Frage von xbaaamx, 86

Tipps für die Zusammenführung von zwei Katzen?

Hallo, am 8.02 zieht endlich eine zweite Katze bei uns ein! :) Nun Frage ich mich, wie ich die Zusammenführung der beiden am besten gestalten soll? Habe gelesen, dass ich die neue Katze erstmal für 1-2 std in ein Zimmer mit Klo, Futter und Wasser tun soll, bis sie sich von der fahrt etwas erholt hat und dann erst die andere dazu lassen soll? Meine kleine ist jetzt ca 5 Monate alt, ein Mädchen. Die neue ist, wenn sie zu uns kommt, 3 Monate alt und auch ein Mädchen (sie ist mit ihren Geschwistern und der Mama aufgewachsen). Unsere Maus ist seit sie ca 5-6 Wochen alt ist bei uns (wurde ausgesetzt) und hatte, seit sie bei uns ist, keinen Kontakt zu anderen Katzen. Also habe ich keine Ahnung wie sie reagieren wird. Wenn ich von einer Freundin heim komme, die auch eine Katze hat, dann faucht mich meine kleine an und lässt sich auch erstmal nicht von mir berühren! Ich würde mich über hilfreiche Tipps, für die Zusammenführung der zwei kleinen freuen, da ich alles richtig machen möchte! Für weitere Katzenklos etc. ist schon gesorgt!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Negreira, Community-Experte für Katzen, 59

Vermutlich wird sich Deine "Große" erst mal präsentieren, fauchen und spucken. Du solltest Dir sehr viel Zeit nehmen, wenn Du beide Katzen zusammenläßt.

Ich habe es immer so gemacht, daß ich es, wenn ein neues Tier zu meiner Band dazu kam, vor dem Katzenklo rausgelassen habe. Da meine Katzen ja schon Kummer mit mir gewöhnt waren, weil ich ständig irgendwelche neuen Tiere dazu bekam und sie auch in verschiedensten Altersstufen waren, konnte man das eigentlich immer ganz relaxt sehen. Beide Katzen brauchen eine Rückzugsmöglichkeit, laß sie einfach zusammen und achte nur darauf, daß die Große nicht zu sehr auf der kleinen herumprügelt oder sie in die Augen schlägt. Mädels können ganz schön zickig sein und genauso ihr Revier verteidigen, wie Kater.

Du solltest an diesem Tag möglichst Zuhause sein, damit Du beobachten kannst, was passiert. Geh möglichst nicht dazwischen, wenn es Theater gibt. Versuche lieber, sie mit Spielzeug oder Leckerlis abzulenken. Die Kleine wird vermutlich erst mal verschwunden sein, daß sie aber andere Katzen kennt, ist schon ein großer Vorteil. Nur muß sie sich an fremde Gerüche, Geräusche und andere Menschen gewöhnen, deshalb kann es ein paar Tage dauern. Du brauchst einfach nur Geduld.

Lade keinen "Katzen-Anseh-Besuch" ein, sondern erzähl Deinen Katzen immer mit leiser Stimme von mir aus das Wort zum Sonntag oder die Wetterkarte, biete Leckerlis an, sei mindestens genauso lieb zu der Großen wie vorher.Ich denke, mit den beiden Jungkatzen hast Du nicht solche Probleme, wie man sie mit großen haben kann, obwohl das auch nicht in jedem Fall so ist.

Es hat keinen Sinn, sie auseinander zu sperren. Du verlängerst nur unnötig die Eingewöhnungszeit. Außerdem würde die Kleine sich im wahrsten Sinne des Wortes abgeschoben fühlen, wenn Du sie plötzlich aus ihrer gewohnten Umgebung herausreißen und in ein Zimmer sperren würdest. Und Deine Große würde die Welt nicht mehr verstehen, wenn sie nicht mehr in ihre gewohnte Umgebung kann.

Hab ein breites Kreuz, vielleicht geht es ja schneller, als Du denkst, aber rechne mal mit mindestens 2 Wochen. Irgendwann kommst Du nach Hause und beide liegen Bauch an Bauch auf dem Sofa oder dem Kratzbaum. Viel Glück und Spaß mit dem Katzenfernsehen.

Kommentar von xbaaamx ,

Danke für die hilfreiche Antwort! Habe mir für die Zeit extra 2 Wochen Urlaub genommen, falls etwas sein sollte und kann es kaum erwarten die beiden "aufeinander los zu lassen" :D

Kommentar von Negreira ,

Endlich mal jemand mit Katzenverstand und Einfühlungsvermögen!!! Da machen die Antworten doppelt Spaß.

Das mit dem Urlaub ist eine wunderbare Idee. Du brauchst ja nicht den ganzen Tag steif dort zu hocken und auf die beiden zu achten. Mach einfach Deinen normalen Turn, wichtig ist eben, daß Du plapperst, leise, damit sich das Kleine an Dich gewöhnt. Alles andere kommt, Du wirst sehen. Vielleicht sagst Du mal, was die beiden machen, ja? Wir alle freuen uns hier immer über Feedback. LG.

Kommentar von xbaaamx ,

jaa, hatte eigentlich nie großes Interesse an Katzen. Bis wir die kleine Mia gefunden und beschlossen haben, sie bei uns aufzunehmen und aufzupeppeln. Jetzt bin ich ganz verliebt in mein Katzenkind und das tollste, sie macht einen so glücklich. Auch wenn sie ab und zu ganz schön frech ist :D ich werde mal berichten, wie die Zusammenführung mit den zwei kleinen geklappt hat!!

Kommentar von Negreira ,

Das wäre toll, dankeschön! Ohne Katzen könnte ich mir mein Leben gar nicht mehr vorstellen. Das wirst Du auch noch merken. LG-

Kommentar von xbaaamx ,

Also die kleine Fina ist heute bei uns angekommen und ist ein sehr aufgewecktes und verspieltes Mädchen :) Sie hat jetzt ein paar mal von der großen einen auf den Deckel bekommen aber das scheint sie nicht wirklich zu interessieren. Unsere große schleicht sich immer von hinten an und sobald die neue sich umdreht rennt die große weg. Bis jetzt ist alles sehr harmlos. Ab und zu ein fluchen und knurren. Hoffe das sie sich bald gut verstehen :)

Kommentar von Negreira ,

Vielen Dank für Deine Nachricht, das sind ja super tolle Neuigkeiten. Geh allerdings davon aus, daß es auch noch ein paar böse Tage geben kann. Deine Große wird sich nicht alles gefallen lassen, aber wenn Finchen durch nichts zu erschrecken ist, wird es sicher schneller gehen als gedacht. Ich drücke Dir alle Daumen für die beiden und wünsche Euch ganz viel Glück!

Kommentar von xbaaamx ,

Die erste Nacht haben wir beide mit ins Bett genommen. Fina hat sich an meinen Kopf gekuschelt und Mia hab ich unter die Decke gesteckt. Da war dann auch ruhe und beide haben geschlafen :D die große beobachtet die neue die ganze Zeit und schleicht sich von hinten an sie ran um an ihrem Schwanz zu schnuppern? Dann dreht sich die kleine um und die Mia rennt ganz entsetzt weg :D manchmal weiß ich nicht was ich davon halten soll :D

Kommentar von Negreira ,

Da mach Dir wirklich keinen Kopf, das ist völlig normal. Es ist doch super, daß die beiden sich schon nebeneinander dulden. Gerangel gibt es immer. Meine beiden Altertümchen sind über 10 Jahre zusammen, meine Rosi ist sehr zickig und faucht Paul an, sobald ihr etwas nicht paßt. Sie schlafen beide in meinem Bett, manchmal, aber nur ganz selten, leckt Rosi ihn ab, dann guckt er immer ganz erstaunt, daß sie mal nicht meckert, aber ansonsten ist es nicht die große Liebe. Das wird schon!

Antwort
von tatjana15031996, 43

Also ich habe meiner nach einem Jahr noch einen Spielgefährten besorgt. Es ist einfach schöner für sie da ich viel unterwegs bin.
Habe ihn erstmal ins Badezimmer getan da hat er sich c.a 20 mim gesehen. Dann hab ich ein getragenes t shirt genommen von mir und damit über sein Fell gestrichen. Als ich ihn zu ihr gebracht habe war alles super. Beide waren erstmals vorsichtig aber sie haben direkt am abend nebeneinander gefressen und es gab keine Probleme. Das ist aber bei jeder Katze unterschiedlich. Finde dieses 3-4 Stunden eingewöhnen lassen im anderen raum schwachsinnig.

Antwort
von Saemmie, 28

Ich hatte gar keine Schwierigkeiten.  Kam mit der Katze nach Hause, Katzenkorb aufgemacht, meine Beiden anderen kamen sofort angerannt. Sie beschnupperten sich und gingen dann gemeinsam zum Kratzbaum. die Kleine hatte schlechte Karten weil sie nicht gleich raufklettern konnte.

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katzen, 26

ich würd die neue katze erstmal in ein eigenes zimmer tun, ja. zum einen damit du gucken kannst ob die neue wirklich gesund ist, zum adneren damit sie stressfei gucken kann wo sie da gelandet ist, was da für umgebungsgeräusche sind, all sowas.

das gibt dir auch die möglichkeit zu schauen wie deine große reagiert. die hört und riecht die neue. ich würd ihr auch geruchsproben der neuen geben, zb ein kissen auf dem sie geschlafen hat

wenn die große eine geruchsprobe bekommen kann ohne am rad zu drehen und die neue in ihrem zimmer herumläuft und es erkundet hat würd ich weitermachen. zusammenführungen sind immer ne frage der beteiligten katzen, allgemeingültige regeln gibts wenige.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community