Frage von IchLiebeDiich, 50

Tipps für Depressionen und SVV?

heei ich hab sehr schwere Depressionen (in der Klinik diagnostiziert ) ich hab es geschafft mich über einen Monat nicht selbst zu verletzen. Aber ich merke wie der Druck steigt und habe sehr oft depressive Phasen wo ich schwer wieder rauskomme. Meine Frage ist ob ihr tipps für mich habt wie ich damit besser umgehen kann

Antwort
von BlauerSitzsack, 12

Du musst Halt suchen ... Stell' dir eine Klippe vor an der du hängst und welche Du beinahe runterfällst. Halt ist ein Ast welcher aus der Klippe rausragt, ein rettender Ast, an dem du dich festhalten und wieder hochziehen kannst. Diesen Ast musst du dir selbst bauen. Finde etwas, dass dir Spaß macht, was sicher keine Lösung für deine Krankheit sein wird aber eine Überbrückung, bis sie durch eine Therapie überwunden ist. Wenn du etwas gefunden hast, an dem Du festhalten kannst, dann stelle Dir vor, wie dieses Etwas den Ast erzeugt, den rettenden Ast, welcher aus der Klippe ragt und an dem Du dich hochziehen kannst um wieder Kraft zu tanken und dich wieder auf deine Genesung zu konzentrieren.

Falls Du eine Therapie machst, ist es wichtig, Dass du dem Therapeuten oder der Therapeutin wirklich vertraust und ihr auch alles anvertraust, was Dich bedrückt. Nur wenn sie oder er alles weiß, kann man Dir auch helfen.

Ich hoffe, ich konnte Dir irgendwie weiterhelfen und wünsche Dir alles Gute.

Kommentar von IchLiebeDiich ,

Danke du konntest mir wirklich sehr helfen. das Problem mit Therapien ist das ich niemanden vertrauen kann. deshalb will auch keiner das ich eine mache weil es halt nichts bringt

Kommentar von BlauerSitzsack ,

Vertraust Du auch keinem Freund oder einem Familienmitglied?

Es gibt im Internet auch Foren mit Leuten, denen es so geht wie dir, vielleicht findest Du da ja jemanden, dem Du Dich anvertrauen willst.

Kommentar von IchLiebeDiich ,

Nein ok ich schau mal nach. danke

Antwort
von sandrasandra19, 19

Hey! Also erstmaaal: Juhuuu das freut mich!!😊
Is vermutlich irgendwie wie min rauchen aufhören, irgendwann gehts ganz ohne auch nur Gedanken daran :)
Hast du etwas was dir in leben heile freude bereitet?

Kommentar von IchLiebeDiich ,

meine Hunde. aber das hilft mir nich mehr so richtig

Kommentar von sandrasandra19 ,

aww du hast hunde hast dus gut!!!😍 wie wäre es wenn du dich mit ihnen beschäftigst?? Sind es welche vo der schlauen rasse? welche sinds demn😄 hunde können so viel mehr als sitz platz und gib pfote :) es wäre bestimmt cool ihne sprich, bleib, rollen, beide pfoten, männchen machen, uuuund so weiter das macht immer freude!!! und ihnen bestimmt auch wurde dir jz nich sowas sagen wie geh blumen pflücken oder an den blumen schnuppern blabla xD das is was für optimistische lebensgenießer^^ wie gesagt, plane deinen tag durch, lass dir kei e zeit für dich, mach erfolge mit den hundis dann haat was woranst sich fteuen kannst und sie freun aich über die Aufmerksamkeit und das lob (und die leckerlis) haha ps.: falla dus wirklich machst vergiss nicht, ihnen umso weniger futter zu geben je mehr leckerlis du benutzt - kann sonst su fettleibigkeit führen, das woll ma ja net :D viel Glück!! :)

Antwort
von Laaauraaaa, 22

Unternehme möglichst viele Dinge die dir Spass machen such dir ein Hobby und holl dir Hilfe lass dich aber nicht mit Medikamenten vollpumpen die dich mit 30 an Leberversagen sterben lassen. Such die Wurzeln deiner depression so kam ich damals raus :)

Antwort
von Wiesel1978, 22

Kontakt mit der Klinik aufnehmen, oder einer anderen psychiatrischen Stelle.

Lenk Dich ab mit schönen Dingen wie Blumen pflücken und das Haus/das Zimmer damit dekorieren, oder triff Dich mit Freunden, halt Sachen wo Du Spaß empfindest

Antwort
von kugelgnu, 20

Ablenkung! ;) so weit du Kraft hast irgendwas machen wenn du nen Garten hast da arbeiten... vllt progressive muskelrelaxation da muss man sich gut konzertierten und schaltet trotzdem ab ;) alles gute! mir geht es zzt auch nicht viel besser...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten