Tiere und Menschen- wie betrachten uns (Haus) Tiere?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo, 

es kommt auf´s Tier an. Ein Hund sieht dich eher als lebenswichtiger Partner. Ein Meerschweinchen sieht dich vielleicht als Futterbringer. Oder ein Hamster, je nachdem, als Eindringling in seinem Revier. 

Dann kommt es nochmal auf jedes Tier einzeln an. So wie wir in Tieren Verschiedenes sehen, können sie uns auch verschieden einstufen. Manche Menschen sehen in Tieren nur den Nutzzweck, andere sehen in einem Tier ein Freund oder sogar ein Familienmitglied. 

Genauso kann ein Kaninchen z.B nur einen Nutzen in dich sehen - es bekommt Futter von dir. Es kann dich aber auch als Freund sehen, wenn es dich putzt, sich streicheln lässt und gerne mit dir kuschelt. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die betrachten uns sicher nicht als höhere Wesen. Die gut behandelten Haustiere betrachten uns vermutlich als liebenswerte, etwas bescheuerte Zeitgenossen. Den Wildtieren sind wir egal, bis beängstigend oder sie sehen uns als Beute. Aber nachdenken tun die alle nicht drüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Otakujeannedark
14.06.2016, 16:43

Das mit dem bescheuert kann ich nur unterschreiben xD
"Höher entwickelt" finde ich eher lustig wenn man bedenkt das alle Tiere es schaffen im Einklang mit der Natur zu leben während die die Menschen alles mögliche an der Natur zu ändern versuchen.

Ich bin sehr irritiert über das Verhalten meiner Kaninchen. Sie kommen zu mir lecken mich ab kuscheln sich an mich aber sobald ich mich bewege oder sie angucke springen sie auf klopfen und rennen weg. XD

0

Das kommt auf das Tier an.

Ein Hund denkt: sie füttern mich, sie lieben mich, sie spielen mit mir - also diene ich ihnen. Sie müssen Götter sein!

Eine Katze denkt: sie füttern mich, sie lieben mich, sie spielen mit mir - also lasse ich mich bedienen. Ich muss ein Gott sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlauerSitzsack
14.06.2016, 09:32

Obwohl ich Katzen mehr mag - die Antwort ist einleuchtend, Katzen lassen sich echt gerne verwöhnen ^^

1
Kommentar von Dahika
14.06.2016, 09:34

Dann ist mein Hund eine Katze.

0
Kommentar von Deamonia
14.06.2016, 09:58

Kommt ganz auf den Hund an würde ich sagen XD nicht selten ist der Hund der eigentliche Chef im "Rudel" ;) 

0

Da Hunde von Kindesbeinen an beim Menschen sind, halten sie uns für ihresgleichen – als Teil ihres Rudels/Familie. Je nach Mensch eben Leitwolf oder "nur" Mitglied des Rudels.

Sie erkennen nicht wirklich, dass wir intelligenter sind. Tiere haben durch ihr leistungsschwächeres Gehirn auch nicht unseren Bewusstseinsgrad. Die meisten wissen nicht, dass sie existieren und erkennen sich damit auch nicht selbst im Spiegel. (Glaube Affen und Delphine sind Ausnahmen)

Das heißt aber nicht, dass sie keine Gefühle oder Schmerzen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viowow
15.06.2016, 07:43

hunde halten uns definitiv nicht für ihresgleichen. so dumm sind die nicht....

0
Kommentar von Lschre78
16.08.2016, 08:27

Hunde haben ein Bewusstsein. Ansonsten könnten Sie kein Rudel bilden. Das funktioniert nicht nur instinktiv. Da findet nachhaltige, halbkomplexe Kommunikation statt. Hunde können zwar nicht von sich auf andere schließen oder umgekehrt, sie ordnen andere Rudelmitglieder aber nachhaltig untereinander ein. Viele andere Tiere wie Raben, Delfine und natürlich Affen haben sogar ein Selbstbewusstsein. Sie sind in der Lage, sich im Spiegel zu erkennen und unterscheiden DU und ICH.

0

Ich denke, man kann ziemlich sicher sagen, das es ihnen nicht bewusst ist. 

Ansonsten würden nicht so viele Hunde ihre Halter für "unfähig" halten, so das sie das Gefühl haben, die Führung im "Rudel" übernehmen zu müssen ;) 

Manchen Haustieren ist sicher bewusst, das der Mensch stärker als sie ist, weil sie sich nicht wehren können, wenn sie von A nach B getragen werden, oder wenn der Auslauf beendet ist, und sie wieder in ihre Käfige müssen, aber das wir höher entwickelt sind, wissen sie nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

höher entwickelt sind wir ja nur aus unserer sicht. für einen hund ist es nicht wichtig, ein technisch tolles auto zu haben o.ä. für ihn ist es wichtig, das seine sinne funktionieren. die beim menschen z.b. leider ziemlich im eimer sind. von daher von höher entwickelt zu sprechen ist relativ anmaßend.
aber egal.
ich denke tiere sehen uns teilweise als partner/freund, oft als futterspender und leider ebenfalls oft als angstauslöser. einige sehen uns sicher auch als beute.
ansonsten denkt ein tier nicht nach wie wir, es handelt instinktiv. was du ausstrahlst bist du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lschre78
14.06.2016, 12:27

Hunde werden sich vielleicht denken "Was sind das für Kleingeister, diese Menschen. Können nicht einmal andere Menschen wittern oder ihre Spuren verfolgen! Sie markieren nirgendwo ihr Revier und wundern sich dann, warum sie keinen Parkplatz in der Stadt bekommen. Selbst Schuld!" ;-)

1
Kommentar von Viowow
14.06.2016, 13:01

😂😂😂 das könnte auch sein

1
Kommentar von Trashtom
14.06.2016, 13:51

höher entwickelt sind wir ja nur aus unserer sicht. für einen hund ist es nicht wichtig, ein technisch tolles auto zu haben o.ä. für ihn ist es wichtig, das seine sinne funktionieren. die beim menschen z.b. leider ziemlich im eimer sind. von daher von höher entwickelt zu sprechen ist relativ anmaßend. 

Klar, das extrem leistungsfähigere Gehirn und der bessere Sehsinn sind ja auch nicht so wichtig. 

0
Kommentar von Viowow
15.06.2016, 09:33

Danke MarkusKapunkt, genau das meine ich:)

0

Katzen können einen als Freund betrachten, sowie Hunde.

Ich mag Katzen aber einfach mehr.

Sie reagieren auf Menschen auch wie Freunde mit Lauten und indem sie kommen, wenn man sie ruft, oder sie selbst nach dem Essen geben anhänglich sind und nicht nur davor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
08.09.2016, 23:24

Hunde tun das noch mehr.

0

Vor einigen Tagen erst eine Studie in der PM dazu gelesen. Allerdings auf Katzen beschränkt. Zahme Katzen sehen uns als gleichwertige, etwas zu groß geratene Artgenossen. Sie verhalten sich uns gegenüber sehr ähnlich wie auch echten Katzen gegenüber in ihrem Umfeld.

Wenn Katzenbesitzer mit ihren Tieren sprechen, sind sogar die Tiere selbst gesprächiger. Sie miauen mehr und geben bestimmte Laute in wiederkehrenden Situationen, weil sie uns imitieren.

Wer seine selbst gezähmte Katze immer namentlich begrüßt, der wird feststellen, dass auch sie Laut gibt, wenn man auf sie zu geht, sie in denselben Raum kommt oder wenn man sie ins Haus lässt.

Aggressive, nicht sozialisierte Hauskatzen erkennen uns als feindselige, hinterhältige Artgenossen und würden uns auch tatsächlich ernsthaft angreifen und töten wollen, wenn wir nicht viel zu groß für sie wären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gigama
14.06.2016, 12:59

vielen Dank für deinen Beitrag. Lustig, gerade weil ich heute hier über meine sehr gesprächige Katze und die unterschiedlichen Ausdrucksweisen geschrieben habe. ;-) Weißt du noch in welcher Ausgabe der Artikel stand ??

1

Ich spreche nur von meinen Hunden. Die Mädchen betrachten mich als ihr ALLES, darauf passen sie gut auf weil es ihnen doch ganz gut bei mir gefällt.

Sie zeigen mir, dass sie mich lieben, das hat nichts mit dem Futtergeben zu tun, wir sind sehr eng miteinander. Und genauso möchte ich es haben, die Hunde zeigen, dass sie das auch gut finden.

Sie werden verwöhnt, richtig stark.... Ich würde wirklich gerne wissen wie sie mich sehen..... Ich schätze, sie sehen mich als ihren Lebensmittelpunkt. Oder als das große Weichei, das jeden ihrer Wünsche erfüllt. Und das man sich deswegen auch warm halten muss.

Ach Quatsch, die lieben mich einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie betrachten uns als Idioten,die ihre Instinkte verkümmert haben und nicht mehr in der Lage sind,auf Körperrtsprache und Mimik zu reagieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viowow
14.06.2016, 11:34

👍

1

Was sagt Rütter dazu: Der Hund denkt, Du bringst mir Futter, kümmerst Dich um mich usw. Du mußt Gott sein. Eine Katze denkt, er tut alles was ich will, streichelt mich, füttert mich. usw. Ich muß Gott sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hund betrachtet uns als Alpha-Rüden (dann gehorcht er) oder als ein ihm untergeordnetes Rudelmitglied (dann gehorcht er nicht).

Eine Katze betrachtet uns als geduldeten oder auch gern akzeptierten Kumpel, mit dem sie ihr Revier teilt (gehorchen ist in der Regel keine Dimension, in der sie denkt). Im Augenblick aber weiß ich aber genau, was meine Kittie gerade denkt: Sie denkt, mein Sessel gehört ihr.

Ein Kaninchen betrachtet uns vielleicht als ungenießbare Mohrrübe. Dazu kann ich nichts sagen. :-)

Unser hochkomplex strukturiertes Gefühl "Liebe" lässt sich aber nicht auf Tiere übertragen, obwohl viele Menschen das tun, weil sie sich dann besser fühlen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiraAnui
14.06.2016, 09:37

Der mensch kann kein Alpharüde sein.. Hunde wissen das wir keine Hunde sind sondern Menschen...

2

Zum Thema Katze nochmal.

einige werden das Video kennen. Das ist nicht nur eine schön geredete Situation, sondern es gab mit den Eltern des betroffenen Kindes ein Interview in einer amerikanischen Talkshow (finde den link leider nicht) in der auch Tierspezialisten bestätigen, dass die Katze hier bewusst gehandelt hat, um das Kind zu retten. Zu sehen ist der Hauskater einer Familie, die einen bissigen Hund in die Flucht schlägt, der gerade das Kleinkind der Familie angreift und schwer verletzt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mensch und höher entwickelt? Klar wir zerstören uns selbst, sind wir so hoch entwickelt :)

Hunde wissen sehr wohl das wir keine Tiere sind und vorallen keine Hunde. Daher kann ein mensch auch kein Alpharüde sein (was eh totaler unsinn ist)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lobster3221
14.06.2016, 09:43

Höher entwickelt was die Intelligenz betrifft soll damit gemeint sein, ist ja nicht von der Hand zu weisen, das Tiere bis jetzt noch nicht so viel vorweisen können, wie der Mensch, dachte das wär klar^^

1
Kommentar von Viowow
14.06.2016, 11:40

höher entwickelt was die intelligenz betrifft...das tiere nicht so viel vorzuweisen haben....?! ist das so? kleine beispiele: mein mann hatte krebs. unser hund lag tagelang einfach nur an seiner seite und war da. viel leute meinten:"das wird schon wieder" . . eine bekannte sitzt im rolli. mein pferd steht ganz ruhig vor ihr und bewegt sich nicht. stupst sie maximal an. (bei mir packt sie mit den zähnen auch schonmal zu) der busfahrer senkt nichtmal den bus zum aussteigen ab. tiere verlassen sich auf instinkte, sie wissen wie und wo sie überleben können, was sie dazu brauchen und das sie ihre umwelt erhalten müssen um zu überleben. menschen "wissen alles" und zerstòren ihre umwelt. (wissentlich. wie dumm ist das denn!?) und jetzt sag du nochmal das tiere nichts vorzuweisen haben und menschen intelligenter wären....

3

Katzen betrachten uns als Dosenöffner

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lobster3221
14.06.2016, 09:40

auch nicht schlecht^^

0
Kommentar von DoeJohn101
14.06.2016, 09:44

Stimmt :)

0
Kommentar von brandon
14.06.2016, 10:23

Katzen betrachten uns als Dosenöffner

Das hört sich zwar lustig an ist aber totaler Quatsch genausowenig sehen uns Katzen als ihre Diener an. Am ehesten sehen sie in uns eine Art Mutter die sich um sie kümmert.

3