Frage von annaskacel99, 78

Tierquälerei an Meerschweinchen, was tun?

Hallo!

Wir haben seit Freitag die Meerschweinchen unserer Nachbarn (1 M/2 W) zur Urlaubsbetreuung bei uns. Das Problem ist, das die Nachbarn die Meerlis immer schon in einem 90*45cm Standartkäfig gehalten haben.

Die Tierchen bekommen fast kein Heu, haben Salzlecksteine und Schüsselweiße billig-buntes-Trockenfutter (was sie fast nie anrühren). Jeden Tag bekommen sie 1 ganze Karotte und 1/2 Gurke (sonst kein anderes Gemüse/Obst) und 1 trockene Semmel. Wasser haben sie in einer mega kleinen Flasche (Nippeltränke, aber ohne Kugel - da kommt so gut wie kein Wasser raus).

Es wird auch immer so gehandhabt, wenn das "vorletzte" Meerschwein stirbt, dass "letzte" immer einige Monate alleine sein muss, bis es einen neuen Artgenossen bekommt :( Die Tiere sind bei den Nachbarn immer im Haus und liegen faul und leblos herum... :(

Da wir die Tierchen jetzt für knapp 4 Wochen zur Urlaubsbetreuung hier haben, dachten wir uns, dass wir ihnen etwas "Urlaub" geben und haben ihnen ein Gehege in unserem Aussengehege aufgebaut (siehe ältere Frage). Wir haben ihnen viel Heu gegeben, eine Wasserschüssel auf das Dach einer Hütte gestellt (welche sie gut annehmen) und ihnen verschiedene Zweige, Gräser usw. gegeben.

Wir merken wirklich, wie die kleinen aufblühen! Sie laufen herum, bromseln mit unseren eigenen Meerlis, Popcornen, knabbern an diversem Grünzeug und vorallem lieben sie es, im Heu zu wuseln :D

Was können wir tun, damit die Schweinchen nach dem Urlaub der Nachbarn weiterhin ein tolles Leben haben? Es bricht mir das Herz, wenn ich daran denke, dass sie bald wieder in ihren stinkigen Zwergenkäfig müssen :(

Danke für alle Ideen und Anregungen.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Muckula, 35

Hallo,

Salzlecksteine brauchen Meerlis auch nicht, schon gar nicht, wenn sie schlecht beschäftigt sind, dann lecken sie nämlich meist zu viel daran herum. Besser ist eine artgerechte, ausgewogene Ernährung mit reichlich Grünfutter, dann decken sie damit ihren Mineralbedarf von allein.

Leider kannst du deinen Nachbarn nicht vorschreiben, wie sie ihre Tiere zu halten haben, so lange keine Tierschutzrichtlinien verletzt werden, und das ist nicht der Fall. ich würde es daher auf die nette Tour versuchen und ihnen vor Augen führen, wie viel lebhafter ihre Tiere in der verbesserten Haltung sind, und dass dies artgerechter ist (und auch viel spannender zum Beobachten!).

Du kannst ihnen Informationen aus dem Internet oder aus aktueller Fachliteratur zeigen, die begründen, wieso Meerschweinchen mit Grünfutter und nicht mit Trockenfutter oder Brot ernährt werden sollten, und wieso ein kleiner Käfig ihrem Bewegungsbedarf nicht gerecht wird.

Vielleicht schenkst du ihnen den Wassernapf und bietest ihnen an, beim Bau eines Außengeheges zu helfen. Halte dich aber bitte mit Vorwürfen zurück, denn dann machen die meisten Menschen gleich dicht und damit ist den Schweinen auch nicht geholfen.

Viel Erfolg!

Antwort
von Negreira, 27

Weder Tierschutz noch Polizei knnen hier etwas machen, das sollte eigentlich jedem klar sein.

Ich denke immer, daß ein Problem direkt angepackt werden sollt, d. h. mit einem Gespräch mit den Nachbarn. Wenn Du im vernünftigen Ton erklärst, wie wohl sich die Meeris fühlen, kannst Du vielleicht etwas erreichen. Laß die Tiere doch in Eurem Gehege, bis die Nachbarn sie abholen wollen, dann können sie sich selbst davon überzeugen. Vielleicht sind sie ganz froh, wenn sie die Tiere auf eine solche Art loswerden können.

Zur Abgabe zwingen kannst Du sie nicht, ich bezweifle stark, daß ein Amtsveterinär sich das ansehen würde, denn diese Käfighaltung ist in deutschen Wohnungen normal. Da wären die Vets mindestens 100 Stunden täglich unterwegs, um alle schlechten Haltungen abzuklappern.

Da die Nachbarn Euch die Tiere in Obhut gegeben haben, scheint Ihr deren Vertrauen zu genießen, da hat man für ein solches Gespräch immer ganz gute Karten.

Antwort
von lauri901, 67

Hallo, 

ihr scheint ja einen guten Draht zu euren Nachbarn zu haben, sonst würden sie euch ja die kleinen wahrscheinlich nicht überlassen..

Vielleicht ist es nicht verkehrt die berechtigte Kritik mal behutsam zu verpacken und zu äußern? 

Vielleicht sagt ihr, dass ihr die Schweinchen zu eueren ins Gehäge gelassen habt und die richtig aufgeblüht sind und es total toll fanden..macht doch n paar lustig süße Bilder und macht es den Nachbarn mal schmackhaft auch so ein Gehäge anzulegen..könnt ihnen ja auch ein paar Tipps geben, da ihr ja auch eins habt. 

Ich würde aber sehr behutsam damit umgehen. Also eher positive Vorschläge machen, anstatt auf das Billigfutter und die anderen unschönen Sachen zu sprechen zu kommen..klar ist das Tierwohl hier keineswegs (!!!) hinten anzustellen, aber wenn es viel zu "pampig" rüberkommt, kann's auch zu Streiterein oder Sonstigem zwischen euch kommen..ist vielleicht auch nicht Sinn der Sache..

Ich würde wirklich versuchen den Nachbarn das so positiv wie möglich darzustellen..denn das Wohl der Tiere sollte hoffentlich jedem Besitzer am Herzen liegen :/

Antwort
von HundeFreundin12, 39

Erstmal gut das du ihnen überhaupt noch ein grosses Gehege anbieten konntest! :)

Entweder du filmst sie zeigst und erklärst Ihnen wie Glücklich sie dort waren.Und sagst ruhig,dass das Gehege leider nicht groß genug ist.
Zeig Ihnen vielleicht auch die Website:
http://www.diebrain.de/I-index.html

Wenn Sie vielleicht nicht mal mehr Lust darauf haben abblocken.. USW..
Dann (wenn du das willst,und dich bereiterklären würdest) das du die Meeris aufnimmst! :)
Aber nur wenn sie auch nicht den Eindruck machen ihre Haltung zu ändern.
Und mit dieser Haltung macht es bestimmt Ihnen mit ihren Meeris spaß!
Wenn sie mal sehen wie Glücklich sie sein können. :)
Mach nicht zu viel Stress sondern sag ganz normal das sie die Haltung ändern könnten! :)

LG
HundeFreundin12

Antwort
von luisa0501, 19

Sprecht mal mit euren Nachbarn darüber,ob ihr sie Vlt aufnehmen könntet...Notfalls würde ich diese Umstände bei einem Tierschutzverein oder so melden.Das sind wirklich keine Umstände,wie man ein Tier halten sollte..Wir haben selber 4 Meeris,die im Sommer ein 2mX2m Gehege draußen haben.;) Ich hoffe,ich konnte dir Vlt ein bisschen helfen:)

Antwort
von Molliii123, 59

Also Trockenfutter soll man eigentlich gar nicht füttern, oder nur sehr selten! Brötchen sind auch nicht gut, dass die Zähne dadurch besser werden ist leider auch ein Irrtum. Heu ist das wichtigste Futtermittel und sollte IMMER zu Verfügung stehen. Kräuter, Zweige und Gras sind auch sehr wichtig. Und verschiedenes Gemüse oder ein bisschen Obst sollten sie schon auch bekommen.

Ich würde wirklich mit euren Nachbarn reden und ihnen einfach ein paar Vorschläge machen. Falls ihr das Außengehege selbst nicht braucht, dann könnt ihr es ihnen ja schenken. Du kannst ihnen ja erzählen wie sehr sie aufgeblüht sind und wie du das geschafft hast. 

Wenn es im netten Ton gar nicht klappen sollte, dann würde ich auch wirklich mal sagen, dass es gar nicht geht wie sie die Meerschweinchen halten..

Wenn es nicht besser wird, evtl. sogar abkaufen? Müssen sie natürlich dann zustimmen, aber probieren kann man es.

Antwort
von jww28, 58

Ich denke das der friedlichere Weg evtl ein Abkauf wäre, wenn die wieder kommen redet mal mit ihnen,  sagt das ihr euch so an die Tiere gewöhnt habt und ihnen auch Geld für geben würdet wenn ihr die Tiere behalten dürft. 

Die Haltung ist ja sehr lieblos und die scheinen ja gern Langzeiturlaube zu machen, ich denke das die Chancen da nicht schlecht stehen ;) 

Kommentar von Negreira ,

Die Idee ist ja nicht schlecht, nur bei solchen Leuten gibt es dann meistens "Nachschub" aus dem Zooladen!

Antwort
von Appelmus, 78

Ihr könnt mit dem Nachbarn reden, müsst aber bedenken, dass es passieren kann, dass ihm das egal ist bzw. er euch mitgeteilt, dass das seine Angelegenheit sei. Die andere Alternative ist, ihr redet mit dem Nachbarn und fragt nach, ob ihr sie behalten dürft.

Kommentar von annaskacel99 ,

hmm okay danke!

Antwort
von Gurkenschale1, 54

Finde ich super, dass ihr euch so Mühe für die Kleinen gebt! 😊 

Du solltest mit dem Nachbar am besten reden. Such dir eine Website raus, die über Meerschweinchen gut informiert (gibt's bestimmt) und empfehle ihm, das zu lesen, weil es zb interessant ist. Außerdem könntest du die Meerschweinchen in Aktion filmen und ihm das später zeigen, damit er weiß, wie glücklich und interessant zu beobachten die sein können. 

Viel Erfolg ;)

Antwort
von Kaninchen786, 56

Ihr könntet euren Nachbarn sagen was ihr getan habt damit es den meerlis besser geht und dass sie es so fortsetzen sollen

Antwort
von einhorn005, 18

Vielleicht könnt ihr ja nach dem Urlaub mal mit euren Nachbarn reden?

Antwort
von diengo, 28

Zum Tierschutz gehen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community