Frage von Josi534, 62

Tierpfleger werden - doofe Idee?

Ich hab da mal eine Frage, die bestimmt ziemlich viele Leute belustigt. Außer für mich. Meine Eltern haben sich bis jetzt immer stark in meine berufliche Zukunft eingemischt und nicht drauf geachtet was ich später eig. wirklich machen möchte. Ich habe eine abgeschlossene Fachochschulreife im Bereich Wirtschaft. Und eine abgeschlossende Ausbildung zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen. Zukünftig nehme ich mein Leben selbst in die Hand und möchte einfach Tierpfleger werden. Bin ich zu überqualifiziert? Kennt sich jemand genau mit diesem Beruf aus und kann mir eigene Erfahrungen schildern? Hab ich überhaupt eine Chance genommen zu werden, da ich keine Kenntnisse in Naturwissenschaften oder Biologie habe? Wie hoch ist der Verdienst wirklich? (ich höre immer nur bringt nichts wenig Geld wenig Geld) Obwohl mir das fasssst egal ist. Wäre trotzdem mal schön zu wissen.

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Ausbildung, 61

Hallo Josi534,

erstmal herzlichen Glückwunsch zu dem Entschluss, Dein Leben selbst in die Hand zu nehmen!

Überqualifiziert bist Du nicht, denn Deine Qualifikation hat nichts mit dem zu tun, was Du als Tierpflegerin brauchst.

Du müsstest also normalerweise die gleichen Chancen haben wie ein Schulabgänger. Durch Deine vorherige Ausbildung hast Du schon erste Erfahrungen im Berufsleben und hast ein gewisses Durchhaltevermögen bewiesen. Dies solltest Du in Deinen Bewerbungen betonen, denn es verschafft Dir einen Vorteil gegenüber den Schulabgängern.

Was meinst Du mit "keine Kenntnisse in Naturwissenschaften oder Biologie"? Nicht mal Schulkenntnisse?

Kommentar von Josi534 ,

Das letzte mal hatte ich Biologie in der 10 Klasse. Das ist 6 Jahre her. Und Sie sagten mir sie suchen jemanden mit guten Vorkenntnissen

Antwort
von kenibora, 62

Wenig Geld? Überqualifiziert? Viel oder wenig Geld kannst Du überall verdienen. Du verkaufst doch Deine Arbeitskraft und weisst was Du zu leisten imstande bist oder sein kannst. Tierpfleger ist das kleinste Übel, sofern welche gesucht werden in Deiner Nähe. Ob es Dich auf Dauer "befriedigt"?

Antwort
von sozialtusi, 61

Klar könntest du das werden.
Das Problem ist nur, dass der Beruf nur dann Sinn macht, wenn man zB einen großen Zoo in der Nähe hat oder man deutschlandweit umzugsbereit ist.

Kommentar von Josi534 ,

Ich werde nächstes Jahr nach Berlin ziehen. Den habe ich auch geschrieben. Und sie sagten Sie haben keine Vewendung für mich... Obwohl der riesig ist :o

Kommentar von sozialtusi ,

Dann gehts DA halt schon mal nicht ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community