Frage von coccinelle25, 68

Tipps einer Freundin mit extremen Untergewicht zu helfen?

Hallo, ich habe eine Freundin, die ist etwa 172 groß, und wiegt, also hat sie behauptet...42 kilo, eigentlich isst sie relativ normal, doch sie sieht extrem abgemagert aus, an der Pubertät liegt es nicht, sie war schon immer so...ich habe echt Angst, dass das schlimme Folgen für sie hat, wenn wir darüber reden weicht sie sem Thema immer aus...ihre Eltern tun da nichts, und dass das krankhaft ist bei ihr, glaubt sie u s nicht...

Antwort
von moopel, 13

Also 42 kg auf 172 ist echt schon wenig. Aber es muss nicht zwangsläufig eine Essstörung sein....

Es kann eine Mischung aus Magersucht und Bulimie sein oder Anorexia Athletica. Wenn sie normal isst, dann kann es nicht Magersucht sein, weil sie würde fast nichts essen. Nur Bulimie muss es auch nicht sein. Die meisten Erkrankten nehmen nicht so viel ab (manche schon). Wenn es eine Mischung aus beiden ist, kann es sein, dass Sie unter euch isst um den Schein zu wahren und sich danach bricht. Wenn sie zu Hause ist hungert sie dann. 

Anorexia Athletica ist die Magersucht gepaart mit Sport. Diese Menschen essen, aber wenig und gesund. Das meiste gegessen verbrennen sind dann aber bei sehr vielen und langen Sporteinheiten. Aber ich weiß ja nicht wie viel Sport sie macht.

Du sagst allerdings Sie war schon immer sehr dünn auch vor der Pubertät. Es kann sein, dass hier auch "nur" eine Erkrankung der Schilddrüse vorliegt und sie deswegen so dünne. Sie einfach einen sehr starken Stoffwechsel hat und sie daher nicht zunimmt. In der Pubertät wird es manchmal schlimmer, weil dann noch mal eine ganze andere Zusammenstellung an Hormonen dazu kommt. Einige betroffen finden das halt sehr toll, weil sie dünn bleiben und essen können (was deine Freundin ja macht, sie isst ja). Die verlieren manchmal auch den Blick für den gesunden Körper.

Es ist schwer sowas zu erkennen, wenn man kein Arzt ist oder wenn man nicht die Gewohnheiten des Menschen kennt. Wenn man nicht weiß wie viel sie isst, wie viel Sport sie macht. Findet Sie sich zu dick und will auch abnehmen oder mag sie sich so wie sie ist?

Was mich besorgt ist, dass sie dem Thema ausweicht. Das spricht meist für ein gestörtes Essverhalten, muss aber nicht. Was ich dir empfehlen kann als alles erstes: Zwing sie zu nichts was sie nicht will... Bei einer Essstörung kann das ganz schnell nach hinten losgehen und sie fühlt sich von deinen Bemühungen eingeengt. Rede nicht mit ihr über Magersucht. Aber du solltest mal fragen ob sie ihren Stoffwechsel und ihre Schilddrüse mal untersuchen lassen hat.

Hast du Ihre Eltern darauf schon einmal angesprochen? Unter 4 bzw 6 Augen? Meistens sehen Eltern das nicht und brauchen einen Anstoß. Es hilft auch, wenn deine Eltern mal mit Ihren Eltern reden. Es ist leider so, dass Kinder oft nicht Ernst genommen werden. Oder du kannst mal einen Vertrauenslehrer bitten das zu tun. Vieles bleibt dir nicht möglich, leider... Ansonsten gibt es noch Beratungsstellen in jeder größeren Stadt oder auch Telefonnummern für Angehörige. Vielleicht kannst du dich auch mal an die wenden mit deinen Bedenken und die können dir helfen. Die haben noch mal ein wenig mehr Erfahrung. Hier findest du zb auch Hilfe 

http://www.bzga-essstoerungen.de/

Antwort
von Wiesel1978, 29

Anorexie ist ein kompliziertes Thema. Wenn die Dame normal isst, behält sie es vllt nur bis zum nächsten Toilettengang im Körper. Wenn sie die Krankheit nicht akzeptiert, kannst Du eigtl noch weniger tun. Ich würde eine Magersucht oder Ess-Brech-Sucht Beratung aufsuchen und fragen. So etwas gibt es sicher auch bei FB oder Instagram.
Biete ihr immer mal wieder an, dass Du zuhörst wenn sie quatschen will. Aber unter Zwang oder Druck wirst Du sie höchstens verlieren.

Antwort
von maybeiam, 23

Wenn sie an einer Essstörung leidet, dann würde das auffallen... Bei Bulemie würde sie nahezu unnormal viel essen und es dann gleich wieder rausbringen. Normalerweise nimmt man bei Bulemie aber nicht so viel ab. Wenn sie Magersucht hat, dann isst sie kaum bis nichts. Fettsucht kann man ja ausschließen.
Wenn du sagst, sie sieht immer schon so aus, dann liegt es sicher an ihren Genen bzw. ihrer Familie. Solche Leute haben wir auch in der Klasse, sie essen bspw. ungesund und viel aber halten ihr leichtes Gewicht konstant; obwohl sie aussehen als würden sie kaum essen.
Beobachte sie ob sie eine der oben genannten Verhalten aufweist und wenn nicht, dann ist sie einfach wirklich immer so dünn und wird das auch bleiben. :)

LG Anna-Bella

Antwort
von Mikafan111, 12

Es gibt auch bulimiker die keine essanfälle haben. Die essen ziemlich normal wenn sie unter menschen sind und erbrechen das dann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten