Frage von Texas123123, 188

Tierschutzverein droht mir?

Hallo, ich habe vor drei Tagen eine baby Katze geschenkt bekommen, welche jünger als 9 Wochen ist, Ich wusste dies nicht zum Zeitpunkt und habe jetzt mitbekommen, dass meine Katze auch krank ist und nun hat mir der Tierschutzverein gedroht mit dem Ordnungsamt, weil ich meine Katze nicht zum Arzt gebracht habe. Dies habe noch vor aber die meinten ich solle das sofort machen oder ich werde angezeigt. Sie haben auch Fotos von meiner Katze gemacht. Ist das alles so rechtens von denen?

Antwort
von dennybub, 18

Ich finde es gut, dass dich das Tierheim oder Tierschutzverein zwingt, dass kranke Kätzchen noch heute zum Tierarzt zu bringen.

Am Freitag kann es schon zu spät sein.

Wenn du dir das Kätzchen nicht leisten kannst, dann überlasse sie doch dem Tierschutzverein und biete ihnen das Geld als Entschädigung für ihre Pflege, das du erübrigen kannst.
Egal, das Kätzchen muss so schnell wie möglich zum Tierarzt.

Du hast vor 3 Tagen ein Kätzchen geschenkt bekommen, nun ist es krank und du kannst dir schon den Tierarzt nicht leisten? Keine Voraussetzung ein Tier zu nehmen.

Der Tierschutzverein kann dich sehr wohl beim Amtstierarzt anzeigen. Wenn es um das Kätzchen sehr schlimm steht, kann dir ein Tierhalteverbot drohen. Also, kümmere dich zum Wohl des Kätzchens noch heute sofort darum.

Ich nehme an du hast das Katzenbaby über Facebook oder die Ebay Kleinanzeigen angeboten?

Antwort
von Berni74, 63

Wenn die der Meinung sind, daß die Katze sofort zum TA sollte, dann geh mit ihr. Ist Dir das nicht möglich, gib die Katze ab - zum Beispiel in Obhut des TSV.

Kommentar von Texas123123 ,

das wollte ich auch machen, dann meinten sie aber es würde mich eine gebühr von 60 Euro kosten

Kommentar von Berni74 ,

Das wäre bei manchen Krankheiten weniger als die TA-Kosten. Mußte auch verstehen, die bekommen die Behandlungen ja auch nicht immer umsonst.

Antwort
von taunide, 79

Drücken wir es mal anders aus. Der Tierschutzverein hilft dir, das Richtige für die Katze zu tun.

Es wäre vielleicht klug den Rat anzunehmen.
Da es dem Verein um das Wohl der Katze geht, werden sie genau wissen warum sie dir empfehlen schnellst möglich zu einen Tierarzt zu gehen.

Es wird nötig sein.

Antwort
von Grillmax, 76

Du hast die Katze seit 3 Tagen - und schon den Tierschutzverein mit "Strafandrohung" im Haus? Wirklich?

Wer soll das glauben?

Anderersets solltest du dich fragen (falls du mit dem kranken Kätzchen noch nicht beim TA warst) ob die Katze nicht besser über das Tierheim an jemand vermittelt wird, der sich um das Tier kümmern kann (und will)....süsse Katzenbabys müssen i.d.R nicht lange darauf warten.

Du solltest dir wirklich vorher im klaren sein, was es bedeutet, Verantwortung für ein Tier zu übernehmen... was sagt denn der "Katzenlieferant" dazu?

Eine so junge Katze abzugeben zeugt auch nicht von Verantwortungsbewusstsein.

Kommentar von Texas123123 ,

Ich hatte ja die Katze angeboten wegzugeben aber der Tierschutz meinte es sei illegal eine Babykatze zu verschenken

Kommentar von Bitterkraut ,

das ist abstrus. 

Kommentar von Grillmax ,

sorry, Texas....was du von dir gibst ist ziemlich abstrus....und alles in allem machst du auf mich nicht den Eindruck, als ob es die Katze bei dir gut hat...Bzw ob du überhaupt in der Lage bist, sich um die Bedürfnisse der Katze zu kümmern.

Du bist bisher überhaupt nicht auf die Krankheit der Katze eingegangen ... oder auf den "Katzenlieferant" - weil ganz offensichtlich war die Mutterkatze nicht sterilisiert.

Tierheime verlangen i.d.R eine Schutzgebühr (für eigene bereits entstandene Kosten wie Kastration und Entwurmung) wenn ein Tier von dort mitgenommen wird. 

