Frage von LaLa182, 131

Tilidin überdosis?

Hei, zu meiner frage. Ich habe von meinem Arzt Tilidin verschrieben bekommen weil ich vor kurzem am Knie operiert wurde. Ich musste heute nacht aufgrund starker schmerzen zwei tabletten nehmen das dee schmerz einigermassen erträglich wurde doch nach ein paar stunden war der schmerz wieder da und icj habe nochmal zwei genommen. Seit ich dann heute morgen wach wurde geht es mir richtig schlecht. Mir ist total schwindelig und übel. Erbrechen musste ich mich auch schon, aber es kam nur weisser schaum. Kann das am Tilidin liegen? Danke schonmal für eure antworten!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von IGEL999, 120

Tilidin ist schon hartes Zeug. Hatte ich nach meinem Unfall mit Mehrfachfrakturen ebenfalls.

Bietet deine Krankenkasse keine Arzt-Hotline an? Da könntest du rund um die Uhr anrufen und wirst von Ärzten beraten.

Andernfalls gehe bitte ins KH - das ist natürlich äußerst bescheiden mit Krüken und heftigen Schmerzen, ich weiß. Aber was bringt es, wenn du dir ne toxische Mischung einwirfst? 

Ich hatte das Problem, dass die Wirkung des T. immer erst spät eingetreten ist. Bekam dann Tropfen, die mich nach 5 Min erlöst haben. Die haben die Zeit überbrückt bis das T. gewirkt hat. So kam ich mit einer ganz geringen Dosis gut aus. Vorher hatte ich Heulkrämpfe und absolute Höchstdosis (war aber noch im Krankenhaus!)

Bitte nicht von alleine die Dosis erhöhen. Tilidin mach sehr schnell abhängig!!! Und muss nachher ausgeschlichen werden.

Ich hatte sogar nen Opiate-Ausweis bekommen, da man das Wochen später noch nachweisen konnte und man mich in einer Polizeikontrolle hätte hochnehmen können; obwohl ich seit Wochen nichts mehr an Medikamenten genommen hatte.

Kommentar von Negreira ,

Im übrigen sind die Tropfen, obwohl schwächer, nur noch auf BTM-Rezept erhältlich. Eine Superwirkung erzielst Du aber auch, wenn Du die Tabletten mehrere Stunden einweichst und dann entweder ganz aufgelöst und umgerührt trinkst oder wenn sie leicht "matschig" sind mit dem "Einweichwasser" runtertrinken.

Kommentar von IGEL999 ,

Ich hab die Tropfen -wie gesagt- im KH bekommen... 

Kommentar von IGEL999 ,

Vielen Dank für das Sternchen!

Antwort
von Lottl07, 99

Klar liegt das am Tilidin, sicherlich hast du Vorgaben vom Arzt bekommen und die solltest du auch nicht eigenmächtig erhöhen. Spätestens ein Tag später ist wieder alles vorbei.

Ich habe auch Tilidin aber in Tropfenform und außerdem noch Tamadol. Tramadol verwende ich wenn die Schmerzen unerträglich werden. Die sind stärker wie Tilidin und wenn ich da 50 Tropfen nehme bin ich auf der anderen Seite der Welt und alles ist gut.

Beide machen auf Dauer abhängig und sollten nicht regelmäßig genommen werden!

Kommentar von LaLa182 ,

Das war ja mein Problem, ich habe von meinen Ärzten absolut keine Anweisungen bekommen, nur die Medikamente die ich nehmen soll. Ich wusste nichtmal genau was das Tilidin ist , bevor ich es gestern mal gegooglet hab:P

Kommentar von Lottl07 ,

Aber Heute geht es dir sicherlich wieder besser. Kann höchstens sein das dir noch ein bisschen Drimmelig ist.

Antwort
von Seanna, 84

Natürlich liegt das daran. Mal die Packungsbeilage gelesen?

Schwindel und Übelkeit sind klassische Nebenwirkungen von Opiaten und bei Überdosierung erst recht kein Wunder!

Das sind keine Aspirin (selbst die sind nicht ohne..), also geh vorsichtig damit um!

Und wenn sie nicht ausreichend wirken, muss der Arzt sich eben was anderes ausdenken.

Antwort
von Negreira, 86

Deine Probleme hängen ganz klar mit dem Tilidin zusammen. Du bist es nicht gewöhnt, und schon spielen Magen und  Kreislauf verrückt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community