Frage von jocins, 87

Tinnitus oder Erkältung?

Hallo Leute,

Ich bin zur Zeit erkältet, und wie immer bei einer Erkältung habe ich ein pfeifen im Ohr. Außerdem habe ich Druck auf diesem einem Ohr, und so ein dumpfes Geräusch höre ich (könnte ausserdem einbisschen verstopft sein) Aber irgendwie hatte ich vor der Erkältung schon so ein komisches dumpfes Geräusch im Ohr. Früher hieß es, es könnte sein, dass ich das drehen der Erde hören könnte, das könnten wohl manche Menschen hören, und es wäre ein dumpfes Geräusch. Seit das Piepen dazu gekommen ist, und ich mir eigentlich ziemlich sicher bin, dass es nur auf einem Ohr ist, denke ich aber eher an Tinnitus. Woher kommt Tinnitus, und woran erkenne ich, ob ich es habe? Muss ich damit zum Arzt? Ferndiagnosen sind immer schwer, aber wenn mir vielleicht jemand die anderen Fragen beantworten könnte, woher das kommt, bzw wie Tinnitus auftritt, und ob ich damit zum Arzt muss, sowie ob das jetzt grad nicht alles an meiner Erkältung liegen könnte, wäre ich sehr Dankbar. Liebe Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Wonderwoman987, 67

Erst mal würde ich die Erkältung behandeln. 

Wenn deine Ohren davon betroffen sind und du sogar Druck auf einem Ohr verspürst würde ich über einen kurzen Zeitraum (maximal 7 Tage) ein abschwellendes Nasenspray empfehlen. Das macht Nase und Atemwege frei und mindert somit auch den Druck auf deinem Ohr. 

Hängt ja im Kopf alles irgendwie zusammen. Über die "Ohrtrompete" ist ja der Nasenrachenraum mit dem Ohr verbunden, wenn dadurch eine Infektion ins Ohr hochsteigt oder sie verschlossen ist kann es zu Beschwerden kommen. 

Zusätzlich kannst du eventuell vorhandene Ohrenschmerzen auch mit Paracetamol oder Ibuprofen behandeln. 


Wenn die Symptome nicht abklingen würde ich aber raten einen Arzt aufzusuchen um Komplikationen zu verhindern!


Gute Besserung!

Kommentar von jocins ,

Vielen Dank, für die gute Antwort. 

Ich war nach ein paar Tagen beim Ohrenarzt, weil mir zusätzlich richtig schwindlig wurde, und das Schwindelgefühl mehre Tage angehalten hatte. 

Ich hatte eine stärkere Nasennebenhöhlen Entzündung, die das Tinnitus scheinbar ausgelöst hat, denn nachdem ich diese behandelt habe, ist das piepen im Ohr mehr oder weniger weg. (nur noch ziemlich leise, sodass ich es eigentlich garnicht mehr höre, und damit kann ich leben) 

Antwort
von Kruemelchen1984, 47

Hi, ich würde in jedem Fall zum HNO gehen. Wenns um die Ohren geht sollte man lieber aufpassen. Aber trotzdem mach duich nicht verrückt auch wenns sicher sehr anstrengend ist. Ich denke auch, dass es da einen Zusammenhang mit der Erkältung geben wird. Also behandle die auf jeden Fall sorgfältig und schone dich. Undzum Arzt gehst du einfach trotzdem. Versuch genug zu trinken und für gute Luft zu Hause zu sorgen. Wenn du lüftest pass aber auf, dass du nicht im Zug stehst. Ansonsten empfehle ich dir Rotlicht auf die Ohren oder generell Wärme, evtl einfach eine Wärmflasche dran halten. Und mach Dampfbäder, die befreien eine verstopfte Nase. Hol dir dafür am Besten Babix Inhalat (aus der Apotheke). Das kannst du auch schon vor dem Arztbesuch kaufen weil es rezeptfrei ist. Viel Erfolg mit den Tips und gute Besserung!

Kommentar von jocins ,

Vielen Dank für deine Antwort.

Ich war beim HNO, welcher meinte ich habe eine starke Nasen nebenhöhlen Entzündung, und deswegen der große Druck auf den Ohren. 

Ist also zum Glück kein Tinnitus. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community