Tiefe Depression, Werte verletzt, keine Lust mehr zu Leben. Was tun?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ist natürlich nicht leicht, auf so eine Frage eine passende Antwort zu finden, da sich wahrscheinlich auch niemand richtig in deine genaue Situation hineinversetzen kann. Trotzdem kann ich dich sehr gut verstehen, in deiner schwierigen Situation gerade sind deine Gefühle natürlich absolut nachvollziehbar! Ich denke, dass es auf jeden Fall das Wichtigste ist, mit irgendwem darüber zu reden, falls du es noch nicht getan hast. Wenn du z.B. irgendeinen guten Freund hast, dem du alles anvertrauen kannst, sprich darüber, denn ich denke, das Schlimmste ist es, alles in sich hineinzufressen! Was dir passiert ist, tut mir einfach nur unendlich leid und ich glaub dir, dass deine Situation grade wirklich sehr schwierig ist, aber eines kann ich dir sagen: Deinem Leben ein Ende zu setzen wäre eindeutig die falsche Entscheidung! In deinem Leben kann noch soviel passieren und ich bin mir sicher, wenn du nicht aufgibst, wird sich alles irgendwann wieder zum Guten wenden! Ich kann mich, wie schon gesagt, natürlich nicht genau in deine Gefühlslage hineinversetzen, drum ist es auch schwer dies zu beantworten, aber vielleicht wäre das Ganze dann auch trotzdem einfacher, wenn du dir erstmal psychologische Hilfe holst! Ich bin mir sicher, du schaffst das! Ich glaub an dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MASTERMORO
13.03.2016, 21:53

Danke für die Antwort. Das noch viel vor mir liegt und ich auch viel erreicht habe bis jetzt weiß ich. Das ist auch ein Grund warum ich dem ganzem nicht schon ein Ende gesetzt habe. Ich habe ein Kind und Frau die ich sehr liebe. Das Problem ist nur, dass aus dieser Krise eine Art Depression geworden ist. Auch Probleme die ich vorher verarbeitet hatte, wie das ich vergewaltigt wurde und das ich Jahre lang gemobbt wurde kommen jetzt immer wieder hoch und ziehen mich wieder runter. Damit hatte ich seit Jahren keine Probleme mehr. Das Ärgert mich auch.

0

Hinfallen kann jeder. Aber du mußt aufstehen. Du hast deinen Fehler erkannt, also lerne daraus und vertraue niemandem mehr, der einen schönen Schein abgibt, wo aber nichts dahinter ist. Immer alles überprüfen, nachfragen, Referenzen einfordern. Notfalls Arbeitsproben.

Such dir einen neuen Job. Und das nächste Mal hör auf deinen Vater. Ältere Menschen habe ihre Fehler schon gemacht und durch ihre Lebensweisheit auch Menschenkenntnis erlangt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MASTERMORO
13.03.2016, 21:44

Mein Vater hat aber selbst nichts gebacken bekommen, sonst hatte ich ja auf ihn gehört. Selbst schulden ohne Ende und einen Job den er nicht mag. Kein Gutes Vorbild. Und sagen was ich machen kann damit ich Erfolg habe, beruflich und finanziell kann er auch nicht. Es geht vielmehr darum, dass er sagt, dass er es gewusst hat. In der Vorbereitungszeit hat er ja keine Bedenken geäußert oder Tipps gegeben, das wäre aber hilfreich gewesen.

0

Für mich ist das Ganze sehr ernst zu nehmen. Ich werde hier jetzt schreiben was du tun kannst, und nicht tun musst. Es soll dir helfen aber es soll dir nicht sagen was du tun musst. Hilfe suchen ist immer gut. Natürlich kannst du einen guten Psychologen dir suchen. Und natürlich würde ich auch raten mit deiner Frau darüber zu reden. Das einzige was ich dir aber sagen möchte was du tun musst ist: dein Leben zu erhalten.

Du hast diese Aufgaben im Leben bekommen, um durch zu durchzuhalten. Alles was du im Leben tust, hat Auswirkungen. Nicht nur bei dir, sondern auch bei deinen Nächsten. Alles was du jetzt an Probleme siehst, sind nur materielle. Natürlich hast du viel Zeit, Fleiß und Arbeit darin investiert um gut über die Runden zu kommen und dir einen gewissen Standard zu leisten. Das sind aber nur materielle Dinge. Für dich vielleicht schwer nachzuvollziehen, aber tief in deinem Inneren wirst du das wissen, dass Liebe und Vertrauen, Achtsamkeit und Gesundheit Das wichtigste im Leben sind. Sie sind mit Geld nicht aufzuwiegen. Egal wie viele Schulden du haben wirst, oder andersrum, egal wie viel Geld du hast: Liebe, Familie und Gesundheit wirst du mit keinem Geld der Welt bezahlen können. Bitte baue darauf. Vertraue du dir erst mal wieder selber. Und auch wenn du jetzt durch hängst, gibt dir selber die Zeit zu heilen. Es soll alles so sein. Nichts ist ohne Sinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mensch hat nur dieses eine Leben. 

Du bist ein solcher. Du hast einen Namen, eine Vergangenheit, einen Platz in dieser Welt. Wirfst Du diesen weg, ist er fort und kehrt nicht wieder. Den Irrsinn religiöser 'Wahrheit' bzgl. Nachleben kann ich Dir nicht aufbürden, sondern nenne die Realität.

Gleich welche Qualen Du erleidest - lass Dir davon dieses Leben nicht wegnehmen (!). Du hast es zu etwas erreicht, Du hast Freunde gemacht, Dir Wissen akkumuliert. Du hast Dir einen Platz in dieser Welt geschaffen.

Du bist das lebendige Beispiel dafür, wozu Diversität in der Evolution führen konnte. Jedes einzelne menschliche Individuum ist Zeugnis der Großartigkeit unserer Natur. 

Lass Dir das nicht wegnehmen. Niemand ist das wert. Weder Papiergeld, noch irgendein Dummkopf, noch virtuelle Zahlen, die Dir das Leben schwermachen. 

Du bist Opfer eines Systems geworden, dass den Menschen nicht mehr als Individuum betrachtet, sondern als reine Ressource, die durch spezifische Fachkenntnisse eine Wirtschaftskraft darstellen soll. Das ist sehr traurig. Aber Realität.

Professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, ist im Regelfall sicherlich hilfreich. Obgleich die Ansätze einzelner Psychologen, da differenzieren, leider auch zu unterschiedlichen Ergebnissen führen mögen.

Wirklich helfen kann Dir kein anderer Mensch; nur Du selbst. Niemand kann für Dich den Weg gehen, der aus dieser Lebenskrise führt. Man kann Dir nur manche Wege aufzeigen. Ich bitte Dich bloß darum, einen solchen zu wählen, der das Leben ehrt. Denn dazu bist Du meiner Meinung nach als Mensch verpflichtet.

Allein aus Sicht derer, die Dich kennen und lieben. Welche Lücke würde Dein sinnloser Freitod in den Herzen derer reißen, die da in diesem Dasein verbleiben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Morgrain
14.03.2016, 02:18

Und bitte: Rede mit Deiner Frau über Deine Probleme. Liebe kann nur durch Verständnis und Kommunikation dem Konstrukt des Lebens standhalten. Schließt Du sie aus, verrätst Du sie - und das hat keine Frau verdient.

0

Such mal einen Nervenarzt auf, ggf. einen Psychotherapeuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die letzten Tage ging es mir schon deutlich besser Vielleicht war es auch nur mal gut darüber zu reden/schreiben. Ich werde mich professionelle Hilfe holen.

Danke für die Antworten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

auf keinen Fall suizid begehen Hilfe holen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich mit Deiner Frau. Ernsthaft. Wenn Dir an Eurer Ehe etwas liegt, musst Du jetzt ehrlich sein. In guten wie in schlechten Zeiten. Die strahlende Rüstung bekommt sicher noch mehr Risse im Leben. Und auch Deine Frau ist sicher nicht fehlerlos. Aber Du hast in ihr doch einen Rückhalt und Ratgeber. Jetzt musst Du ihr vertrauen. Das könnte lebenswichtig sein. Alles Gute und viel Mut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MASTERMORO
13.03.2016, 21:41

Naja, bei meiner Frau habe ich das schon mal angedeutet. Aber auf besonders viel Verständniss bin ich da nicht gestossen. Mir ist es auch peinlich mit Menschen darüber zu sprechen. Lieber wäre mir eine neutrale Person. Auch dass ich vergewaltigt wurde habe ich noch nie jemanden erzählt, das würde doch nur unsere Familie sehr stark belasten, da es ein Verwandter war.

0