Frage von lucymomo,

Tierquälerei endlich in Deutschland richtig strafbar machen, aber wie?

In unserer lokalen Zeitung stand ein Bericht über einen gequälten Hund und unter diesem Report war ein Infokasten mit Beispielen, dass die Menschen, die Tiere quälen kaum bestraft werden. Das heißt, dass sie einfach nur ein paar Jahre keine Tiere halten dürfen, oder 20 Stunden Gemeinnützigearbeit leisten müsen. Wo, bzw. wie kann man auf dieses aufmerksam machen. In Deutschland darf sowas doch eigentlich garnicht möglich sein. Einen Politiker anschreiben bringt ja eh nichts. Das Parlament wird außerdem genung andere Briefe haben. Kennt ihr irgendeine Adresse, an die man sich richten könnte? Danke für eure Antworten und liebe Grüße LucyMomo

Antwort von kuechentiger,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Was heißt hier "richtig strafbar"?

Tierquälerei ist richtig strafbar. Das Problem ist nicht das Gesetz, sondern die Gerichte, die offenbar zu tüttelig sind, das entsprechende Strafmaß zu verhängen. Außerdem gibt es selten Leute, die bereit sind vor Gericht als Zeugen auszusagen, damit will dann nämlich auch keiner was zu tun haben.

Was geändert werden müsste, sind die Ausnahmeregelungen, denn sobald Tiere "kommerziell" gequält werden, aus geschäftlichen oder wissenschaftlichen Interessen, dann ist die Strafbarkeit nicht mehr gegeben.

Antwort von Annemaus85,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Tja, Tiere sind in unserer Gesellschaft wohl nicht sehr viel wert, eigentlich gibt es ja Gesetze, weshalb man diese aber nicht ausreichend vollzieht, keine Ahnung. Im Internet gibt es häufig Petitionen für allerlei Dinge im Tierschutz, versuch über PETA und andere Tierschutzorganisationen Tieren deine Stimme zu geben, wie man so schön sagt.

Wenn du gegen Tierquälerei bist, fang bei dir selbst an und lebe ein gutes Beispiel. Werde Veganer, damit für deinen Konsum keine Tiere mehr leiden und sterben müssen, denn Schweine, Rinder, Hühner und andere "Nutztiere" müssen leider in den Augen vieler hinter den niedlichen Tieren wie Hunden und Katzen anstehen, bei denen man Tierquälereien offenbar als schlimmer bewertet.

Antwort von mikael,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Eigentlich, bist Du ein Glücklicher Mensch, Zeit dafür zu haben um sich um gequälte Tiere zu kümmern. Wenn man das machen kann, muss man wohl auch sehr stark sein, ich musste mich beim Lesen sofort da dran erinnern, wie irgendwelche "Idioten" Kinderwagen in Hausfluren anzünden und so Menschenleben gefährden und ich dachte, warum soll man vor Tieren halt machen? Nicht um Tierquälerei zu entschuldigen, einfach zu der Einsicht kommend, wenn sich Menschen gegenüber Menschen schlimmer wie Tiere benehmen, wo soll das Verständnis für Tiere herkommen?

Kommentar von kuechentiger,

Das hat nichts mit Verständnis für Tiere zu tun. Leute die sowas machen, egal ob sie Kinderwagen anzünden oder Meerschweinchen tot treten - sind nicht ganz dicht. Dafür gibt es keine Entschuldigung, die gehören aus der Gesellschaft entfernt!

Kommentar von mikael,

Wenn ich mir nicht täusche, verurteilst Du gerade Anden-Bewohner, die Essen Meerschweine. Inder, essen keine Kühe, wir schon, Du meinst bestimmt, nur Dein Verständnis?

Kommentar von kuechentiger,

Das ist Korinthenkackerei!

Nein, ich meine nicht Leute, die Meerschweinchen essen, weil die dort als Nahrung gesehen werden, sondern ich meine Idioten, die absichtlich Tiere zertrampeln, oder anzünden oder sonstwas - als Freizeitbeschäftigung für Irre!

Und ich esse weder Kühe noch Meerschweinchen! Mein Verständnis ist nämlich, dass Tiere "kein Fabrikat zu unserem Gebrauch" sind, wie schon Schopenhauer sagte.