Bei Abgabe von einem Fundtier habe ich noch nichts von Kosten mitbekommen - vielleicht mal ein anderes Tierheim kontaktieren.

Von einer Strafgebühr -seitens des Tierschutz - habe ich noch nie was gehört .... anders ist es allerdings beim Ordungsamt im Falle von Tierquälerei...

Auf jeden Fall sollte das Tierwohl im Vordergrund stehen, vielleicht holst du dein Infodefizit mal auf...

Kommentar von Bitterkraut ,

Es ist ja kein Fundtier, es ist ein "Schenk-Tier".  D.h., es hat einen Eigentümer, und da ist der Tierschutz nicht zuständig, es kostenlos aufzunehmen.

Kommentar von Grillmax ,

das mag sein Bk- ich wollte mit dem Zaupfahl winken ....zum Katzenwohl.

Und übrigens entbindet das verschenken den Katzenmutterbesitzer nicht von Verantwortung.

Kommentar von Bitterkraut ,

Die hätten die Katze ja genommen, gegen eine Kostenbeteiligung.

Es geht nicht, daß jeder sein Tier wegen beim Tieschutz abgibt, der den TA nicht zahlen kann oder will. Jedenfalls geht das nicht kostenlos. 

Fürs "Finden" ist es schon zu spät. Die wissen ja schon bescheid, weil sie es inseriert hat.

Kommentar von portobella ,

Was ist das denn für ein Tierschutz, wenn jemand finanziell nicht in der Lage ist, für ein Tier zu sorgen, sollten sie sich dafür einsetzen, das das Kätzchen in gute Hände kommt, denn dafür sind sie da um Tiere zu schützen und nicht um dir zu drohen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, aber die sind auch nicht dafür da,verantwortungslose Besitzer zu unterstützen. Sie wollte die Katze ja nicht hergeben, weil sie den Kostenbeitrag nicht zahlen wollte. Sie hat die Katze genommen, obwohl sie gar kein Geld dafür hat, als sie gemerkt hat, daß das Kätzchen krank ist wollte sie es weitergeben. Solche Leute brauchen mal etwas Druck.

Kommentar von Grillmax ,

Ich stimme dir zu - wobei ich auf beiden Seiten Verantwortungsbewusstsein vermisse.

Aber jetzt ist das Kind bereits im Brunnen ....das ein Tier evtl Tierarzt- und Futterkosten bedeutet, hätte im vorhinein klar sein müssen.

...und wie bereits geschrieben, lassen sich die meissten TA auf Ratenzahlung ein....wo ein Wille ist - gibts auch einem Weg.

Antwort
von verydenice, 54

So wie ich das alles jetzt rausgelesen habe würde ich dir den Tipp geben, schnellst möglichst mehrere Tierärzte anzurufen, dene deine Situation erklären und um Ratenzahlung bitten.

Das geld was dir zur Verfügung steht, kannst du ja schonmal als Sicherheit bezahlen.

Aber bitte tu es dem kleinen Kätzchen zu liebe und versuch heute noch zu einem Tierarzt zu kommen. Für kleine Kitten und auch Erwachsene Katzen/Kater können schon an einer Erkältung sterben.

Antwort
von DevourYou, 70

Hier müssen vorab erst mal ein paar Fragen geklärt werden:

Wir kommt der Tierschutzverein in deine Wohnung?
Woher weißt der Tierschutzverein von der einen oder der anderen Katze?
Wie schlimm krank ist denn dein Tier?

Normalerweise kann der Tierschutzverein eingreifen, wenn wirklich Gefahr für das Tier besteht, ähnlich wie beim Jugendamt. Ich wüsste aber nicht, dass die da bei einer leichten Erkältung des Tieres Terror machen würden (das ist auch leicht als Halter behandelbar, ohne gleich 100 Spritzen vom TA) und wenn dir jemand ein zu junges Tier vermittelt, dann wird in erster Linie der Verkäufer (bzw. in dem Fall Verschenker) angesprochen. Da ist dann auch die Frage warum das Tier so früh von der Mutter getrennt wurde.

Sollte deine Katzer aber wirklich Anzeichen einer ernsthafteren Erkrankung aufweisen, dann geh bitte dem Rat nach und zum Tierarzt. Anzeige hin oder her, das Wohl des Tieres sollte immer an 1. Stelle stehen. Unabhängig davon wer dir was vorschreiben will.


Kommentar von melinaschneid ,

der Tierschutzverein kann überhaupt nicht eingreifen. Die haben genauso viel Rechtliche handhabe wie ein Fußballverein. Eingreifen kann nur das Veterinäramt.

Kommentar von DevourYou ,

Letzten Endes hast du Recht, wirklich viel tun kann diese Instanz nicht. Aber die können helfen weitere Schritte einzuleiten usw...

Aber mir gings auch weniger darum was die können, sondern mehr darum was die definitiv nicht können und dürfen. Meiner Meinung nach nutzen die da ihren Namen ziemlich aus, um einen Unwissenden zu beunruhigen.

Kommentar von Texas123123 ,

Ich hatte die Katze zum wegeben angeboten, da ich mich nicht mehr um sie kümmern konnte, weil ich die Arztkosten nicht tragen kann, da haben sie wohl meine Adresse rausbekommen. Aber jetzt fühle ich mich gezwungen zum Arzt zu gehen, obwohl ich die Kosten nicht tragen kann, und das Tierheim wollte 60 Euro wenn ich ihnen die Katze überlasse

Kommentar von Bitterkraut ,

Warum hast du sie erst genommen, wenn du null Kohle hast? 

Gib sie dem Tierschutz und zahl die Gebühr. Du kannst natrülich auch warten, bis das Tier eingeht und dir ne Anzeige wegen Tierquälerei einhandeln.

Kommentar von Texas123123 ,

Ich fand das nur sehr seltsam das die 60 Euro wollten, dafür das ich denen die Katze gebe, ich hätte sie den Tierschützern überlassen aber ich versteh nicht warum ich eine Gebühr zahlen soll. Ich kümmere mich ja sehr gut um das Tier und eine Anzeige wegen Tierquälerei wäre dann doch unberechtigt.

Kommentar von Bitterkraut ,

Wenn man sein Tier dort abgibt, muß man einen Kostenbeitrag für die Unterbringung zahlen. Die sind ja nicht verpflichtet, Tiere aufzunehmen, die einen Besitzer haben. 

Kommentar von Dackodil ,

Verstehe ich auch nicht.

Wenn du denen was gibst, in dem Fall das Kätzchen, müßten doch eigentlich die dir 60,- € geben - oder nicht? oder doch? oder wie?

Kommentar von DevourYou ,

Du gibst denen ja nicht etwas, weil die das das möchten, sondern weil  du deinen Pflichten nicht nachkommen kannst und somit dein Problem zu ihrem machst.
Die müssen das Tier wegen dir dann nicht nur unterbringen, sondern auch pflegen, füttern usw... Und für den Fall, dass sich das Tier auch nicht vermitteln lässt, wird es da eine ganze Weile auf deren Kosten rumsitzen.
Und das alles nur, weil du dich für die Übernahme von Verantwortung entschieden hast, die du einfach nicht tragen kannst.

Denk mal drüber nach... Du machst denen damit kein Geschenk und dem Tier auch nicht.

Kommentar von Bitterkraut ,

Der Tierschutz kann nicht eingreifen. das können nur der Amtstierarzt und die Polizei. 

Antwort
von Bitterkraut, 44

Woher weiß denn der Tierschutz von dir und der Katze?

Wenn ein so kleines Kätzchen, das ohnehin zu früh von der Mutter genommen wurde, krank ist, mußt du sofort zum TA, worauf willst du da warten? 

Kommentar von Texas123123 ,

Ich habe ja schon einen Termin beim Tierarzt, aber nun zwingt mich das Tierheim unbedingt heute hingehen zu müssen, weil sie sonst Anzeige erstatten.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ich denke, du hast kein Geld für den TA? Mit einem so kleinen, kranken Kätzchen braucht man keinen Termin. Da geht man einfach hin.

Kommentar von Texas123123 ,

Ich habe einen Tierarzt gefunden, der sehr günstig ist, weshalb ich ihn mir leisten kann aber ich habe erst am Freitag einen Termin bei dem und das Tieramt sagt ich müsse heute dort hin, ich sagte ihnen ich kann mir keinen anderen Tierarzt leisten und jetzt wollen sie Anzeige erstatten, wenn ich nicht heute zum Tierarzt gehe

Kommentar von Bitterkraut ,

Wenn der Welpe krank ist, kann er am Freitag tot sein, geh gleich zum TA. du brauchst keinen Termin.

Antwort
von Healzlolrofl, 60

Für irgendwas gibt es den Tierschutzverein.

Schlimmer wie die Mafia die Jungs.

