Tiefenreinigendes Shampoo?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mit einem Tiefenreinigungs-Shampoos wäschst Du genau so wie mit jedem anderen Shampoo - lediglich nicht häufig/regelmäßig bzw. man verwendet es nicht so wie andere Shampoos für den quasi "alltäglichen Gebrauch".

Der Sinn und Zweck eines Tiefenreinigungs-Shampoos dürfte Dir geläufig sein(?)   ... klar  ... sonst hättest Du es ja sicher nicht gekauft(?)

Auf Erfahrung viele Kundinnen, die auch gedacht haben, Tiefenreinigungs-Shampoos wie das von Balea käme in der Wirkung z.B. dem gleich, das wir verwenden, wissen wir, dass eben z.B. das von Balea nicht wirklich 100%ig alle Rückstände aus den Haaren ausreinigt, die sich an ihnen angesammelt haben.

Gut ist nur, dass unsere Kundinnen spätestens nach dem zweiten Besuch bei uns komplett auf unsere Produkte umstellen weil sie merken, wie gut sie ihren Haaren tun und vor der Umstellung reinigen wir deren Haare definitiv gründlich aus.

Wir hatten auch schon "temporäre Fremdgänger", die dann eben vor einer Farbehandlung mit Balea & Co. ausgereinigt haben ... das haben die dann aber nie wieder gemacht, denn wer dann zwischendurch doch wieder mal kurz zu Fructis, Syoss & Co. greift, dann "scheinheilig" selbst mit Balea oder ähnlichen Tiefenreinigungs-Shampoos vermeintlich ausreinigt, kann bei einer Färbung/Blondierung dann trotzdem noch Pannen erleben.

Fazit:   Falls Du explizit z.B. wegen einer bevorstehenden Färbung/Blondierung mit dem Tiefenreinigungs-Shampoo ausreinigen willst, verlass' Dich nicht 100%ig darauf, dass es gar keine "Komplikationen" geben kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vampirgirl01
13.04.2016, 21:38

Danke für die ausführliche Antwort. Habe mir das Tiefenreinigende Shampoo gekauft, da ich mir öfters Haarspray in die Haare mache. Färben steht nicht auf meinem Plan, bin ja auch erst 15 :D
Und wegen den Thema Silikon: ich hatte sehr viele Produkte von Garnie, weil alle gesagt haben, wie toll das doch ist. Dann kam ich in das Alter, wo ich verstanden habe, das Garnie nur Silikone benutz. Die machen zwar die Haare butterweich, aber helfen tut das überhaupt nicht. Benutze deswegen seit knapp einem Jahr die Silikonfreie Produkte von Schauma. :)

0

Hab das heute gemacht wasch sie damit einmal normal und dann nochmal so 1-2 mal die haarlängen damit waschen damit die ganzen Silikon Reste raus gespült werden danach am besten eine Haar kur oder Spülung sonst sind die komplett verknotet kokosöl wirkt danach super :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andreas Schubert
11.04.2016, 23:47

Je nachdem, was Du nach der Verwendung eines Tiefenreinigungs-Shampoos an Spülung und/oder Kur verwendest, schmierst Du genau DAS wieder an die Haare, was Du vorher ausgereinigt hast  .... dann kannst Du Dir auch die Tiefenreinigung sparen.

Sinnvoller ist es, nach einer Tiefenreinigung auf Produkte umzusteigen, die eben weder Weichmacher, Silikone oder Polyquaternium, etc. enhalten  .... und Spülungen sind ja de facto nichts anderes als Weichmacher.

0
Kommentar von juliaaxxp
12.04.2016, 15:14

Benutze nur silikonfreie Shampoos und Spülungen dachte das ist selbstverständlich wenn man das shampoo eben benutzt hat deswegen hab ich es auch nicht dazu geschrieben:)

0

Nachtrag!

Hatte das Thema "Spülung vorhin völlig überlesen.

Jede Spülung besteht primär aus Weichmachern, daher hat eine Spülung keinerlei wirklich pflegende Wirkung und gehört auch ausschließlich dort in die Haarlängen, wo Du mit einem grobzinkigen Kamm (möglichst einem Naturkammm) nicht ohne Ziepen/Reissen durchkommst.

Kann eine Spülung laut Hersteller-Angabe vermeintlich mehr, dann ist das wie
bei allen Chemie-Shampoos und das versprochene Haargefühl generiert
sich durch chemische Rückständen an den Haaren, die das vorgaukeln.

Oft wird das, was Spülungen an den Haaren auf Dauer verursachen, dann al "überpflegt" bezeichnet  ... allerdings nur von den Menschen, die sich nicht wirklich auskennen, denn wie soll ein Produkt "überpflegen" können, das noch nicht einmal wirklich pflegt? ;-)

Weichmacher sorgen nun mal noch zusätzlich mit dafür, dass die Haaransätze kraftlos werden ... wenn man eine Spülung ähnlich verteilt und anwendet wie ein Shampoo und sie auch noch mit auf dem Kopf verteilt.

Ebenso ergeben sich natürlich aus den meisten Chemieshampoos + Spülungen noch mehr Rückstände an den Haaren und dann werden sie definitiv noch schneller noch stumpfer und kraftloser und auch teils "schmierig", u.s.w.

Und wenn Fachleute wie wir dann in diesem Zusammenhang etwas von "überpflegt" lesen, wissen wir oft nicht, ob wir laut loslachen oder heulen sollen ... über so wenig Basiswissen. ;-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung