Frage von Manojannn, 20

Tinnitus/Mittelohrentzündung/Tonveränderung?

Hallo Leute ich bitte um Hilfe. Hatte eine starke Mittelohrentzündung mit Tinnitus. Die Entzündung ist abgeklungen und der Tinnitus ist noch da. War beim HNO , sie schrieb mir Tebonin was bis jz noch nichts bringt. Habe gestgestellt dass wenn ich den unteren Kiefer nach vorne drücke der Ton sich verändert. Außerden wenn ich dem Mund weit öffne verändert sich die Lautstärke aber gehe ich in die Ausgangsposition dann ist er wie vorher. Was kann es sein? Habe außerdem ein Klacken wenn ich bewusst stark schlucke. Gehe aber bald wieder zum HNO. Ich bedanke mich herzlichst bei euch :)

Antwort
von LiselotteHerz, 17

Tebonin hat mein Mann auch mal verschrieben bekommen, hat absolut gar nichts bewirkt.

Ich selbst habe auch Tinnitus (hatte zweimal einen Hörsturz), ständig, ich merk das schon gar nicht mehr. Jetzt wo ich Dir schreibe, und darauf achte, höre ich diese ständigen hohen Piepgeräusche, einfach nicht beachten.

Wenn man bei Tinnitus nicht sofort Cortison gibt, kann man da nichts mehr machen. Am besten findest Du Dich damit ab. Wenn es bei mir ganz schlimm ist, lege ich eine CD mit Meeresgeräuschen auf, das hilft.

Wegen des Knackens solltest Du auf alle Fälle nochmal zum HNO. lg Lilo

Antwort
von Manojannn, 11

Danke für deine Antwort. Ich denke bei mir ist es nicht irgendwie stress bedingt daher denke ich dass es was mit der HWS oder Kiefer zu tun hat. Wenn ich ein Druckausgleich mache dann steht mein Ohr unter Druck aber sobald ich schlucke ist der Druck weg. Ist es normal? Ich tippe auf eine Belüftungsstörung bei mir. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten