Frage von jilli122, 434

Tiefer schnitt dennoch wenig blut?

Hallo Community. Ich habe mich selbstverletzt vorhin und einen (für mich) tiefen schnitt gesetzt. Klafft etwa 5mm also so tief wie sonst nie. Jedenfalls habe ich mich gewundert, dass kein blut kam bzw. nur sehr wenig. Ist das normal? Ich hatte schonmal einen Schnitt ca 3mm (+ noch viele andere Schnitte) der aber mehr geblutet hat. Könnte es daran liegen, dass ich eine ältere Klinge benutzt habe und nicht eine neue?

P.S.: Bin in psychatrischer Behandlung.

Antwort
von Helfer2011, 290

Hast einfach keine Blutführende Schicht getroffen bzw. keine Mini-Venen.

Antwort
von 102Katharina136, 157

An alle Leute die sagen, dass man da nicht stolz drauf sein soll, das es eine Krankheit ist etc. Ihr wisst nicht wie das ist! Die meisten Leute machen es als gegenschmerz! Und es tut verdammt gut!

Wenn man keine Ahnung hat einfach Mund zu lassen.

Zu deiner Frage, wenn du keine Ader getroffen hast Blutet es auch nicht. Aber Blut ist an der Sache nicht alles, ich finde es wichtiger dass es weh tut als dass es blutet. :)

Kommentar von YuyuKnows ,

Bitte suche umgehend einen Psychologen auf oder Beratungsstellen.


Alles lässt sich heilen - wenn du es auch wirklich willst.


Ansonsten solltest du dich nicht über deine "Probleme" beschweren, wenn du nicht möchtest, dass man dich auf den richtigen Weg führt.


Link: http://www.psychiatrie.de/bapk/prof-hilfen/spdis/

Kommentar von MelieMe ,

Probleme hat man und sucht sie sich nicht aus... Und die Depression ist halt so... Mal heulst du dich aus, mal hasst du alle, mal bist du Superman aber nie, niemals lässt sie Hilfe zu, nie niemals darf sich jemand sorgen machen! Den die Depression ist ein kleines ********* Joa das wars...

Antwort
von Flupp66, 324

Hey,

Ne ich denke nicht, dass das an der Klinge liegt.

Denke das liegt eher daran, was man verletzt hat und was eben nicht.

Gut, dass du Hilfe hast!

Liebe Grüße, Flupp

Antwort
von Rollerfreake, 288

Du hast dich einfach an einer Stelle geschnitten, an der keine grossen Blutgefässe verlaufen, daher hat es nur leicht geblutet. 

Mache einen sterilen Verband und achte auf Anzeichen einer Entzündung, in diesem Fall, solltest du unbedingt zum Arzt gehen.

Kommentar von jilli122 ,

Was sind denn Anzeichen einer Entzündung?

Kommentar von Rollerfreake ,

Anzeichen einer Entzüdung sind unter anderem Rötung, leichte Schwellung der Stelle, Erwärmung der Stelle und ein meist brennender Schmerz.

Antwort
von YuyuKnows, 250

Darüber solltest du dir nicht einmal Gedanken machen.

Sei einfach froh. Freu dich einfach.

Klebe ein Pflaster drauf, mach dir einen Tee und lache darüber, dass du versucht hast deinen Körper zu schänden.

Und wenn du dich wieder verletzen willst: mach noch einen Tee.

Oh und: Schmeiß die Klingen weg.

Kommentar von jilli122 ,

Naja es war der Auslöser, dass ich weiter 'ritzen' wollte.. konnte mich aber nach zwei kleineren Schnitten abhalten.

Kommentar von YuyuKnows ,

Darüber solltest du nicht stolz sein.

Ein Schnitt ist schon zu viel. 
Weißt du was du tun solltest? Einen Ekel zu offenen Wunden und zum Blut sehen entwickeln.

Und nicht stolz darauf sein, dass du dir "nur zwei Schlitzchen in das Ärmchen geschnitten" hast.

Also nochmal: Schmeiß die Klinge weg, schaff dir ein Tagebuch an und schreib einfach all den Schrott  nieder, der dich dazu bringt zur Selbstverletzung.

Und trinke Tee. Viel Tee. 
Tee tut nicht weh, außer du bist so doof wie ich und schüttest es dir auf die Hose (au, au, au!)

Kommentar von 102Katharina136 ,

Wenn man das noch nie gemacht hat, kann man das leicht sagen. Du weißt ja nicht aus welchem Grund sie dass macht! 

Kommentar von YuyuKnows ,

Liebe Katharina,

es ist mir verdammt egal, aus welchen Gründen sie es macht: Selbstverletzung ist heilbar. Mir ist bewusst, dass es Sachen gibt, die einen Menschen sehr schwer belasten können.

Deswegen sollte man Sachen wie "Ritzen" nicht auf die leichte Schulter nehmen und es abtun mit "ach, sie hat ja so große Probleme"! Das ist der falsche Weg und wird rein gar nichts bringen. Man nimmt dann jene Probleme nicht ernst. Mitleid zu zeigen, dass sie "so verzweifelt ist, sodass sie sich ritzt" wird die Person nur noch mehr ermutigen. 

Deswegen: Selbstverletzung ist der größte Dreck und man muss auf der Stelle Hilfe suchen.

Kommentar von MelieMe ,

Hei YuyuKnows,
Dein Kommentar ist mir echt ins Auge gesprungen, und aus einem einfachen Grund... Weil das so ziemlich das beileidigenste ist was man so sagen kann...

Denn....

Denkst du es macht Spaß sich zu schneiden?

Denkst du man hat nicht versucht andere Wege zu finden?

Denkst du das das was du schreibst ihr weiter hilft?

Nur um mich mal kurz zu fassen...
Wenn man sich schneidet ist es ein Gefühl was man keinem anderen wünscht! Man tut es weil es einem für kurze Zeit einen Kick gibt der einen aus seinen Problemen führt...
Es ist schwer diesem Druck zu Wiederstehen, und wenn deine Gefühle im Keller sind und der innerliche tot vollkommen da ist... Dann braucht man was um wieder zu Leben.... Sei es das man sein Blut sieht oder den Schmerz fühlt...

Und sie kann wirklich Stolz sein das sie nur 2 weitere Schnitte gemacht hat...
Denn es kann Phasen geben wo man sich ohne scheiß über 100 Schnitte pro Tag über den Arm setzt.... Und wenn man es bei 3 belässt... Ist es ein erfolg der größer nicht sein kann...

Liebe grüße🙊

Kommentar von YuyuKnows ,

Hallo du:

nein, ich denke nicht, dass es Spaß macht. Aber ich weiß, dass man große Probleme hat, wenn man sich das Fleisch aufschlitzt. Und sobald man das nicht kapiert, sollte man sich nicht beschweren, dass Leute einem wegen der Ritzerei stöndig beleidigen.

Du hast Probleme - wie löst man sie? Hol dir Hilfe. Egal wen. Solange werde ich Menschen, die sich ritzen, auch weiterhin als dämlich bezeichnen. 

Liebe Grüße <3

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community