus Versand in den Auktionen.

Antwort
von Kai42, 28

Wenn die Objekte nicht zu groß sind kannst du das locker hinbekommen. Aber da gibt es echt gute Tutorials bei youtube. Wenn ich mich recht erinnere, dann bastelst du dir eine Hohlkehle aus weißem und schwarzen Karton als Hintergrund. Dann am besten ein Lichtzelt. Also wirklich wie ein Zelt über deinem Objekt. Zu der Ausleuchtung kann ich so pauschal nichtsvgenaues mehr sagen, aber ich meine, dass Dauerlicht besser als Blitz sein soll.

Antwort
von darkhouse, 43

Es gibt für kleinere Produkte sogenannte Mini-Studios. Das kann man zu Not auch selbst basteln aus weißem Karton und Ausprobieren mit diversen Beleuchtungsmitteln, nicht unbedingt Blitz, denn dann braucht man mehrere zur Vermeidung von starken Schatten.

Am folgenden Bild kann man erkennen, dass man indirekt beleuchtet (über die weißen Seitenwände, die sollten dafür besser aus Textil bestehen), der gebogene blaue Karton (nicht falten) kann je nach Objekt gegen andere Farben ausgetauscht werden, was eben dazu am besten passt. Auch sollten alle Flächen matt sein.

Beispielbild:

http://i00.i.aliimg.com/photo/v0/212889658/Mini\_studio\_light\_kit\_40X40X40cm....

Antwort
von dorgme, 44

Ich komme nicht aus dem Bereich, aber ich denke es gibt gute Tutorials zu deinem Thema. Google doch mal etwas wie: produktfotografie tutorial.

Ansonsten kann man auch Kurse an der Volkshochschule besuchen. Die sind dann zwar meistens nicht so speziell, aber man lernt auch viel über Fotografie im Allgemeinen, was man dann auf die Produktfotos übertragen kann.

Ich denke für die Experten wäre es vielleicht noch hilfreich zu wissen, um welche Art von Produkten es geht, um dir gezielt Hilfe geben zu können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community