Antwort
von Texas123123, 50

Die hatten gefragt ob sie die Katze mal sehen dürften, ich habe denen natürlich die Katze gegeben, da meinten sie se würden die Katze mitnehmen und ich müsse eine Strafgebühr. Ich hatte dann denen gesagt, ich gehe mit der Katze zum Arzt, nun wollten die, dass ich denen eine Bestätigung vom Arzt vorzeige.

Kommentar von martinzuhause ,

die können viel wollen. wenn du mit der katze beim arzt warst teile ihnen mit, das du dort warst.

wollen sie eine "bestätigung" teile ihnen mit das du diese gerne besorgst und ihnen den aufwand vorab in rechnung stellst.

Kommentar von Texas123123 ,

Das ist ja das Problem, ich gehe zum Tierarzt aber warum muss ich denen das vorzeigen? Ich habe denen doch nichts zu verantworten

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, du hast denen nix zu verantworten, aber dem Kätzchen. Anzeigen können sie dich wegen Tierquälerei. Wenn du nachweisen kannst, daß das Tier in ärzticher Behandlung ist, wird eine Anzeige aber ins Leere laufen. Wenn du es gleich dem Tierschutz nachweist, kann sich die Polizei die Arbeit und du meine Steuergelder sparen.

Kommentar von Texas123123 ,

Wie können die mich den wegen Tierquälerei anzeigen. Ich kümmer mich ja so gut wie möglich um das Tier. Und ich habe erfahren, dass es keine Impflicht für Katzen gibt.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ich denke, das Kätzchen ist krank, wie kommst du jetzt auf Impfpflicht?

Kommentar von Texas123123 ,

Da das Kätzchen noch nicht geimpft ist oder vom Arzt untersucht. Ich geh natürlich zum Wohl der Katze zum Arzt aber es ist ja nicht verpflichtend seine Katze zum Arzt zu bringen, solange sie nicht in ernsthafter Gefahr schwebt

Kommentar von Bitterkraut ,

ich denke  sie ist krank? Und ein krankes Katzenbaby schwebt immer in Gefahr, sein Leben zu verlieren. Das kann ganz schnell gehen. 

Aber da hast du sicher auch wieder ne Ausrede...

Kommentar von portobella ,

Ein Tierarzt stellt für jede Behandlung eine Rechnung aus, also sollte der Nachweis nun wirklich das kleinste Problem sein.

Kommentar von Bitterkraut ,

Strafgebühr haben die bestimmt nicht gesagt. Du mußt aber einen Kostenbeitrag zahlen, keine Gebühr. Das ist ja keine Behörde. Und strafen dürfen die auch nicht.

Antwort
von martinzuhause, 48

hast du denn den fotos zugestimmt? die haben deine wohnung nicht mal zu betreten ohne das du es ihnen erlaubst

Antwort
von Hgninx, 49

Dann bring deine Katze doch zum Artzt. Wenn sie krank ist dann solltest du das sowieso machen.

Kommentar von Texas123123 ,

Das habe ich ja vor aber der Tierschutz besteht darauf, das ich das unbedingt heute mache obwohl ich übermorgen einen Termin habe

Kommentar von EstherNele ,

@Texas123123

das ich das unbedingt heute mache obwohl ich übermorgen einen Termin habe

Wenn du Pech hast, dann erlebt eine so junge Katze übermorgen gar nicht mehr.

aber es ist ja nicht verpflichtend seine Katze zum Arzt zu bringen, solange sie nicht in ernsthafter Gefahr schwebt

und dann noch 

Ich kümmere mich ja sehr gut um das Tier 

Diese Katze ist noch so lütt und gehört noch mindestens drei Wochen zur Mutter. Wer sich "richtig" kümmert, der hat wenigstens dieses Grundwissen und weiß auch, dass das Kitten jetzt erst recht anfällig ist für Krankheiten und ganz schnell in eine lebensbedrohliche Situation geraten kann.

Aber du scheinst ja sicher zu sein, dass deine Mieze nicht in Gefahr ist ...

Wenn ich mir ein Tier zulege, dann weiß ich als durchschnittlich intelligenter Mensch, dass da noch Kosten anfallen außer ein paar Büchsen Dosenfutter vom Discounter.

Was mir gerade auffällt - wenn die Mieze jetzt 9 Wochen ist und du hast sie schon annonciert, weil du die Kohle für den TA nicht hast, dann war sie sicher noch jünger, als du sie bekommen hast.

Ich weiß zwar nicht, ob das juristisch schon unter Tierquälerei fällt, aber für mich ist es mindestens das, moralisch gesehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten