Frage von Chickzal, 93

Tier in der Zwischendecke einer Mietwohnung?

Hallo, ich habe ein Problem. Wohne mit meiner Freundin in einer Mietwohnung (Altbau mit abgehängten Decken). Im Winter hatten wir in der Zwischendecke über unserem Schlafzimmer einen Specht. Diesen konnte man relativ gut durch klopfen mit einem Besen unter die Decke vertreiben. Nun ist vor zwei Tagen anscheinend ein anderes Tier eingezogen. Klingt relativ groß und macht schabende Kratzgeräusche. Lässt sich auch nicht mit dem Besen vertreiben. Es ist nachts so laut, dass meine Freundin angst bekommt hat und nur noch auf dem Sofa im Wohnzimmer schläft Nun zu meiner Frage: Ich habe eine Audioaufnahme von dem Tier gemacht, ausserdem bei meinem Vermieter angefragt ob er was tun kann. Welche Schritte kann ich noch unternehmen? Ist es mir erlaubt einen Teil der Decke aufzumachen und eine Endoskopkamera einzusetzen? Oder muss ich auf eine "Erlaubnis" des Vermieters warten? Kann ich auf Mietminderung gehen wenn dieses Problem weiter besteht?

Grüße euer Chick

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Tiere, 59

Hallo, 

wenn dein Vermieter dir es erlaubt, dann kannst du das selbst handhaben. Allerdings ist dein Vermieter dazu verpflichtet dafür aufzukommen und dagegen was zu unternehmen. Wenn er das nicht tut, dann dürft ihr sogar Mietminderung ankündigen und klagen. 

Wo ein Tier reinkommt, kommt auch u.U  Feuchtigkeit rein. Dagegen muss auf jeden Fall was unternommen werden! 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort
von hotcore, 72

das muss dein vermieter regeln - wände aufkloppen etc... würde ich nicht machen - der vermieter muss den kammewrjäger bestellen - wenn du selst - zb giftköder auslegst dbesteht die gefahr das das tier stirbt und dann in der zwischendecke liegen bleibt und verwest - richt dann besonders lecker - mietminderung - sprich mal erst mit deinem vermieter wg dem tier - wenn er sich nicht kümmert frag mal beim mieterverein oder so - gruß

Antwort
von HalloRossi, 49

Ein Schädlingsbekämpfer geht immer zu Lasten des Vermieters. Wir hatten mal einen Mader auf den Dachboden, der ist die ganze Nacht hin und her galoppiert.

Antwort
von Hoegaard, 61

Wenns ein Marder ist, lässt der sich erstaunlich gut durch dauerhafte, laute Radiomusik vertreiben, das können die überhaupt nicht ab. Am besten wäre es natürlich, das Radio direkt in dem Zwischenraum aufzustellen


Antwort
von Luvenia, 42

Solange dein Vermieter da zustimmt, kannst du auch selbt versuchen das Tier zu vertreiben, aber am ebsten wäre es doch, wenn der Vermieter das macht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten