Frage von Aycan2105, 23

Tipps für eine gute gedichtinterpration?

Hallo, ich schreibe morgen in deutsch eine Gedichtinterpretation. Die Arbeit geht 5,5 h. Ich gehe auf ein Wirtschaftsgymnasium und bin in der 12.klasse! Mein Problem: ich bin in Aufsätzen sehr schlecht! Ich möchte endlich eine gute note und will mein bestes geben.. Ich brauche Hilfe. Wäre nett wenn ihr mir paar tipps und tricks geben könntet.
Danke im voraus :)

Antwort
von xtiina, 23

Einleitung der Gedichtanalyse
-Titel des Gedichts
-Name des Autors
-Erscheinungsjahr, wenn angegeben
-Gedichtart (Sonett, Ode, Haiku usw.)
-Themenstellung des Gedichts (Naturgedicht, Liebesgedicht usw.)
-zeitliche Einordnung (→ Literaturepochen)
-Knappe Beschreibung des Inhalts (→ Inhaltsangabe schreiben)
Intention des Gedichts (→ Deutungshypothese)
Hauptteil der Gedichtanalyse
Inhalt
-Thema des Gedichts
Was beschreibt das Gedicht (Jahreszeit, Erlebnis oder eine Zeit?)
Zusammenhang zwischen Titel und Gedicht
Das lyrische Ich. Wer spricht im Gedicht und woran erkennt man das?
Aufbau
Verse und Strophen
Reimschema (Paarreim, Kreuzreim usw.)
Versmaß (Metrum) bestimmen. Gibt es überhaupt ein Versmaß?
Wie sind die Endsilben im Gedicht? (→ Kadenz)
Sprache
Auffälligkeiten in der Sprache (viele Adjektive, nur Substantive, Vokale etc.)
Wie spricht das lyrische Ich (fröhlich, traurig?)
Welche Stilmittel und Reimformen kommen zum Einsatz?
Satzbau (Hypotaxen, Parataxen?)
Zeitform (Präsens, Präteritum, Futur)
Gedichtinterpretation (→ Gedichtinterpretation)
Was bewirken die Ergebnisse unserer Analyse?
Woran lässt sich das festmachen?
Welche Stimmung und Gefühle werden durch die Sprache hervorgerufen?
In welchem Zusammenhang stehen Inhalt und Funktion
…und was bedeuten sie?
Schlussteil der Gedichtanalyse
Was will das Werk? (Intention)
Wurde unsere anfängliche Vermutung bestätigt?
Gibt es noch offene Fragen, die das Gedicht nicht beantwortet?
Was ist unserer Meinung?(Nur, wenn das ein Lehrer ausdrücklich verlangt!)
Du kannst auch weiter auf google nach beispielen schauen, so hab ichs auch gemacht & jetzt weiss ich was ich wie & wann machen muss ! :)
(Schreib morgen 230 minuten eine dramainterpretation)
& viel glück !

Expertenantwort
von LolleFee, Community-Experte für Schule & deutsch, 9

Arbeite mit einem Konzept. 

  • Notiere in Stichworten auf einem Zettel zunächst Deine Assoziationen: Was denkst Du zu dem Gedicht? Worum könnte es gehen? Wie wirkt es auf Dich? Was fällt Dir auf?
  • Notiere in Stichworten auf einen weiteren Zettel die Analyse: Strophenanzahl und -aufbau, Versmaß (Metrum, Hebungen, Kadenzen), Reimschema, semantische Felder (bspw. Farben, Natur), Häufung von Wortarten (bspw. Nomen, Adjektive, Verben), Stilmittel (https://www.gutefrage.net/frage/gibt-es-im-franzoesischen-auch-bei-quand-typ-1-2...), Personen im Gedicht
  • Beziehe nun Analyse und Assoziationen aufeinander: Was stützt Deine Ideen zum Gedicht? Was könnten die einzelnen Punkte, die Du herausgefunden hast, zum Inhalt beitragen, symbolisieren? Gibt es Einschnitte/Brüche im Inhalt und in der Form? Ist die Form regelmäßig (> könnte starres Korsett oder Harmonie bedeuten) oder lässt sich keine Regelmäßigkeit feststellen (> Chaos oder Freiheit oder Disharmonie)? Wirkt das Gedicht gehetzt oder zerrissen (> bspw. durch Enjambements symbolisiert)? Was macht die Form, damit das Gedicht so wirkt, wie es wirkt? 
  • Bring Ordnung in Deine Aufzeichnungen:  Womit fängst Du an, wie leitest Du wozu über?

DAS Konzept ist das Herzstück der Arbeit, nimm Dir Zeit dafür und notiere wirklich nur Stichworte!

  • Hangel Dich an Deinen Stichworten entlang und schreib den Fließtext, den Du dann abgibst (nicht mehr vorschreiben!).


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community