Frage von beziehungenlieb, 71

Tier wird sterben, was jetzt?

Hallo das hat mit meiner vorherigen Frage zu tun.

Meine Ratte hat atem Probleme, in der Lunge ist wasser. Die Tierärztin hat ihn Schmerzmittel und Antibiotika gegeben und nochwas wo das Wasser dann vielleicht weggehen sollte. Sie sagte auch ich solle ihn beobachten. Er hat gestern brav gegessen, aber heute noch nichts. Ich weiß nicht warum, aber daher er so schwer atmet isst er nichts?? Erstickt er sonst?? Ich hab ihm sein lieblings essen rein getan, aber das aß er nicht. :( Und wenn er nichts isst, wird er schwächer das bedeutet das er dann gar nicht gesund werden könnte, was soll ich tun?

(Wenns heute schlimmer wird, muss ich heute nochmal hin) und morgen auch. Ich bin total verzweifelt.

Ich habe noch eine Ratte, mit der muss ich auch morgen hin, nicht das es ansteckend ist. (Hab sie gleich nach dem TA besuch getrennt)

Ich fühl mich total verzweifelt, was soll ich nur tun? Das abwarten fühlt sich wie eine qual an. Und ich kann mich nur noch damit beschäftigen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Gingeroni, 20

Bereite dich drauf vor und kümmer dich weiterhin gut un dein Tier.
Da kannst du leider nicht viel tun..

Kommentar von beziehungenlieb ,

vergesst die Frage, er ist grade eben gestorben.

Kommentar von Kometenstaub ,

Das ist aber sehr traurig.  Aber immerhin hat er Dir die Entscheidung abgenommen.  Sicher hatte er es sehr gut bei Dir, wenn man das hier so liest. 

Da könnten sich manche Tierhalter eine große Scheibe abschneiden.

Hut ab.

Kommentar von oxBellaox ,

Das tut mir sehr leid :(

Mir hat damals das sehr geholfen ...

http://www.loetzerich.de/Abschied/Regenbogen/regenbogen.html


Kommentar von Gingeroni ,

oh je dann mein herzliches Beileid

Antwort
von ratznase51, 11

Wenn sie kaum noch Luft bekommt gehe mit ihr heute noch (!) zum Tierarzt oder in eine Tierklinik und lass sie erlösen. Ersticken ist sehr Qualvoll. Sonst kannst du es nur mit Inhalieren versuchen. 1/2 l Wasser mit 2-3 Eßl. Salz zum kochen bringen und dann die Ratzen in die Transportbox und die heiße Flüssigkeit davor. Decke das Ganze mit einem Handtuch ab (lass aber die Seiten offen). Schau so:  http://www.abload.de/gallery.php?key=4zr3p8jO Am besten wäre natürlich wenn du einen Vernebler hättest. Das ganze dann 2-3 mal am Tag für ca. 15 Min.

Kommentar von beziehungenlieb ,

Ich war beim Tierarzt, eine Stunde später bei mir zuhause ist er gestorben.

Kommentar von ratznase51 ,

Mein Beileid, es tut mir wirklich leid. Da ich selber Ratten halte, weiß ich nur zu gut wie es ist. Aber du weißt nun wie man am besten Ratten inhalieren lässt.

Antwort
von oxBellaox, 19

ist immer schlimm, wenn ein Tier was man lieb gewonnen hat krank wird und dann auch noch stirbt oder nah dran ist.

Da müssen wir alle früher oder später durch. Habe das 6-monatige qualvolle Zugrundegehen meines Hundes auch miterleben müssen - immer zwischen Hoffnung und Hoffnungslosigkeit. Irgendwann haben wir verloren. Ist aber irgendwie ein Vorgang der in der Natur millionenfach vorkommt.

Kopf hoch!


Antwort
von GravityZero, 16

Du schreibst die Antwort doch selbst - du musst heute wieder hin. Wo genau ist jetzt die Frage?

Kommentar von Kometenstaub ,

Sie / er wollte einfach ein wenig Trost haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community