Frage von nananati, 14

Tipps für die Berufswahl-Entscheidung?

letztes Jahr hab ich meinen Realschulabschluss gemacht (Notendurchschnitt von 2,0 also nicht gerade schlecht), weil ich aber nicht wusste was ich nach der schule machen will, hab ich beschlossen weiter aufs Gymnasium zu gehen. Damit bin ich jetzt aber total unzufrieden. Ich würde viel lieber arbeiten, nur weiß ich immer noch nicht was... Ich überleg jetzt schon Monate lang, aber ich kann mich einfach nicht entscheiden bzw. festlegen.. Mir kommt es vor als würde mir jede Woche etwas neues einfallen, sobald ich dann aber irgend einen Punkt finde, der gegen diesen Beruf spricht, möchte ichs dann doch nicht werden.. Das hat jetzt in den letzten Monaten gewechselt von Konditorin (was bis vor einigen Wochen mein absoluter Traum Beruf war, allerdings gibt es bei uns in der Umgebung kaum Stellen und man verdient echt nich viel..), zu Schreiner, über Musiklehrerin bis hin zu Hotelkauffrau..

Was ich mittlerweile weiß, ist dass ich feste Arbeitszeiten haben möchte und nicht ganz so schlecht bezahlt werden will.. Praktika hab ich schon viele gemacht und bei der Berufsberatung war ich auch schon (hat mir gar nichts geholfen)

ich weiß dass ich selbst entscheiden muss, was ich werden will, aber vielleicht hat jemand Tipps, wie ich mich festlegen und entscheiden kann...? Ich bin echt total verzweifelt...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Plastiktasche, 5

Hallo, ich verstehe deine Unentschlossenheit sehr gut. Kann es sein, dass dir deine Familie, Freunde oder andere Bekannte mit reinreden? Dann kann es nämlich dazu kommen, dass man seine eigentlichen Wünsche verläugnet bzw. übersieht und versucht, sich danach zu richten, was die anderen wollen. Versuch dir mal ins Gedächtnis zu rufen, was du als Kind wolltest. Ob das Schauspieler, Pilot oder Astronaut war, oder einfach nur Hausfrau, eine Wahrheit steckt immer dahinter. Versuch auf jeden Fall, DEINEN Wünschen zu folgen und nicht denen deiner Umgebung, sonst kann es für dich sehr ungemütlich werden (ich spreche aus Erfahrung, ich träume über meine Berufsentscheidung und grübele täglich darüber, und das schon seit Jahren). LG

Antwort
von ShinyShadow, 14

Ich kenn das Problem... Ich hatte auch immer wieder nen neuen Traumjob... und kaum beschäftigt man sich damit, will mans doch nicht... Arbeit ist eben doch Arbeit :P

Naja, aber wie wärs denn mal mit verschiedenen Praktika in den Bereichen?
Nutz die Ferien mal, um die verschiedenen Richtungen anzuschauen :)

Und dann, wenn du eine (oder mehrere) grobe Richtung(en) hast: Einfach bewerben! Lass dich bei verschiendenen Jobbörsen inspirieren, einfach alle Stellen in deiner Nähe anschauen und für alle interessanten bewerben! Wenn du dann zum Vorstellungsgespräch eingeladen wirst, weißt du ganz genau, ob du da hin willst oder nicht ;)

Kommentar von nananati ,

Praktika hab ich in den Bereichen schon gemacht.. Ja das mit der Jobbörse mach ich schon die letzten wochen, ich denk mir wird nix anderes übrig bleiben als mich einfach irgendwo zu bewerben..:/ auf jeden Fall Danke für den Tipp!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community