Frage von Retrohure, 670

Tickets bei Eventim kaufen - Personalisierung?

Hallo,

ich möchte einem Kumpel 2 Tickets für ein Konzert kaufen. Bei Eventim kam jetzt diese Anzeige (hinter einem Kästchen, das man ankreuzen kann):

" *PERSONALISIERUNG – WEITERVERKAUFSVERBOT

Die Karten sind personalisiert. Der Name des Zugangsberechtigten ist in der Leerzeile auf der Karte einzutragen.

Die Zugangsberechtigung wird nicht erworben, wenn ein gewerblicher Vermittler oder Vertreter eingeschaltet wird.

Die Zugangsberechtigung ist nur unter den nachfolgenden Bedingungen auf Dritte übertragbar:

Der Dritte darf keinen höheren Preis als den auf der Karte aufgedruckten Preis zzgl. maximal insgesamt 25 % für Nebenkosten (z. B. Porto, Versand, Vermittlungskosten) zahlen und muss alle Rechte und Pflichten aus dem Veranstaltungsbesuchsvertrag – einschließlich des Weiterverkaufsverbots - übernehmen. Die Zugangsberechtigung ist nicht übertragbar, wenn sie in einem Paket mit anderen Waren / Dienstleistungen veräußert wird, deren Preisanteil höher ist als 25 % des auf der Karte aufgedruckten Preises.

Nur wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, darf der Name des ursprünglich Zugangsberechtigten in der o. g. Leerzeile durchgestrichen werden und mit dem Namen des Dritten, der die Zugangsberechtigung erwirbt, ersetzt werden.

Der Besitz des Tickets verbrieft kein Zutrittsrecht zur Veranstaltung. Zutrittsberechtigt ist, wer das Besuchsrecht selbst vom Veranstalter erworben hat. Tickets, die als verloren oder gestohlen gemeldet werden oder mit Preisaufschlag weiterverkauft werden, werden gesperrt.* "

Da die Karten als Geschenk gedacht sind, möchte ich natürlich NICHT, dass mein Name da drauf steht - ich gehe da gerne mit meinem Kumpel hin, aber es ist ein Geschenk und wenn er lieber mit wem anders gehen möchte... Daher soll da am besten kein Name drauf stehen.. Wie läuft das ab? Muss man den Namen da handschriftlich reinschreiben? Oder ist da schon ein Name (dann wahrscheinlich der des Käufers - ich) eingetragen?

Bin mir bei dem Text da nicht ganz schlüssig und will auf Nummer sicher gehen...

Antwort
von woizin, 549

Der Text ist doch eindeutig und beantwortet deine Frage .

"Muss man den Namen da handschriftlich reinschreiben?"

- "Der Name des Zugangsberechtigten ist in der Leerzeile auf der Karte einzutragen"

Ob du dafür einen Kugelschreiber oder eine Schreibmaschine verwendest, ist egal. Geburtstagsgeschenke befreien nicht von der Personalisierung. Wenn dein Freund nicht hingehen möchte, dann: 

- "darf der Name des ursprünglich Zugangsberechtigten in der o. g. Leerzeile durchgestrichen werden und mit dem Namen des Dritten, der die Zugangsberechtigung erwirbt, ersetzt werden."

Kommentar von Retrohure ,

Kann ich ihm die Karte dann auch "leer" schenken, damit er später entscheiden kann, wen er zu dem Konzert mitnimmt - sodass er da vielleicht erst am Abend des Konzerts einen Namen einträgt?

Kommentar von woizin ,

Eventim kann doch unmöglich kontrollieren, wann das eingetragen wird. Folglich: ja.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community