Und er hat auch gesagt:

Nicht Erbarmen, sondern Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!

Kommentar von Molosser1990,

DH!

Kommentar von mikael,

Richtig, Freiheit für Grönland und nieder mit dem Packeis, oder gebt Indien den Indianern wieder? Wie wäre es, wenn Du die Toten Ruhen lässt und mal eine eigene Meinung vertrittst?

Kommentar von kuechentiger,

Komisch wie viele Leute sich hier jedesmal auf den Schlips getreten fühlen und pampig reagieren, wenn sich irgendwer für mehr Tierschutz ausspricht! Das sollte einem zu denken geben...

Kommentar von mikael,

Wirklich komisch ist doch, dass es immer wieder Leute gibt, die immer anderen ihre Meinung aufdrängen. Seltsam ist doch, ich konnte Deine Antwort tolerieren, denn ,ich, hab zu Deiner Meinung KEINEN Kommentar abgegeben. Du, kuechentiger, bist der schärfste Kunde, zuerst willst Du einen belehren und dann findest Du es komisch, wenn man seine eigne Meinung/Aussage behalten will. Versuch diese seltsame Erscheinung doch mal zu erklären? Denke doch mal da drüber nach.

Antwort von user1046,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es fängt ja schon damit an, daß Tiere (lebende, fühlende Wesen) rechtlich als Sache gelten. Da fängt es eigentlich schon an, mit den Dingen, die geändert werden müßten. Ich denke aber nicht, daß das so bald passieren wird. Denn eine Änderung würde auch Nutztiere betreffen und das geht den Mästern und Tierproduzenten (die Wortwahl sagt da doch schon sehr viel), bestimmt sehr gegen den Strich. Die interessiert nur ihr Profit und daß sie mit möglichst wenig Aufwand große Gewinne einfahren. Die Lebensqualität der Tiere bleibt da bestimmt auf der Strecke, da nur die absoluten Mindeststandards eingehalten werden. Die Konsumenten freut es natürlich wenn sie dann das Preisschild sehen und ansonsten macht man einfach beide Augen zu.

Die in der EU haben da natürlich auch noch ein großes Wort bei den Auflagen mitzureden.

Antwort von gkyFFM,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Gesetze sind doch ausreichend. Woran es allerdings mehr als nur hapert, das ist unsere Kuscheljustiz. Da laufen Dealer, Schläger, Betrüger frei in der Gegend rum, obwohl es da schon mehrere Vorfälle gab. Und in der Regel gibt es nur Bewährungsstrafen, weil der Täter eine sooooo schwere Kindheit hatte. Das ist Täterschutz, aber kein Opferschutz. Da muß man ansetzen, wenn man etwas erreichen will.

Kommentar von lucymomo,

Und wenn man auch da ansetzt, aber wie bringt man das an die Politik?

Kommentar von gkyFFM,

Bürgerinitiativen, Parteimitgliedschaft. Und denjenigen, die die Kuscheljustiz gutheißen, laut widersprechen.

Antwort von fraggle16,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Menschenquälern geht es ähnlich.

die Gesetze sind zu lasch. Also musst du dich an den Gesetzgeber - die Politiker wenden.

wenn das "anschreiben" nichts bringt, werde selbst aktiv.

entweder in einem Verein - wenn die Politiker anschreiben, bringt es zumindest mehr.

oder aber direkt in der Politik - niemand verbietet dir, Politiker zu werden.

Kommentar von lucymomo,

Ich bin 14 und würde gerne schon jetzt was ändern, mein Politiklehrer will mich auch zu sowas mitnehmen, aber über das Thema Tierquälerei wird doch bei großen Partein nie richtig gesprochen...

Kommentar von user1046,

Stimmt, weil sich es die mit der Wirtschaft nicht verscherzen wollen.

Kommentar von fraggle16,

doch, doch, es gibt in allen großen Parteien auch Teile, die sich mit sowas befassen.

Aber du hast schon recht, im Bundestag wird hier nicht drüber gesprochen, weil aktuell ganz andere Themen im Hauptfokus liegen.

Darunter zählen eine sich anbahnende Weltwirtschaftskrise - die bedeuten könnte, dass Menschen von Staats wegen "gequält" werden, weil sie hungern. Das gilt es aktuell abzuwenden.

Wenn das wieder auf der Reihe ist, wenn man den Sozialabbau wieder unter Kontrolle hat, dann wird man auch wieder andere Themen auf die Tagesordnung setzen.

So leid es mir tut, aber den Menschen sind eben die Menschen immer noch wichtiger als die Tiere.

Kommentar von lucymomo,

Aber irgendwelche Problem wird es immer geben, die den Politikern "wichtiger" sind. Kenn ihr Organisationen, denen man sich anschließen könnte?

Kommentar von fraggle16,

Tierschutzorganisationen gibt es zur Genüge.

und nein, es gibt nicht immer Probleme, die wichtiger sind, sonst hätten wir auch bis heute noch kein TierSchutzGesetz.

Tierschutzorganisationen - schau mal hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Tierschutz#InstitutionenundVerb.C3.A4ndedesTierschutzes

Kommentar von lucymomo,

Danke

Antwort von margarita87,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

in einem land wo kinderschänder mit therapie bestraft werden udn mörder wegen guter führung bereits nach paar jahren ein gefängnis verlassen können, erwartest du doch nicht wirklich eine angemessene strafe für tierquäler???

Kommentar von chriskatja,

warum sollte man das auch nich dürfen ? Weil Menschen ja viel weiter entwickelt sind als Tiere? Weil ein Mensch mehr wert ist? Normal das Menschen sich für Menschen einsetzten, weil es viel wichtiger erscheint das aufrecht zu erhalten was wir sind, ein Haufen dummer Egoisten die nichts aufe Reihe kriegen und die Welt nach und nach zerstören! Die Welt war ohne uns besser dran als es nur Tiere gab, aber die Menschheit hat mal wieder vorrang....

Antwort von Mandava,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich finds immer wieder interessant, dass die Leute bei ner geprügelten Katze, oder nem geprügelten Hund gleich den Aufstand proben, aber mit jedem Wurtstkauf im Supermarkt täglich Praktiken unterstützen, die Tieren ein trostloses Leben und wochen/monatelangen Schmerz bereiten. Was natürlich nicht heißt, das man nicht gegen jegliche Art der Tierquälerei angehen sollte.

Abgesehen davon:

Der Schutz des Tiers ist im Tierschutzgesetz rechtlich verankert. Dort heißt es: „Zweck dieses Gesetzes ist es, aus der Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf dessen Leben und Wohlbefinden zu schützen. Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen“(§1). Die artgerechte Verpflegung und Behandlung von Haustieren, sowie angemessene Bewegungsfreiheit und verhaltensgerechte Unterbringung muss durch Personen mit Sachkenntnis gewährleistet werden (§2). Zudem ist es verboten, einem Tier Leistungen abzuverlangen, welche es nicht erbringen kann, oder die seine Kräfte übersteigen (§3), sowie das Töten eines (Wirbel)tiers ohne Betäubung.

Eine Zuwiderhandlung gegen das Tierschutzgesetz kann mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 3 Jahren oder einer Geldbuße geahndet werden.

Kommentar von lucymomo,

Aber oft genug werden Tiere, z.B. Hunde gequält und die Verantwortlichen bekommen keine richtige Starfe. Wieso werden Menschen, die Menschen quälen mehr bestraft, als die die Tiere quälen?!

Kommentar von kuechentiger,

Weil man noch nicht eingesehen hat, dass Tierquäler gefährliche Irre sind. Es wird als "Kavaliersdelikt" gesehen, oder "Dummejungenstreich".

Steuerhinterziehung wird zum Beispiel oft wesentlich strenger bestraft als Körperverletzung - merkst du was?!

Antwort von Tavvyful,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es würde etwas helfen wenn du bei den Tierschutzorganistationen helfen könntest das müssen nicht immer Spenden sein bei Vierpfoten.de kannst du oft auch deine Stimme abgeben und wenn du willst auch einen Text dazu schreiben. Die Vierpfoten geben dies dann an die betreffenden Personen weiter und das kann helfen. Du könntest dort dich ja auch mal erkundigen was DU so machen kannst, die haben ja schon Erfahrung was bei den Leuten zieht und was nicht. Dann gibt es noch Demos, du kannst eine Internetseite über das Thema machen um damit die Leute aufmerksam zu machen. Such dir noch mehr Leute die helfen möchten und schreib halt mal die Politiker an. Am besten wäre es eigentlich, wenn du im Rathaus oder so ein Termin machst und vor Ort mit Politikern reden kannst, bringt Unterlagen mit, was ihn um den Finger wickelt das er auch durch Bilder sieht das es nicht so geht. Man muss auf jedenfall da dran bleiben und darf nicht aufgeben. Man wird viele Niederlagen einstecken müssen. Ich hoffe du hast Erfolg.

Lg

Antwort von Blindi56,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Man kann an den Petitionsausschuß schreiben, und hoffen, dass irgendwann ein entsprechendes Gesetz rauskommt. Für die Petition gibt es eindeutige Vorschriften:

Bitte google das, ich darf hier keinen Link einfügen....

Aber leider gelten Tiere hier noch als "Sache".

Kommentar von kuechentiger,

Tiere gelten nicht als Sache, schon lange nicht mehr.

Kommentar von kuechentiger,

Tierschutz-Petitionen beim Deutschen Bundestag:

https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=search2&search=tierschutz

Antwort von jenesaispas666,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

wir sollten erstmal den euro retten, genügend strom herstellen, die EU vereinen, den nahen osten stabilisieren. Und dann reden wir nochmal, okay?

Kommentar von Wasabicliochips,

Strom gibts mehr als genug, die Menschheit kann nur nicht damit umgehen, der euro ist der letzte Dreck, genau wie die EU und alles hat soweiso NICHTS mit dem thema zu tun!

Kommentar von lucymomo,

Danke (: genau das hab ich auch gedacht.

Kommentar von jenesaispas666,

immer diese nationalen kleingeister ohne blick für das wirklich wichtige. Ohne die EU wären die tierchen echt unser winzigstes problem.

Kommentar von lucymomo,

Du weißt ja eh alles besser, also geh du doch in die Politik, bin mal gespannt. Du wirst bestimmt alles verbessern, weil du ja kein Kleingeist bist...

Kommentar von margarita87,

dh! genau so sehe ich das auch....

Kommentar von Annemaus85,

Ich weiß ja nicht, wie du das anstellen willst, aber ich bin eher in der Lage dazu etwas in Sachen Tierschutz zu tun, als z.B. den Euro zu retten oder im Nahen Osten für Frieden zu sorgen. Abgesehen davon, dass manche Probleme miteinander verknüpft sind und man als Mensch ja durchaus in der Lage ist mehrere Dinge anzugehen.

Kommentar von kuechentiger,

Ohne die dämliche EU würden viele Probleme garnicht bestehen. Und ich will nicht mit irgendwelchen rückständigen Staaten vereinigt werden, die mein Steuergeld fressen!

Außerdem hat das nix mit der Frage zu tun!

Kommentar von jenesaispas666,

realtätsfremd? klar ohne die eu würden wir geld sparen. aber auch kaum exportieren. wir wären ausgebeutete vasallen, europa aufgeteilt unter russland, china und den usa. unterm strich profitieren wir von der eu. doch in deutschland haben wir andere probleme als nen paar kätzchen. eher sind es politikfremde, politikverdrossene, kurzsichtige Menschen

Kommentar von bountyeis,

Tierrechte sind ein anderes Thema. Gerade durch die Landwirtschaftspolitik der EU ist ja die massentierhaltung erst entstanden.

Kommentar von kuechentiger,

Genau! Und der Butterberg und der Milchsee und der Rindfleischberg und und und...

Die EU vernichtet mehr Lebensmittel, als man bräuchte, um den Hunger in der Welt zu bekämpfen und schickt die Hähnchenfleischabfälle noch nach Afrika, um dort die Geflügelbauern zu ruinieren - aus wirtschaftlichen Interessen. Ganz toller Verein!

Kommentar von kuechentiger,

Die Schweiz ist auch nicht in der EU!

Den Menschen dort geht es prächtig und sie haben außerdem eins der besten, fortschrittlichsten Tierschutzgesetze weltweit!

Wer profitiert von der EU? Die "Profiteure", sonst niemand!

Kommentar von Molosser1990,

DH!

Und um jetzt auch mal meinen Senf dazu zu geben: Wen interessiert die beschissene EU???! Wir können sowieso nicht viel ändern, wir können andere politiker wählen und protestieren und hoffen dass sich etwas ändert, aber viel bewegen können wir nicht…bei den tieren sieht es schon ganz anders aus! Wenn ich auch nur ein tier aus schlechter haltung rette fühle ich mich zehntausendmal besser als wenn ich i-wo versuche meine stimme deutlich zu machen die eh nicht gehört wird! in sachen tierschutz kann man wirklich etwas TUN und man geht mit einem guten gefühl nach hause weil man weiß, dass man etwas WICHTIGES bewegt hat, denn ein Leben ob Mensch oder Tier ist unendlich viel mehr wert als eine beschissene politische entscheidung! Das ist auch der grund warum alles den bach runter geht..die menschen interressiert nur noch geld und macht und politik und wirtschaft uind finanzen dabei haben sie vergessen wie man lebt!

Kommentar von chriskatja,

So ist es ...

Antwort von Dackelmann888,

Wenn Dir etwas Auffällt,was nicht Richtig ist,wende dich an den Tierschutzverein.

Antwort von bountyeis,

Schließe dich einer Organisation wie PETA an ( googeln) Gemeinsam hast du mehr Chance was zu ändern als allein.

Antwort von Arkan694,

Deutschland ist so ein schönes Land aber leider sind die Gesetze nunja bizzar.

Antwort von Wasabicliochips,

Da wirst du als einzelner leider keine Chance haben, denn schon lange versuchen sämtliche Tierschutzorganisationen daran etwas zu ändern.

Kommentar von lucymomo,

Gibt es denn trotzdem keine Adresse, an die man sich wenden könnte?

Antwort von joyce123,

Seit vielen Jahren versuchen die verschiedensten Organisationen durchzusetzen, das Tierquälerei härter bestraft wird bzw. Tiere per Gesetz nicht mehr als Sache angesehen werden. Leider ohne Erfolg. Da stehen wohl weit einflussreichere Interessen im Vordergrund.

Kommentar von kuechentiger,

§90a BGB

Tiere sind keine Sachen. Sie werden durch besondere Gesetze geschützt.

Artikel 20a GG

Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen und die Tiere im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung durch die Gesetzgebung und nach Maßgabe von Gesetz und Recht durch die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung.

Antwort von driver83,

Das Problem ist, dass Tiere vor dem Gesetz nur "Objekte" sind - also keine wirklichen Lebewesen. Wenn dann müsste man hier ansetzen....

Kommentar von lucymomo,

Das meine ich ja, wie könnte man das Parlament oder änliches kontaktieren?

Kommentar von driver83,

gute frage. glaub da musste mal weng googeln... "wie entsteht ein gesetz" oder so :|

Antwort von Linkenscheuche,

welche strafen schweben dir denn so vor?

"richtige" tierquäler werden auch dementsprechend bestraft

Kommentar von lucymomo,

"Richtige" Tierquäler werden eben nicht bestraft. Wieso wird man mehr bestraft, wenn man einen Menschen quält, als ein Tier. Meinst du die haben weniger Schmerzen?!

Kommentar von Linkenscheuche,

ach komm, auf antispezifisten hab ich grade keinen bock

deine meinung ist bei weitem nicht mehrheitsfähig

menschen>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>tiere, finden mehr als 95% auf der welt, dass es so ist und das ist auch gut so

tierquäler sind sicher zu bestrafen, aber es ist niemals das strafmaß für vergehen an der gesundheit von menschen da anzusetzen, das ist einfach eine randgruppenmeinung

ich meine zb dafür, dass die NPD die beste partei in deutschland ist, steh ich auch ziemlich alleine mit da, aber mir ist dieser umstand bewusst...

Kommentar von Linkenscheuche,

aber wenn wir die todesstrafe für bestimmte vergehen wieder einführen und auch den schuldturm, wäre ich gerne bereit auch tierquäler härter zu bestrafen

deal?

Kommentar von Wasabicliochips,

Vielleicht weil die NPD einfach nur lächerlich ist, da sie eh nur auf Geld aus ist? Egal, nicht das thema.

Ich finde aber auch dieses Gelaber dumm, stell dir mal vor jemand schändet und tötet dein kind, und jemand anders tritt deine Katze. Der Mörder deines kindes bekommt dann in deiner Welt sozialstunden, und der, der deine Katze tritt die Todesstrafe??

Kommentar von Linkenscheuche,

nein in meiner welt andersrum, du musst da differenzieren, zwischen der fragestellerin und mir......

Kommentar von lucymomo,

Wann habe ich gesagt, die sollen härter bestraft werden, als die Leute, die Menschen quälen. Das mit der Todesstrafe ist schon wieder total weit hergeholt. Aber nur weil viele Menschen denken, Tiere sind weniger wert als Menschen ist das auch so, oder wie? Linkenscheuche, nenne mir mal bitte kurz ein paar Gründe, wieso Tiere weniger Wert als Menschen sind! Ich bin gespannt...

Kommentar von kuechentiger,

Im alten Ägypten stand auf das Töten/Misshandeln einer Katze die Todesstrafe. Keine schlechte Regelung...

Wen ich erwischen würde, wenn er Katzen / Tiere tritt oder misshandelt, der müsste mit dem Schlimmsten rechnen, mein lieber Mann!

Kommentar von Annemaus85,

Antispezifist? Meinst du nicht eher Antispeziesist?

..was soll man von nem NPD-Fan aber auch erwarten. ;)

Kommentar von bountyeis,

Die NPD versucht mit Lösungen, die in den Vierziger Jahren des letzten Jahrhunderts auch schon nicht geklappt haben, die Probleme von morgen zu lösen. Ich halte den Menschen auch nicht für die Krone der Schöpfung , der mit anderen Lebewesen machen kann was er will. Wir sind Tiere inmitten anderer Tiere. Unsere Spezialität im Überleben ist die intelligenz. Ein Gepard kann schnell laufen. Was ist der Unterschied?

Kommentar von Linkenscheuche,

der unterschied wird euch nie aufgehen, es ist einfach so

kein raubtier fragt, wenn es nen anderes frisst, so ich auch nicht

tierquäler sind assis, keine frage, aber menschen sind einfach unendlich mehr wert als tiere

wer anders denkt, ist leider gestört, kannst du dir auch bescheinigen lassen

Kommentar von kuechentiger,

menschen sind einfach unendlich mehr wert als tiere

Wer sagt das denn? Für wen? Der Globus kann auf Menschen gut verzichten, die stehen außerhalb der Natur und niemand braucht sie - im Gegensatz zu allen anderen (natürlich gewachsenen) Lebewesen. Die hängen alle voneinander ab - nur der Mensch ist leider völlig überflüssig!

Kommentar von chriskatja,

wenn Menschen so viel mehr wert sind weil sie ja so schlau sind dann frag ich mich warum die Menschen sich aus Spaß gegenseitig umbringen ? Warum die Umwelt allein wegen der ach so tollen Menscheiht nach und nach zerstört wird ? Die Welt brauch keine Menschen so wie es Kuechentiger bereits gesat hat. Tut mir leider leid das sich nicht alle von dieser scheinheiligen Welt blenden lassen...

Kommentar von Nellken,

da stehst du tatsächlich alleine mit da

Antwort von OneTwoThree321,

schliese dich doch einem verein an der gegen so etwas dann aktionen veranstalltet. bist nicht alleine mit der ansicht das es härtere strafen geben sollte

Antwort von user1051,

Die Tierschutzpartei wählen. Vielleicht dürfen sie ja einen Budeskanzler stellen. Das könnte dann auch ein Hundi sein.

Kommentar von jenesaispas666,

dann zieh ich nach frankreich aus.

Kommentar von lucymomo,

Die Tierschutzpartei hat ehrlich gesagt nicht so viel Chancen, da es viele Leute, wie jenesaispass666 gibt, denen anderes wichtiger ist. Ich meine, wo kann man einen Brief oder so hinschreiben. Außerdem bin ich zu jung, um zu wählen ):

Kommentar von bountyeis,

Kaiser Caligula hat sein Pferd zum Bürgermeister von Rom gemacht. Nicht die schlechteste Entscheidung. Wenigstens sind Tiere nicht korrupt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community