Frage von Evennotperfect, 91

Tipps für Horsemanship?

Ich habe mitlerweile mehr Interesse an Natural Horsemanship anstatt Dressur. Meiner Meinung nach hat das Pferd einfach mehr Freiheiten und es sieht an sich entspannter und schöner aus. An sich habe ich noch nicht viel Ahnung über dieses Thema und würde gerne mehr darüber wissen. Vielleicht sogar mal praktisch bei meinen RBs versuchen. Kennt ihr zufällig Bücher oder Internetseiten, wo man viel über das Thema lernen kann? Oder habt ihr andere Tipps die helfen könnte? Die größte Frage, die ich mir stelle ist...Wie kann man das Pferd unter Kontrolle behalten (vorallem wenn man mit Halsring reitet) ? Wenn ich meine RBs nicht über den Zügel etwas abbremsen würde, dann würden sie auch nicht anhalten... Ich weiß, dass es über den Sitz und die Beine funktioniert...aber wie bringt man seinem Pferd das bei?

Achso...gute Übungen wären auch ganz schön :)) Liebe Grüße

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 39

Horsemanship ist Bodenarbeit, aber kein Reiten. Man kann S-Dressur reiten und Horsemanship machen. Aber auch für Horsemanship sollte man Unterricht nehmen.

Antwort
von sukueh, 15

Besser als Bücher und Internet sind Kurse. Eigentlich kommt es bei jedem Umgang (egal wie er genannt wird) auf die eigene Körpersprache an. Die kann man - gerade als Anfänger - aber nur bedingt durch Nachlesen erlernen. Es sollte auch von "Außen" kontrolliert werden, ob deine Körperhaltung/sprache auch tatsächlich richtig ist.

So wie ich deine Frage verstehe, ist dein Ziel auch, mit Halsring zu reiten. Das geht aber nicht, so lange du dein Pferd nur über den Zügel abbremsen kann.

Halsringreiten geht nur dann, wenn das Pferd wirklich gut an den entsprechenden "zügellosen" Hilfen steht - ansonsten ist das Pferd definitiv nicht "entspannt" und "schön(er)".

Ich würde raten, mit deiner RB erstmal ordentlich an der Dressur zu arbeiten und wenn das die Hilfengebung über Sitz und Gewicht perfekt funktioniert, kann man sich mal überlegen ob man ab und an mal mit Halsring reiten möchte (in der Halle bzw. auf einem eingezäunten Platz).

Man sieht zwar sehr viele Fotos von Halsring gerittenen Pferden im Freien, aber diese Reiter handeln grob fahrlässig und ich bin sicher, jede Versicherung Schwierigkeiten machen wird, kommt es zu einem Schaden !

Abschließend möchte ich noch sagen, dass man dieses schöne und entspannte Reiten durch gutes Reiten erzielt, nicht durch "ich reit' jetzt einfach mal mit Halsring, weil Dressur ist ja doof".

Antwort
von cavallena, 3

Ich würde Horsemanship eigentlich weniger als eine Disziplin und mehr als eine Einstellung sehen.
Es geht darum, eine Beziehung zwischen Pferd und Mensch zu schaffen, die auf Vertrauen und Respekt basiert.
Da ist es egal, ob du Dressur reitest oder Western oder was auch immer..
Bevor du mit Halsring reitest, solltest du mehr Zeit mit deinem Pferd am Boden verbringen.
Du musst lernen mit deinem Pferd zu kommunizieren. Über Körpersprache.
Wenn ihr euch blind versteht, kannst du auch ohne alles reiten, aber bis dahin ist es manchmal ein weiter Weg und du solltest vielleicht einen Trainer hinzuziehen, wenn du dir noch nicht ganz sicher bist.
Fang doch mit leichten Übungen an. Dass du erstmal lernst, dein Pferd am Boden zu kontrollieren. Dafür ist es wichtig, dass du auch auf dein Pferd und seine Bedürfnisse eingehst.
Fang damit an, dass du darauf achtest, dass dein Pferd auf dich achtet.
Läuft es ständig an dir vorbei? Dann schick es zurück. Du bestimmst die Bewegungen.
Das gibt nicht nur dir Sicherheit, sondern auch deinem Pferd und das ist das wichtigste.
Umso weniger ein Pferd selbst entscheiden muss, umso sicherer fühlt es sich. Und umso eher wird es dir vertrauen und sich auch bei dir sicher fühlen.
Wenn du frei mit deinem Pferd arbeiten möchtest, sollte das auf jeden Fall geklärt sein.
Baue erstmal Vertrauen auf und behalte immer im Hinterkopf: wenn es am Boden nicht klappt, brauchst du es auf dem Pferd gar nicht erst probieren.
Lerne dein Pferd kennen und lerne es einzuschätzen.
Guck dir im Internet doch mal ein paar Bodenarbeitsübungen an, das schafft Vertrauen und bringt euch zusammen :-)
Weil du nicht nur oben drauf sitzt und etwas verlangst.
Das bedeutet nicht, dass du nur noch Bodenarbeit machen musst. Abwechslung ist wichtig, damit euch nicht langweilig wird und ihr gemeinsam Sachen erleben könnt.
Es geht um Harmonie.
Wenn du deinem Pferd beim Reiten nicht am Maul rumzerrst oder die ganze Zeit nur die Hacken in die Seiten haust, ist das doch auch schon etwas ganz anderes.
Es geht um den Grundgedanken beim Horsemanship und nicht um die Übungen.
Dein Pferd als Freund und Partner zu sehen und auf es einzugehen und nicht nur an dich und deinen Spaß zu denken. Ihr beide wollt ja Spaß haben :-)
Ein Pferd ist ein Lebewesen und nicht nur ein "Gegenstand", den man sich in die Box stellt und benutzt, wenn man ihn braucht.
Es geht um euch beide. Zusammen.
Aber ich bin mir sicher, dass du es schaffen kannst und ihr beide eine Menge Spaß zusammen haben könnt, wenn du dich weiter damit beschäftigst und darüber informierst! :-)

Viel Glück!

Antwort
von LyciaKarma, 45

Ich glaube, du verwechselst Horsemanship mit Reiten ohne Sattel und Zaumzeug, kann das sein? 

Antwort
von veronicapaco, 24

Ich habe das geschafft in dem ich mein Pferd auf Bein total sensibel und fein gemacht habe..

Antwort
von Tessakk, 53
Kommentar von Evennotperfect ,

Dankeschön :)

Kommentar von ponyfliege ,

das erste ist okay...

aber das zweite ehrlich gesagt - das join up dingens hat erstens mit dem prinzip des "horsemanship" nicht so viel zu tun - und es gehört nicht in die hand eines laien. join up ist gar nichts für anfänger.

Kommentar von Tessakk ,

Hm, ja ok habe ich nicht beachtet @ponyfliege

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 28

Reiten,,wie von Zauberhand bewegt 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community