Frage von cub3bola, 54

Thrombozytenspende verboten!?

Hallo,

ich bin Blutspender. Ich spende bei der Uniklinik Mainz, der größten Blutbank Deutschlands. Ich spende Vollblut. Bezahlt werden mir pro Spende an meinem Wohnort 26,-€. Zusätzlich gibt es Wasserflaschen, Cola und Limoflaschen ... inkl. dem Leergut wenn man sich eine oder zwei nach dem Spenden mitnimmt (das ist zwar dreist aber mit 0neg kann man sich das erlauben). Es gibt auch einen Gesundheitscheck, muss man nur extra sagen, kommt dann 2-3 Wochen später als Brief. Die sind sehr nett ... rufen einen an und erinnern einen an die Spende und schicken einem auch Briefe zum Beispiel über Termine oder auch zum Geburtstag. Naja ist ja auch ein lohnendes Geschäft für die ;)

Am meisten Geld gibt es allerdings für Thrombozyten. Anstatt nur alle zwei Monate kann man das monatlich spenden und kriegt irgendwas um die 50,-€. Allerdings muss man einen Termin machen und die Prozedur dauert auch wesentlich länger. Grundlegend läuft das ähnlich wie eine Dialyse ab, Blut wird entnommen die roten Blutkörperchen gefiltert, der Rest wird wieder in den Körper geleitet.

Da ich 0-Negativ habe, haben die mich wie gesagt sehr gerne. Allerdings habe ich nach Kell-Celano homozygot positiv und darf deshalb keine Thrombozyten spenden. Der Arzt hat mir das damals auch erklärt aber irgendwie auch nicht so richtig ...

Das ist meine Frage ;)

Warum darf ein nach Kell-Celano homozygot positiver Mensch nicht spenden?

Auf meiner Karteikarte ist das Doppelplus unter K-C sogar rot eingekreist. Zuerst dachte ich das wär ne Krankheit aber gut nur ein anderes Blutsystem und in diesem eine äußerst seltene Blutgruppe.

Nur warum darf ich keine Thrombos spenden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Katsa1, 31

Das sogenannte Kell/Cellano-System ist eines von vielen Blutgruppensystemen. Es ist ein Merkmal, das vergleichbar mit dem Rhesusfaktor ist. Die meisten Menschen (über 90%) sind Kell-negativ also "kk". Es gibt einige wenige (ca 7 %) haben beide Merkmale sind also Kell-positiv "Kk". Und ganz wenige Menschen (unter 1%) sind "KK" also ausschließlich Kell-positiv. Das nennt man dann auch homozygot Kell-positiv.
Menschen, die "kk" sind können ausschließlich Kell-negative Thrombozyten erhalten. Ansonsten bilden sich Antikörper und spätestens beim zweiten Kontakt mit Kell - positivem Blut wird das dann vom Immunsystem bekämpft. Bei schwangeren Frauen ist das besonders gefährlich, weil der Fötus dann unterversorgt wird, wenn die Mutter Kell-negativ mit Antikörpern gegen das Kell-Merkmal ist und der Fötus Kell-positiv ist. Im schlechtesten Fall stirbt das Ungeborene.
Menschen, die "Kk" sind können Thrombozyten von Kell-negativen und Kell-positiven Spendern erhalten. Menschen die "KK" sind können ebenfalls Thrombozyten von Kell-negativen und Kell-positiven Personen erhalten.
Da aber alle Menschen Blut von Kell-negativen Spendern erhalten können ist es sinnvoller nur Kell-negative Personen zur Thrombozyten-Spende zuzulassen. Man kann die Thrombozyten nicht ewig lagern und die Wahrscheinlichkeit, dass Kell-negative Thrombozyten gebraucht werden ist um ein Vielfaches höher zumal sie universell eingesetzt werden können. Es ist also auch wirtschaftlicher diese Thrombozyten zu lagern und eine u.U. tödlich verlaufende Verwechslung wird dadurch ausgeschlossen.
Ich hoffe ich konnte dir helfen.
LG Katsa

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten