Frage von cleobaby, 41

Habt ihr Ratschläge zur Tierhaarallergie bei Schwangerschaft?

Ich bin schwanger, zur Anfangssituation Folgendes: Ich habe  mich schon immer für Tiere interessiert und einigeTierarten auch schon gehalten, aber dadurch das ich nun schwanger bin, reagiere ich allergisch auf Tierhaare.

Wunderlich ist nur, dass icht nicht auf alle Tierhaare reagiere. Nun suche ich  eine Tierart, die ich halten kann, ohne das es im Juckreiz endet.

Habt ihr da Ideen oder Ratschläge ? Denn auf Tiere an sich will und kann ich nicht verzichten....

Freue mich auf Infos^^

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Katzen & Tiere, 32

Das kann man doch ganz einfach austesten lassen. Geh noch mal hin zum Allergologen und sage ihm dein Problem. Er kann ganz speziell jede einzelne Tierart testen, die für dich in Frage kommt. 

Tierhaarallergie ist sowieso sowas von an den Haaren herbei gezogen, da man überhaupt nicht zuordnen kann, auf welche Tiere man allergisch reagiert.

Vielleicht hast du selber ja schon mit bestimmten Tierarten positive Erfahrungen gemacht, was die Allergie anbelangt?

Und wieso reagierst du auf Tierhaare, weil du schwanger bist? Das eine hat mit dem anderen überhaupt nichts zu tun. Falls du derzeit allergische Reaktionen hast, dann hattest du die schon immer.

Jetzt überlege dir, welche Tierarten du gerne halten würdest, und lass dich speziell auf die testen.

Und selbst mit Allergie ist nicht alles zu spät, nur würde ich das jetzt nicht gerade in der Schwangerschaft ausprobieren. Ich habe z.B. seit meiner Kindheit eine Katzenallergie. Ich halte aber trotzdem seit 37 Jahren Katzen. Wenn eine Miez neu zu mir kommt, bekomme ich Augenjucken, Niesreiz, Husten.... . Das legt sich aber, wenn die Katze längere Zeit bei mir lebt. Der Körper immunisiert sich nämlich selbst gegen Allergene mit denen er non stop umgeben ist. 

Aber jetzt mach zuerst mal einen Test, und dann entscheide dich, wenn dein Kindchen mal auf der Welt ist.

Alles Gute :o) !

Kommentar von spikecoco ,

Dies kann aber auch nach hinten losgehen, auch ich hatte Katzen auf die ich nach ca 2 Jahren allergisch reagierte. Auch erst mit niesen und Augenjucken. Aber ich bekam auch schwerstes Asthma.  Tests im Vorfeld können nicht unbedingt aussagekräftig sein, da Allergien sich auch erst später entwickeln können.

Kommentar von polarbaer64 ,

Natürlich können sich zu jeder Zeit neue Allergien entwickeln, da hast du recht. Aber anhand einem Test hat man zumindestens mal einen Anhaltspunkt.

Man muss auch dazu sagen, das Allergien ja nicht bei jedem gleich stark ausgeprägt sind. Beim einen reicht ein Niesen, der andere bekommt gleich einen Asthmaanfall. Die Stärke einer Allergie kann aber auch der Allergologe feststellen.

Letztendlich sind Allergien auch eine Einstellungssache. Jeder muss für sich selber entscheiden, ob er mit den allergischen Reaktionen leben kann und will. Nur sollte man das nicht auf dem Rücken eines Tieres austragen, das man sich erst anschafft und dann wieder her gibt, weil man doch nicht damit leben kann. Bei Interesse z.B. an Katzen, kann man beispielsweise zuerst ein paar Besuche im Katzenhaus machen, und sich intensiv mit Katzen beschäftigen, damit es auch zu einer allergischen Reaktion kommen muss. So weiß man gleich, was auf einen zu kommt.

Kommentar von spikecoco ,

wie schon geschrieben, meine Allergie hat sich erst nach ca 2 Jahren nach der Anschaffung  entwickelt. Davor hatte ich nie Probleme . Genau aus diesem Grund einer erneuten  Abgabe, sollte man sich wenn Allergien gegen bestimmte Tiere bekannt sind , sich diese nicht  anschaffen

Kommentar von polarbaer64 ,

Dies ist, wie gesagt, von Mensch zu Mensch verschieden. Ich lebe MIT Katzenallergie seit meiner Kindheit mit Katzen zusammen, derzeit mit vieren (die erste Katze hatte ich mit 13, heut bin ich 51). Und ich kenne mehrere Leute, die das ebenso praktizieren. Ich habe vor 25 Jahren auch eine Desensibilierung gemacht, die auch geholfen hat.

Erst heute im Frühabendprogramm kam eine Sendung im TV, wo bestätigt wurde, dass sich der Körper im Dauerkontakt an das Allergen gewöhnt, und die Allergie mit der Zeit besser wird. Vielleicht hast du es ja gesehen. - Das hätte sicher auch bei dir funktioniert, nur verstehe ich natürlich, dass du das nicht ausprobieren wolltest, wenn du gar keine Luft mehr bekommst.

Antwort
von DieKatzeMitHut, 41

Woher sollen wir denn wissen, worauf du allergisch reagierst...?
Allergien können jederzeit entstehen, es ist auch gut möglich, dass du nach der Schwangerschaft überhaupt nicht mehr mit der Allergie zu kämpfen hast. Genauso kann es aber sein, dass du diese nun beibehälst..

Du sagst ja selbst, dass du nicht auf alle Tierhaare allergisch reagierst - welche das sind, wirst du ja wohl am besten wissen.

(Ich persönlich würde mir allerdings sehr gut überlegen, ob ich mir ausgerechnet während einer Schwangerschaft ein Tier ins Haus hole - in kurzer Zeit wirst du schon genug mit dem Kind zu tun haben.)

Wenn du keine Ahnung hast, aber nicht auf Tiere verzichten willst: Probier es mal mit Fischen ;)

Kommentar von cleobaby ,

es ging mir darum was man sich da für Tiere halten kann schildkröte usw zum beispiel

un ddanke für den tipp mit dem Kind aber ich weiß schon worauf ich mich einlasse, dennoch danke

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Wie gesagt, woher soll ich denn wissen welche Tiere du halten kannst? Oder suchst du genrell einfach nur nach Tieren ohne Fell?

Antwort
von Lilly11Y, 16

Worauf du allergisch reagierst kann dir nur der Hautarzt nach einem Allergietest sagen.

L.G. Lilly

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community