Tipps für mich und mein Pferd?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zum einen sollte der Gesundheitszustand des Pferdes (insbesondere der Rücken) gecheckt werden vom Tierarzt, um Verletzungen des Rückgrades auszuschließen.

Zum anderen sollte das Pferd (erneut?) lernen, stehen zu bleiben, wenn man auch ohne Sattel aufsteigen möchte. Diese Kommandos müssen vom Boden aus trainiert und umgesetzt werden. Weder dein Pferd noch du hast ihm Endeffekt was davon, dein Pferd gewaltsam oder mit Druck zu zwingen, dich aufsteige zu lassen, darum am Besten nochmal mit viel Geduld und Liebe ran an die Sache und von vorne üben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DieFragerin2000
25.02.2016, 18:08

Danke ich probiers gleich mal aus. Vielleicht nimmt er mich auch nicht ernst. LG

0

Wahrscheinlich hat er Schmerzen. 

Die Sache mit der Gewichtsverteilung ist schnell erklärt. Stell dir vor, du musst einen Rucksack mit Steinen tragen. Ein Rucksack hat breite, gepolsterte Riemen, einer hat nur Kordeln. Welchen wirst du wohl nehmen?  

Und  so ist das fürs Pferd auch. Ich habe auch ein breiteres Kaliber Pferd, allerdings merkt man ihm sofort an, dass er ohne Sattel überhaupt nicht laufen mag und auch den Rücken wegdrückt, sogar im Schritt. Und ich wiege grad mal 50 kg. 

Der Sattel verteilt den Druck des Reiters auf seine gesamte Auflagefläche (wir gehen von einem perfekt angepassten Sattel aus!). Sitzt man ohne Sattel drauf, lastet das Gewicht auf 2-4 Wirbeln des Pferdes, außerdem rutscht man die ganze Zeit über die Wirbelsäule (hier würde der Sattel den Wirbelkanal freihalten) und die Poknochen pieksen ordentlich in den langen Rückenmuskel. 

Nun ist der lange Rückenmuskel aber überhaupt kein Tragemuskel, sondern ein Bewegungsmuskel.

 https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/1f/Longissimus.png

Diese Muskeln -auf jeder Seite neben der Wirbelsäule einer- sorgen dafür, dass der Rücken schwingt, also diese rechts-links-Bewegung ausführen kann. Ist der Muskel blockiert, wie zb wenn da spitze Sitzbeinhöcker reindrücken, geht das nicht. Der Muskel spannt sich an. Das führt zu einer schmerzhaften Übersäuerung bis hin zu Krampfartigen Zuständen. Alles andere als gesund oder angenehm! Die Folgen sind ein Pferd, dass nicht mehr über den Rücken laufen kann, geschweige denn entspannt.

An diesen Muskeln hängen sehr viele weitere Faktoren für ein gesund laufendes Pferd, das hier zu erklären, würde wirklich den Rahmen sprengen. Jedenfalls wird dann alles blockiert - von einer gut untertretenden, aktiven Hinterhand bis hin zum locker fallengelassenen Kopf geht alles flöten.

Ein gut bemuskeltes Pferd kann man ohne Sattel reiten, so ein mal die Woche für 10 min ist das schon okay. Mehr sollte es nicht sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponyfliege
16.03.2016, 20:38

durch das sitzen ohne satel - so man auf den sitzbeinhöckern sitzt,  blockiert man mit dem bein den nerv für den grossen tragemuskel auf der vorderhand, der normalerweise einen grossteil des tragens übernimmt und blockiert damit auch den muskel.

schau mal - bei diesem dartmoorpony kann man ihn sehr gut sehen. dies kraftpaket wäre ohne sattel reitbar - und ist eher so ein fall, der MIT sattel kaum reitbar wäre.

http://dartmoor-ponys.de/images/hengste/pts_top_secret.jpg

1

Dass er es kennt, schließt nicht aus, dass ihm dein Gesäß ohne Sattel Unbehagen bereitet. Im Gegenteil! Durch den dauerhaften Druck der Sitzbeinhöcker auf seinen Rücken ist vielleicht eine Empfindlichkeit erst entstanden.

Oder eine Blockade in der Wirbelsäule, die durch das sich hochziehen an der Mähne entstanden ist.

Ich finde jedenfalls, dann solltest Du ihn da nicht unbedingt wieder umgewöhnen wollen, sondern akzeptieren, dass Du auf den  Genuss von "Natur pur" diesem Pferd zu liebe verzichten  solltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann hat er Schmerzen! dein Gewicht wird ohne einen Sattel nicht Verteilt, und das kann dem Pferd ganz schön weh tun! 

wenn das Pferd gut Bemuskelt ist, kann man 1 mal die Woche 10-15 ohne Sattel reiten - nicht mehr!

also mach ab jetzt nicht mehr so viel Ohne Sattel wenn es deinem Pferd Offensichtlich schmerzen bereitet!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er hat offensichtlich Schmerzen. Das Reiten ohne Sattel muss man sehr gut können, sonst tut man dem Pferd weh.

Das punktuelle Einwirken deines Gewichts auf den Rücken hält nur ein absolut gesundes Pferd aus. Da keine Lastenverteilung durch den Sattel passiert, muss ein Pferd sich auch daran erst gewöhnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DieFragerin2000
25.02.2016, 18:02

Danke erstmal!

Ich hoffe ich tue ihm nicht weh, aber das glaube ich nicht. Er kennt das reiten ohne Sattel und sobald ich auf ihm draufsitze ist alles Super. Das macht er auch erst seit nem halben Jahr oder so. Auch beim Sattel geht er voll zur Seite, da springe ich ihm allerdings einfach hinterher - da hab ich ja Steigbügel.

LG

0

hm...

ich würde sagen - schlaues pferd. 

es weiss genau, dass als nächstes schmerz folgt.

du hast wahrscheinlich eins der vielen pferde, die man nicht ohne sattel reiten sollte.

was du machen kannst, ist mit sattel zu reiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?